Chemnitzer Stadtzentrum: Fünf Überfälle in zwei Nächten

Die Täter agierten nie allein, hatten es vor allem auf Handys und Bargeld abgesehen. Die Tatorte liegen nur wenige Hundert Meter voneinander entfernt. Und es gibt noch weitere Gemeinsamkeiten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 15
    5
    ArndtBremen
    19.12.2017

    Es wird allerhöchste Zeit, dass Herr Runkel seinen Posten räumt. Nicht, weil er die Vorkommnisse, egal welcher Art hätte verhindern können, sondern weil er mit seinen permanenten Fehleinschätzungen der Sicherheitslage die Bürger offensichtlich belügt.