Zentrum - Prozess nach Angriff mit Messer

Am Landgericht Chemnitz muss sich seit Montag ein 22-Jähriger wegen des Vorwurfs des versuchten Totschlags verantworten. Die Anklage wirft dem Afghanen vor, in einer Nacht Anfang Juli einen 20-jährigen Landsmann mit einem Messer in den linken Schulter- und in den Brustbereich gestochen zu haben. Dabei soll er gesagt haben, dass er den 20-Jährigen töten wolle. Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen, konnte aber durch das Eingreifen einer dritten Person - ebenfalls ein Afghane - gerettet und rechtzeitig ins Krankenhaus gebracht werden. Diese dritte Person wurde von dem Angreifer ebenfalls verletzt. Am ersten Prozesstag wurden eines der Opfer und mehrere Zeugen gehört. Die Verhandlung wird fortgesetzt. Der Tatort liegt im Zentrum an der Ecke Straße der Nationen/Brückenstraße. Wenige Meter entfernt wurde am Rande des Stadtfestes 2018 Daniel H. getötet. Sein Tod hatte zahlreiche Demonstrationen mit zum Teil ausländerfeindlichem Hintergrund zur Folge. (lumm)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...