Zu wenige Vorleser für Weihnachtsaktion

Burgstädt.

Für den virtuellen Märchen-Adventskalender in diesem Jahr haben sich bisher nur zwölf Vorleser gefunden. Das sagte Ordnungsamtsleiterin Cornelia Müller. Wie in den Vorjahren wollen Stadtverwaltung sowie Handels- und Gewerbeverein vom 1. bis 24. Dezember einen lebendigen Adventskalender organisieren. Wegen der Coronapandemie können die Lesenachmittage nicht in den jeweiligen Geschäften und Einrichtungen stattfinden, sondern werden vorab aufgezeichnet und in den sozialen Medien eingestellt, so Müller. Traditionell liest der Bürgermeister am 24. Dezember im Rathaus vor. Die Videos von fünf bis sieben Minuten erstellen Fotograf Ralf Jerke und DJ René Irmscher. Sollten sich nicht genügend Interessenten finden, müsse das Angebot ausfallen, so Müller. (bj)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.