Einsiedler will sein Wissen im Bauausschuss einbringen

Mehr als die Hälfte der gewählten Stadträte ist neu im Gremium. "Freie Presse" stellt sie vor. Heute: Günter Boden, AfD.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    3
    WolfgangPetry
    28.07.2019

    @ArndtBremen: Sind Sie sicher, dass der neue Stadtrat sein Hobby, die Politik, erst Schlag Punkt 1989/1990 für sich entdeckt hat und nicht früher? War er vielleicht Pionier oder Pionierleiter? Hat er ehrenamtlich bei der Gesellschaft für Sport und Technik mitgewirkt beim Training an der Waffe und im Gelände? War er in "der Partei" oder gar noch schlimmeres? Darüber schweigt sich der Artikel leider aus, ebenso dazu, wie der Herr zu seiner neuen Partei so steht. Er hat ja wenn man dem Text Glauben schenken will mit der AfD inhaltlich gar nichts zu tun, sondern hat nur das Ticket in den Stadtrat als AfD Kandidat genutzt... Oder?

  • 9
    10
    ArndtBremen
    28.07.2019

    Den roten Daumen auf den Kommentar von 701726 sind offenbar ehemalige Pionierleiterinnen und Parteisekretäre in Führungspositionen lieber als Fachleute.

  • 13
    11
    701726
    27.07.2019

    Es ist sehr gut wenn solche Fachleute im Stadrat sitzen,viel Erfolg.