Der Zwav und die Moral

Bürger müssen ihr Abwasser gesetzeskonform entsorgen. Für den Zweckverband gibt es indes Spielräume. Ein Beispiel aus Falkenstein.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Zeitungss
    15.11.2017

    Herr Uhlmann, bei Gesetzen und Verordnungen ist gelegentlich der Geltungsbereich und deren Ausnahmen angegeben. Hier wird es die Einschränkung geben, dass es nur für die Gebührenzahler gilt und der ZWAV steht , noch dazu als Monopolist, weit über den Dingen. Das LRA als Aufsichtsbehörde bekommt eine Müllsatzung nicht in den Griff, es noch mit dieser Problematik zu befassen, würde diese Behörde trotz neuer Behausung und super Arbeitsbedingunen, an den Rand seiner Leistungsfähigkeit bringen. Nehmen Sie also zur Kenntnis, was beim Gebührenzahler Zwangsgeld bedeutet, hat die Behörde trotz EU-Vorgabe freie Hand, sonst gäbe es noch den Vorwurf der GLEICHMACHEREI, was man sich nicht vorwerfen lassen möchte.

  • 0
    0
    Tauchsieder
    15.11.2017

    > ... Bereits seit 2011 werde darüber beraten, ...