Zuschüsse für 61 Projekte beantragt

Vorhaben sollen Toleranz und Demokratie fördern

Mit 380.000 Euro werden in diesem Jahr in Chemnitz Projekte unterstützt, mit denen sich die Initiatoren für Demokratie und Toleranz einsetzen. Der Großteil der Summe, 300.000 Euro, kommt aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben".

Um die in der Stadt bereitstehenden Fördermittel bewerben sich in diesem Jahr Einreicher von 61 Projekten, die für die Umsetzung insgesamt 750.000 Euro veranschlagt haben. Nach einer Information der Stadtverwaltung hat die Anzahl der Anträge auf finanzielle Förderung die Erwartungen übertroffen. Ein Ausschuss wird am 16. April darüber befinden, welche Vorhaben mit Zuschüssen unterstützt werden. Seit 2009 wurden jährlich mehr Anträge eingereicht, als Mittel zur Verfügung stehen. "Das zeigt, dass sich die Chemnitzer Zivilgesellschaft für eine weltoffene Stadt und demokratische Werte einsetzt", heißt es aus dem Rathaus. (gp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...