Eiswasser statt Glühwein

Beachvolleyball wurde beim 22. Erzgebirgspokal in Mauersberg natürlich nicht gespielt. Obwohl sich 50 Teams dem Sport in seiner ursprünglichen Form widmeten, kam ein gewisses Strandflair auf.

Mauersberg.

Dick eingepackt hatten die Volleyballer vor fast genau einem Jahr auf dem Mauersberger Sportplatz um die Trophäen des 21. Erzgebirgspokals gekämpft. Zwölf Monate später herrschte nun das andere Extrem. Die einstelligen Temperaturen verfünffachten sich zur 22. Auflage des größten Feiluftturniers in der Region, sodass statt des im Vorjahr kurzfristig besorgten Glühweins diesmal Eiswasser gefragt war. "Wir haben den Mannschaften 50 Kästen Wasser kostenlos zur Verfügung gestellt", sagt Organisationsleiter Michael Ehrig von der SG Mauersberg. Im Zuge weiterer Maßnahmen, um den Wettbewerb bei Hitze einigermaßen erträglich zu gestalten, kam sogar ein Hauch von Strandflair auf.

Zwischen den zehn Pavillons, die als Schattenspender am Rande der acht Spielfelder aufgestellt worden waren, stand plötzlich auch so etwas wie ein kühlender Swimming Pool. "Das ist das Schöne an Mauersberg. Da hilft einer dem anderen", lobt Ehrig die Kameraden der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr, die eine zündende Idee hatten. Als Behelfswasserspeicher gedacht, funktionierten sie ihr Faltbecken kurzerhand um. "Es hat nicht lange gedauert, und schon war der Pool voll", berichtet Ehrig. Zwar gab es diese Attraktion der Feuerwehr, die mit Schläuchen zudem "Löscheinsätze" am Netz absolvierte, erst am Sonntag. Doch an den beiden Tagen zuvor hatte sich das Wetter mit kaum 30 Grad Celsius ja noch mild gezeigt. Trotzdem war die Länge der Sätze von vornherein auf 20 Gewinnpunkte beschränkt worden. "Wir wollten keinerlei Risiko eingehen. Und zum Glück gab es auch keinerlei Zwischenfälle", so Ehrig. Der Mauersberger meinte sogar, dass die Hitze kaum Auswirkung auf das sportliche Niveau hatte, denn speziell im Männerturnier sei "Volleyball vom Feinsten" geboten worden.

Zur Qualität trug vor allem Georg Escher bei, der für die Rhein-Main-Volleys in der Bundesliga spielt. Der gebürtige Stollberger hatte in seinem Team "Helbersdorf Plus Punkt" Bruder und Vater sowie zwei Spieler des VC Zschopau II an seiner Seite. Trotz vieler spektakulärer Aktionen musste sich der prominenteste Teilnehmer im Finale aber dem Sachsenliga-Team des SV Kreuzschule Dresden geschlagen geben. Ehrig selbst fand sich mit dem SGM-Team am Ende nur auf Rang 8 wieder. "Da gibt's für die neue Saison noch einiges zu tun", lautete sein Kommentar, der gleichzeitig auf die Mauersberger Damen zutraf, die hinter Hormersdorf und Olbernhau nur Dritte wurden. Die Freude ließen sich die Gastgeber dennoch nicht nehmen. Vor allem freute er sich für die "Reisegruppe Elend" aus Pockau: "Wenn eine Mannschaft das Hobby-Turnier gewinnt, die schon jahrelang dabei ist und stets für tolle Stimmung sorgt, dann ist das super." Einen Mauersberger Sieg durfte Ehrig dann doch noch bejubeln - und zwar den im Zweier-Turnier der weiblichen Jugend.


Ergebnisse

Männer: 1. SV Kreuzschule Dresden, 2. Helbersdorf, 3. VV Venusberg, 4. VC Zschopau IV, 5. VC Randgebirge, 6. L.O. Volleys, 7. Oberwiesenthaler SV, 8. SG Mauersberg, 9. SV Linda

Frauen: 1. SV Germania Hormersdorf, 2. TSV Olbernhau, 3. SG Mauersberg, 4. SV Siltronic Freiberg, 5. Rotkäppchen, 6. Mauersberg Jug.

Freizeit: 1. Reisegruppe Elend, 2. TSV Brünlos, 3. Gotcha, 4. Blockwürste, 5. Fürst Uranov 2000, 6. Die Grauhaarigen, 7. Mittwochsclub, 8. Volleyball-Zwerge Hundshübel, 9. SG 47 Wolkenstein, 10. Mekka, 11. JC Streckewalde, 12. Gälner Zuschauer, 13. Dynamo Dicht, 14.VSV Annaberg, 15. Rückschwallner Jungs, 16. Einsiedler SV, 17. De Schlaadner Bossen, 18. Mehr drunner als drüber, 19. SV Eintracht Wiesa, 20. Volleyballmannschaft mit Alkoholproblem, 21. ATSV Gebirge/Gelobtland, 22. Heidenmeeting, 23. SG Wolkenstein II, 24. Alkoholmannschaft mit Volleyballproblem

Jugend: 1. SG 47 Wolkenstein, 2. SG Mauersberg, 3. SG Mauersberg II, 4. SG 47 Wolkenstein II, 5. SSV Sayda, 6. TSV Olbernhau

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...