Zwei Mobilfunk-Anbieter schalten in Chemnitz in Kürze ihr altes Netz ab

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Chemnitz.

Vodafone wird am 3. Mai, zwei Monate eher als bundesweit geplant, in Chemnitz sein 3G-Mobilfunknetz abschalten und die frei werdenden Kapazitäten für LTE umwidmen. Mobiles Surfen ist dann nur noch mit einem LTE-fähigen Vertrag und einem passenden Smartphone möglich - oder sehr langsam über das 2G-Netz, teilte Vodafone mit.

Im Herbst hatte auch die Deutsche Telekom angekündigt, ab 30. Juni ihr 3G-Netz abzuschalten. Mobile Notrufsysteme wie eCall im Auto laufen weiter über 2G. (ros)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
22 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 11
    3
    mathausmike
    19.04.2021

    Kein Grund zur Sorge!
    Wen es wegen einer älteren Simkarte betrifft,der wird vorher per SMS informiert.

  • 12
    5
    Porky
    19.04.2021

    Surfen kann man das aber auch mit 3G nicht nennen. Von daher alles gut so