Zentrum für Zukunft der Arbeit in Sachsen kommt nach Chemnitz

Der Freistaat will damit unter anderem die Fachkräftesicherung von Unternehmen unterstützen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    chris1405
    14.12.2020

    Gleichzeitig veranlasst das Kultus Sachsen eine Umstrukturierung der Berufschullandschaft zu Lasten von Chemnitz. Da werden Ausbildungen in Zukunft teweise im Regierungsbezirk Chemnitz überhaupt nicht mehr angeboten. Jetzt aoll mit dem Ministerium die Leute mit der Einrichtung gehten werden. Ein schöner Treppenwitz besonders für Chemnitz

  • 13
    1
    Steuerzahler
    14.12.2020

    Wenn man dem alten Spruch folgt, dann war Chemnitz schon immer für das Arbeiten zuständig. Aber schön, dass man sich in DD erinnert hat, dass auch Chemnitz einmal eine Landesbehörde „vertragen“ kann!

  • 17
    1
    Mike1969
    14.12.2020

    Das ist ein Anfang, dass auch mal öffentliche Jobs nach Chemnitz kommen und nicht immer nur in Dresden und Leipzig angesiedelt werden. Danke Landesregierung!