Das schnelle Internet kommt in Chemnitz langsam in die Gänge

In der Stadt wird das Netz doppelt so intensiv genutzt wie anderswo, sagt Kabelnetzbetreiber Primacom. Mit etwas Glück erhalten Kunden Geld zurück.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    fp2012
    16.10.2015

    Da muss ich doch nicht lange überlegen, warum das so ist.
    Schauen Sie abends mal in die Innenstädte von Dresden und Chemnitz. Fällt Ihnen da was auf?
    Richtig. Der gemeine Chemnitzer hockt abends videostreamend (natürlich kostenfrei auf youtube) und damit breitenverschlingend zu Hause bei Discounter-Bier und Snack und freut sich, was er heute wieder gespart hat.
    Woanders geht man abends weg, trifft sich mit Freunden und gibt auch den Wirtsleuten eine Chance, zu überleben.
    Da bleibt nicht soviel Zeit zum Bandbreitenverbrennen.