Zuschüsse für die freie Kulturszene steigen erneut

Ausschuss bewilligt fast 2,4 Millionen Euro für Museen, Bühnen, Vereine

Fast 100 Einrichtungen, Vereine und Projekte der Chemnitzer freien Kulturszene erhalten in diesem Jahr von der Stadt 2,37Millionen Euro an Zuschüssen. Das hat der Kulturausschuss beschlossen. Die Summe liegt rund 143.000 Euro über der des Vorjahres; im Vergleich zu 2015 ist die Förderung innerhalb von zwei Jahren um 18 Prozent gestiegen.

Von den Zuschüssen profitieren sollen Einrichtungen und Vorhaben im Bereich der Museumsarbeit, der darstellenden, der bildenden und der angewandten Kunst, der Literatur, Soziokultur, Heimatpflege, Jugendkultur sowie Einzelprojekte. Dazu gehören nach Angaben des Rathauses unter anderen das Clubkino Siegmar, die Küchwaldbühne, das Fritz-Theater, die Sächsische Mozartgesellschaft, das Ebersdorfer Schulmuseum, das Kunstfestival "Begehungen", das Deutsche Spielemuseum, die Theaterbühne Komplex auf dem Sonnenberg, der Chemnitzer Künstlerbund, die Chemnitzer Filmwerkstatt und Radio T. Auch die Organisatoren der seit 2015 auf den Straßen, Plätzen und Freiflächen der Innenstadt jeweils zum Sommeranfang veranstalteten "Féte de la Musique" wurden mit einem Zuschuss bedacht.

In Chemnitz werden jährlich fünf Prozent des Kulturhaushaltes für die Förderung der freien Kultur verwendet. Der Stadtrat hatte im Februar zudem beschlossen, noch einmal 50.000 Euro zusätzlich bereitzustellen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...