Eine starke Frau

Kristina Vogel vom Chemnitzer Erdgasteam hat sich erstmals nach ihrem schweren Trainingsunfall Ende Juni öffentlich gestellt. Bei einer Pressekonferenz in Berlin gab die zweimalige Olympiasiegerin und elfmalige Weltmeisterin aus Erfurt einen tiefen Einblick in ihr Seelenleben - und einen Ausblick auf ihre Pläne.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    aussaugerges
    13.09.2018

    Gibt es denn in Cottbus keine Bahnregeln?

  • 5
    0
    Steuerzahler
    13.09.2018

    Hut ab vor dieser Frau!!! Möge sie einen neuen, erfüllenden Weg in Ihrem Leben finden!

  • 6
    0
    Hankman
    13.09.2018

    Was für eine Powerfrau. Es ist sehr traurig, was passiert ist und welche furchtbaren Folgen es für diese bewundernswerte Athletin hatte. Aber wie sie mit dieser Situation umgeht und welche Kraft sie offenbar entwickelt, das haut einen einfach um. Respekt! Ich wünsche ihr alles Gute für den weiteren Weg in der Reha - und ich bin sicher, wenn sie das möchte, wird sie auch als Para-Athletin die Konkurrenz das Fürchten lehren.