Der neue Marktbrunnen: Zurückhaltung, Lob und Kritik

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Am Mittwoch hatte eine Jury entschieden, wie das neue Wasserspiel vor dem Alten Rathaus aussehen soll. Jetzt ist die Diskussion darüber entbrannt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
99 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    WolfgangPetry
    10.06.2019

    @Hinterfragt:
    Alter Wein in neuen Schläuchen. Einen bestehenden und bekannten Brunnen 1000 Meter weiter mitten auf den Markt versetzen ist genau das.

  • 0
    1
    WolfgangPetry
    09.06.2019

    Der Tassenbrunnen steht seit ein paar Jahren. Leider in Bad Nenndorf: https://www.youtube.com/watch?v=6eliRBvvlWA

  • 3
    3
    Hinterfragt
    07.06.2019

    "...Ganz einfach und möglichst kostenlos. Dafür wir auch die Geschichte und Tradition eines Brunnens über Bord geschmissen...."

    Wieso Kostenlos?
    Und warum wird die Geschichte des Brunnens über Bord geworfen, wenn man ihn vom alten Busbahnhof , wo er ja weg soll, auf den Markt umsetzen würde?
    Der Klapperbrunnen ist sehr wohl mit der Stadt und ihrer Geschichte verbunden.
    Finden Sie eine geplante Einlagerung etwa sinnvoller. Da geht er garantiert in Vergessenheit!
    Und JA, dieser Umzug wäre sicherlich in Summe preiswerter als dieser Neubau.

  • 2
    6
    CPärchen
    07.06.2019

    @CN3: Ich stelle mir gerade einen großen, arbeitenden Gartenzwerg als Brunnen vor. Das wäre definitiv cool gewesen :D

  • 15
    3
    cn3boj00
    07.06.2019

    Typisch. Man kann es keinem recht machen. Deshalb ist die Brunnenidee schon einmal versandet. Einfach mal machen! In weiteren 5 Jahren kostet es dann 1 Million. Und Kunst kann man nicht immer am Geschmack der Leute festmachen. Gäbe es vor jedem Kunstwerk einen Volksentscheid, hätten wir vielleicht bald nur noch Gartenzwerge.
    Der Entwurf war nicht mein Favorit, aber wenn er fertig ist, würde ich mich freuen.

  • 5
    2
    Pixelghost
    07.06.2019

    @Hinterfragt, die Formulierung „ganz einfach“ reicht mir schon.

    Ganz einfach und möglichst kostenlos. Dafür wir auch die Geschichte und Tradition eines Brunnens über Bord geschmissen.

    Zur Frage: nein, hat er auch nicht. Nur: der ehemalige Brunnen existiert nicht mehr und seine mehr oder wenig gute Replik steht auch schon an einer anderen Stelle.

    Warum wohl? Wegen Geld?

  • 4
    3
    Hinterfragt
    07.06.2019

    "Welchen Bezug hat der Klapperbrunnen zum Markt?"

    Ganz einfach am NOCH-Busbahnhof soll er ja weg.
    Und das Thema Campus ist bisher lediglich "Planspiel"...

    Lesen Sie dazu mal:
    https://www.freiepresse.de/chemnitz/klapperbrunnen-soll-weg-witwe-des-kuenstlers-veraergert-artikel10271837

    Gegenfrage:
    Welchen Bezug hat der "Gewinner" zum Markt?

  • 6
    5
    Pixelghost
    07.06.2019

    Welchen Bezug hat der Klapperbrunnen zum Markt?

  • 7
    9
    Hinterfragt
    07.06.2019

    "...Das Budget für die Umsetzung wurde auf Anraten der Experten in der Jury auf 450.000 Euro erhöht...."

    Im Gegenzug dazu:
    Hätte man den Klapperbrunnen umziehen können.

    "...Sanierungskonzept vor. Die Kosten würden sich auf rund 134.000 Euro belaufen..."
    + evtl. 50.000 EURO für die Umsetzung ...

    https://www.freiepresse.de/chemnitz/klapperbrunnen-bleibt-trocken-artikel10484290