"Die Runden Tische fand ich spannend"

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Herbst 89: Fairtrade-Aktivistin Britta Mahlendorff über Zoff bei der Stasi, Wende-Demos im Wandel und das Anstrengende an Demokratie

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    2
    gelöschter Nutzer
    20.10.2019

    @BlackSheep: Natürlich gibt es Gründe und danach wird durchaus auch gefragt. Das Problem ist, dass hier zu viele ihre Probleme nicht selbst lösen wollen (einige wenige tatsächlich nicht können, aber das ist die Minderheit). Den Befragten gefällt also oftmals die angebotene Lösung nicht: eigenverantwortlich das Leben in die Hand nehmen, keine Sündenböcke suchen und nicht das Heil in Parteien suchen und grölend durch die Straße ziehen.

  • 1
    2
    Interessierte
    20.10.2019

    Friedensfeste mit Künstlern und Liedermachern. Da waren bis zu 2000 Leute dort. Eine tolle Atmosphäre !
    ( das war sicherlich mal was anderes und somit sehr schön mit Jazz und Blues

  • 4
    3
    Lexisdark
    20.10.2019

    @ Arndtbremen das gilt aber auch für die andere Seite. Andere als linksgrün versiffte Faschisten zu bezeichnen, ist nicht besser.

  • 6
    0
    Nixnuzz
    20.10.2019

    @ArndtBremen: Man kann manches bewusst verdrehen, aber ich bleibe bei 1 grünen...

  • 6
    11
    ArndtBremen
    19.10.2019

    Am runden Tisch redeten Menschen mit sehr unterschiedlichen Auffassungen und politischen Einstellung miteinander. Heute undenkbar, weil Andersdenkende diffamiert und als Nazis beschimpft werden. Das Miteinander ist völlig abhanden gekommen. Rote Daumen zur Bestätigung bitte.

  • 8
    14
    gelöschter Nutzer
    19.10.2019

    @Distelblüte, es gibt Gründe warum Menschen unzufrieden sind, aber nach den Gründen zu fragen wäre ja aufwendig, da ist es offensichtlich einfacher diese Menschen zu diffamieren.

  • 13
    7
    gelöschter Nutzer
    19.10.2019

    Frau Mahlendorff mit ihrem positiven, mutigen Blick nach vorn ist der Kontrapunkt zu den muffligen, unzufriedenen Menschen, die nach dem Toupet in der Suppenschüssel suchen.
    @Ramomba: Volle Zustimmung.

  • 15
    2
    Ramomba
    19.10.2019

    Solche mutigen, offenen, positiven Menschen sind der Antrieb, den diese Gesllschaft dringend benötigt! Danke, dass Freie Presse sie vorstellt und danke, Britta, dass es dich gibt!