Ein Moslem, eine Jüdin und der neue Blick auf ein altes Buch

Am 3. März kommt der erste deutsche Spielfilm über Anne Frank in die Kinos, besetzt mit bekannten Gesichtern wie Martina Gedeck und Ulrich Noethen. Angeschoben und produziert hat den Film Walid Nakschbandi. Er kam in den 1980er-Jahren als minderjähriger Flüchtling aus Afghanistan nach Westdeutschland. Sein Film "Das Tagebuch der Anne Frank" will die Geschichte des jüdischen Mädchens neu erzählen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.