Die Not der Altenheime

In einer Senioreneinrichtung im Erzgebirge gibt es mehrere Covid-19-Infizierte und ein erstes Todesopfer. Der Bedarf an Schutzausrüstung in der Pflege in Sachsen ist riesig. Betroffene sehen sich gegenüber Kliniken benachteiligt. Für die Bewohner hat sich das Leben völlig verändert.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    0
    Dickkopf100
    31.03.2020

    In einem Land, in dem Pflegeheime und Krankenhäuser kommerzielle Unternehmen sind und Gewinnmaximierung an erster Stelle steht, kann und wird sich in naher Zukunft nichts ändern. Schlecht bezahltes Pflegepersonal, welches stets und ständig am Leistungslimit arbeitet, hat auch nichts von lauwarmen Dankreden, die in der Politik sowie in den Medien immer mehr die Runde machen. In Pflegeheimen und in Krankenhäusern wurde aus Gewinnsucht alles in Grund und Boden gespart. Nicht nur an der Bezahlung des Personals, auch an Material und Infrastruktur.Eigentlich sollte der Mensch im Mittelpunkt stehen, nicht das Geld. Das Ergebnis sehen wir nun alle in der Krisensituation. Sollten wir die Covid-19 Krise mal überwunden haben, dann muss unbedingt das derzeitige System überdacht und geändert werden. Aber nach der Krise wird sich die Politik wieder selbst feiern und der ganze Schlamassel wird weitergehen. Bis zur nächsten Krise...

  • 5
    0
    mops0106
    31.03.2020

    @saxon1965:
    Ich stimme in wirklich jedem Satz mit Ihrer Meinung überein. Sie sprechen mir aus der Seele, wie man so schön sagt. Da ich ja meinen Standpunkt schon mehrfach ausführlich geäußert habe, verzichte ich momentan darauf.

  • 10
    5
    saxon1965
    31.03.2020

    Nein es ist keine Besserwisserei, denn es gibt Menschen in diesem Land, die hätten einfach ihren Job machen sollen. Oder waren sie nicht in der Lage oder wollten sie nicht oder sind sie über jede Kritik erhaben?
    Ganz zu Beginn, des staatlichen Handels, stellte ich die Frage, warum man die besonders Gefährdeten nicht bestmöglichst schütz, anstatt die ganze Wirtschaft lahmzulegen?
    Auch muss man heute fragen ob die Verantwortlichen, auf Grund der Verhältnisse in China, unser Land nicht hätten besser auf das Kommende vorbereiten können? Jetzt fehlen Schutzmittel für Krankenhäuser, Pflegeheime und die Menschen werden bald nur noch mit Schutzmasken (mit welchen?) aus dem Haus dürfen.
    Aber dies gleicht den Verhältnissen in Bildungswesen, wo oh Schreck, plötzlich und unerwartet Lehrer benötigt werden.
    Vor Kurzem werden wir Bürger davon unterrichtet, unter welchen Prämissen Sterbehilfe geleistet werden wird und nun bricht Corona über die Menschen herein, die a) am gefährdetsten waren/sind und b) genau diese unmenschliche Sterbehilfe(weil nicht einmal im Kreise ihrer Lieben) bekommen werden!
    Wir müssen endlich anfangen das Kind beim Namen zu nennen. Wir haben leider Gottes unfähige Politiker, denn diese sollten die fachmännische Weitsicht haben, für die sie gewählt wurden. Anstatt sich darauf zu konzentrieren die Wirtschaft lahm zu legen und unser Land Jahrzehnte zurück zu katapultieren, hätten diese Leute rechtzeitig Ressourcen einsetzen, Personengruppen schützen und die Wirtschaft am laufen halten müssen. Was haben all die Maßnahmen, die laut RKI und Herrn Drosten doch so abdingbar waren, bisher gebracht? Mal ehrlich? Unsere Krankenhäuser werden überfordert, weil durch Panikmache "alle Welt" meint in ein Krankenhaus rennen zu müssen, weil für das medizinische Personal viel zu wenige Schutzmittel zur Verfügung stehen, weil die Risikogruppen nicht gezielt geschützt wurden und nun intensiv betreut werden müssen oder man sie einfach sterben lässt und die Herdenimmunität noch lange nicht wirken wird.
    Und an alle Gutgläubigen und "Blinden" sage ich ganz deutlich: Wacht auf und seht die Fehler bei Jenen, die genau dafür Verantwortung tragen sollten und falsch gehandelt haben! Nicht wir Bürger sind die Besserwisser, sondern unsere Politiker die Versager!
    Ich bitte um Veröffentlichung.