Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
In Zusammenarbeit mit GrowthLeads Finance Ltd.
Erfahrungen, Tests & Tipps / Kreditkarten Vergleich / Gebührenfreie Kreditkarten

Gebührenfreie Kreditkarten 2024: Die besten gebührenfreien Kreditkarten im Vergleich

Kreditkarte ohne Gebühren: Mit uns findest du einfach und schnell deine gebührenfreie Kreditkarte

Zuletzt aktualisiert am 04.05.2024
Inhaltlich geprüft durch: Cristian Fuentes

Bargeld mag zwar noch immer das liebste Zahlmittel der Deutschen sein, jedoch steigt das Interesse an der Kreditkarte. Das liegt vor allem an den vielen interessanten und attraktiven Angeboten. Denn heutzutage muss man keine Angst mehr vor den Kosten haben – vor allem dann nicht, wenn man sich nur mit der Werbung der einzelnen Banken befasst. In vielen Fälle wird etwa mit einer gebührenfreien Kreditkarte geworben. Aber bedeutet gebührenfrei, dass die Kreditkarte auch tatsächlich kostenlos zur Verfügung steht oder können trotzdem Kosten anfallen?

Weiterlesen
Unsere Empfehlung des Monats!
Freedom24 - Zu Freedom24 jetzt Zu Freedom24 jetzt

Die besten Kreditkarten

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von FinanceAds zu laden.

Inhalt laden

Wie tief muss man für die Vorteile der Kreditkarte in die Tasche greifen?

Die Kreditkarte bringt einige nicht zu außer Acht lassende Vorteile mit sich. Nicht nur, dass man problemlos aus dem Internet bestellen kann bzw. es möglich ist, Flug- sowie Bus- oder auch Reisetickets zu kaufen, kann man mit der Kreditkarte auch im Ausland seine Einkäufe bezahlen. Selbst dann, wenn man sich außerhalb der Europäischen Währungsunion befindet, kann man die Kreditkarte nutzen. Des Weiteren punkten einige Kreditkarten mit Zusatzangeboten – das heißt, in vielen Fällen ist bei der Kreditkarte auch eine Reiseschutzversicherung inkludiert.

So auch, wenn es sich um eine gebührenfreie Kreditkarte handelt? Gebührenfreie Kreditkarten punkten, wie man bereits aus der Bezeichnungen vermuten lässt, mit dem Fehlen von Gebühren. Aber sind gebührenfreie Kreditkarten automatisch zu 100 Prozent auch eine komplett kostenlose Kreditkarte oder können trotzdem Kosten anfallen, wenn die Kreditkarte zum Einsatz kommt?

Wenn etwa die Rede davon ist, dass die Kreditkarte gebührenfrei ist, dann sollte man immer ganz genau hinsehen und sich mit den Konditionen auseinandersetzen. Denn die Mastercard Gold gebührenfrei mag etwa verlockend sein, man darf aber nicht glauben, hier werden keinerlei Kosten entstehen. Sehr wohl kann nämlich die gebührenfreie Kreditkarte Kosten verursachen.

 

Die Unterschiede: Der Einfluss der Kosten auf das Leistungspaket

Die Vorteile einer Kreditkarte liegen auf der Hand. Geht es aber um die Kosten, dann wird man bemerken, hier muss ganz genau hinter die Kulissen geblickt werden. Denn einige Anbieter werben zwar mit einer gebührenfreien Kreditkarte, diese stellt sich am Ende aber nicht als kostenlos heraus. Aber gibt es überhaupt gebührenfreie Kreditkarten bzw. Kreditkarten, die keine Kosten verursachen und tatsächlich zu 100 Prozent kostenlos sind?

Der wohl größte Kostenfaktor ist die Jahresgebühr. In weiterer Folge sind es die Sollzinsen, die dann anfallen, wenn es man sich für eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen entscheidet. Verzichtet das kreditkartenausstellende Institut auf die Jahresgebühr, dann wird damit geworben, dass die Kreditkarte gebührenfrei ist. In der Regel bedeutet nämlich gebührenfreie Kreditkarte, dass es keine Jahresgebühr zu entrichten gibt – von kostenlos sind wir aber in vielen Fällen weit weg.

Vor allem gibt es auch nicht zu außer Acht lassende Unterschiede zwischen den Kreditkartenanbietern. Die gebührenfreie Mastercard kann sich sehr wohl von der gebührenfreien Kreditkarte von VISA unterscheiden; selbst Unterschiede zwischen den Mastercard-Modellen sind möglich. So kann etwa die Mastercard Gold gebührenfrei sein, während bei einer anderen Mastercard die Jahresgebühr bezahlt werden muss.

Bei den mit der Kreditkarte in Verbindung stehenden Leistungen gibt es ebenfalls Unterschiede: Einige gebührenfreie Kreditkarten punkten mit kostenloser Bezahlung im Ausland, andere gebührenfreie Kreditkarten überzeugen mit der kostenlosen Abhebung am Automaten. Ob bei der gebührenfreien Kreditkarte noch andere Leistungen in Anspruch genommen werden, so etwa eine Reiseschutzversicherung oder auch Cashback- wie Bonuspunkteprogramme, das muss im direkten Kreditkarten Vergleich in Erfahrung gebracht werden bzw. ist es hier ratsam, sich intensiv mit den Konditionen auseinanderzusetzen.

Wichtig ist, dass man für sich im Vorfeld klärt, ob es einem wichtig ist, dass die Kreditkarte gebührenfrei ist bzw. ob man lieber verschiedene Zusatzangebote in Anspruch nehmen will, dafür aber bereit ist, etwas Geld zu bezahlen.

Und es geht darum, dass man in Erfahrung bringt, ob die gebührenfreie Kreditkarte tatsächlich kostengünstig ist oder mitunter trotzdem hohe Kosten anfallen können. Zu glauben, dass die Kreditkarte gebührenfrei ist und sodann keine Kosten entstehen, könnte für böse Überraschungen sorgen.

 

Unsere Top 3 der Kreditkarten Anbieter:

N26
4.8/5
N26 Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ING
4.8/5
ING Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
norisbank
4.7/5
norisbank Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter

 

Auf der Suche nach der passenden Kreditkarte: Wird es die Mastercard Gold gebührenfrei oder doch eine andere gebührenfreie Kreditkarte?

Bei der gebührenfreien Kreditkarte gibt es sehr wohl Unterschiede, die zu beachten sind – daher ist es ratsam, einen Vergleich im Vorfeld durchzuführen, damit man die für sich beste Kreditkarte finden kann. Bevor man aber einen Vergleich der gebührenfreien Kreditkarten durchführt, ist es wichtig, dass man für sich persönlich klärt, welche Art von Kreditkarte möchte man überhaupt nutzen. Denn es gibt sehr wohl Unterschiede – so etwa, zwischen der gebührenfreien Mastercard oder auch einer gebührenfreien Kreditkarte von einem anderen Institut.

Interessiert man sich für eine Prepaid Kreditkarte, für eine klassische Credit Card oder für eine Charge Card? Man wird beim Blick hinter die Kulissen bemerken, dass sich die Kreditkartentypen vor allem im Bereich der Abrechnung unterscheiden. Besonders beliebt mag hier etwa die Prepaid Kreditkarte für all jene Nutzer sein, die Angst bzw. Bedenken bezüglich einer Verschuldung haben. Denn die Prepaid Karte sorgt für die volle Kostenkontrolle. Wie das möglich ist? Nur das Geld, das im Vorfeld auf die Karte geladen wird, steht sodann als Guthaben zur Verfügung. Ist das auf der Karte aufgeladene Guthaben aufgebracht, dann kann die Kreditkarte nicht mehr genutzt werden – und zwar solange nicht, bis wieder neues Guthaben auf die Karte transferiert wurde.

Wer eine Prepaid Kreditkarte beantragt, der muss auch keine Bedenken bezüglich der Schufa haben. Hier gibt es im Vorfeld keine Überprüfung der Schufa Daten bzw. auch keinen Vermerk in der Schufa, dass es eine Prepaid Kreditkarte gibt. Und viele Prepaid Kreditkarten sind gebührenfrei. Wer also eine gebührenfreie Kreditkarte sucht und hier in erster Linie auf Guthabenbasis arbeiten will, der sollte sich besonders intensiv mit dem Modell Kreditkarte ohne Schufa auseinandersetzen.

 

Wenn es jedoch darum geht, dass man einen Kreditrahmen unbedingt in Anspruch nehmen möchte, dann empfehlen sich die zwei Kreditkartenvarianten Charge und Credit

Bei der Credit Card handelt es sich hier um die klassische Kreditkarte: Der Kunde bekommt einen tatsächlichen Kredit geboten – das heißt, es gibt einen Verfügungs- bzw. Überziehungsrahmen, der ausgeschöpft werden kann. Wichtig ist, dass man hier nicht nur darauf achtet, ob eine Jahresgebühr verrechnet wird, sondern auch einen Blick auf die Sollzinsen wirft. Die Sollzinsen sind auch bei der Charge Variante interessant, jedoch nicht so im Mittelpunkt. Bei der Charge Kreditkarte wird nämlich die Kreditkartenbelastung am Ende des Monats vom angegebenen Referenzkonto abgebucht – nur dann, wenn das Konto nicht gedeckt ist bzw. man die gesamte Summe nicht bezahlen kann, tritt der Sollzins in den Vordergrund. Während der vier bzw. fünf Wochen, die vergehen, bis das Geld vom Referenzkoto abgezogen wird, entstehen keinerlei Mehrkosten.

Hat man für sich geklärt, welche Art von Kreditkarte man in Anspruch nehmen möchte, so ist es in weiterer Folge möglich, sich mit der Frage zu befassen, ob es etwa eine gebührenfreie Mastercard gibt bzw. die Mastercard Gold gebührenfrei angeboten wird.

 

Nicht immer ist die gebührenfreie Kreditkarte auch tatsächlich kostenlos

Hat man die für sich passende Kreditkarte gefunden, etwa eine gebührenfreie Mastercard, dann ist ein Blick auf die Konditionen zu werfen, bevor eine Kreditkarte beantragt wird. Denn obwohl damit geworben wird, dass es sich um eine gebührenfreie Kreditkarte handelt, können Kosten anfallen. Dass es die Kreditkarte gebührenfrei gibt, bedeutet letztlich oft nur, dass keine Jahresgebühr anfällt. Aber es können dennoch Kosten entstehen, die man nicht ignorieren sollte.

So etwa, wenn es um die Bargeldbehebung am Automaten geht. Einige Institute, die damit werben, eine gebührenfreie Kreditkarte zur Verfügung zu stellen, verzichten zwar auf die Jahresgebühr, verlangen aber dann unverschämt hohe Gebühren, wenn man Bargeld abheben will. Aber auch hohe Fremdwährungsgebühren sind möglich. Nutzt man die Kreditkarte außerhalb der Europäischen Währungsunion, dann sind hier nicht zu ignorierende Kosten möglich, die den Preis für die gebührenfreie Kreditkarte in die Höhe treiben können.

Wie bereits erwähnt, gibt es auch einen Sollzins, der natürlich davon abhängig ist, für welche Art von Kreditkarte man sich entscheidet. Der Sollzins sollte nicht ignoriert werden – auch dann nicht, wenn man meint, man wird nie den Überziehungsrahmen bei der Charge Karte nutzen, sollte man aber wissen, wie hoch der Zinssatz ist.

Ganz egal, wie überzeugend das Angebot einer gebührenfreien Mastercard bzw. auch einer anderen gebührenfreien Kreditkarte auch sein mag – wichtig ist, immer hinter die Kulissen zu blicken. Nur so kann man böse Überraschungen verhindern.

 

Empfehlenswerte Kreditkarten für jedermann:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von FinanceAds zu laden.

Inhalt laden

 

Wieso es kostenlose Kreditkarten gibt, die nicht gebührenfrei sind

Natürlich gibt es das ganze Spiel auch in umgekehrter Reihenfolge. Denn wirbt der Anbieter damit, dass die Kreditkarte kostenlos angeboten wird, so heißt das nicht, dass keine Jahresgebühr anfallen kann. Wieso? Weil bei einer kostenlosen Kreditkarte etwa keinerlei Kosten für Bargeldabhebungen oder Einsätze außerhalb der Europäischen Währungsunion anfallen – aber mitunter dafür eine Jahresgebühr verrechnet wird. Mit der Jahresgebühr werden diese Kosten, die während der Nutzen anfallen, abgedeckt.

Wie schon erwähnt, kann kostenlos also bedeuten, dass die Dienste keine Kosten verursachen, aber dennoch eine jährliche Gebühr verlangt wird, um die Kreditkarte nutzen zu können. Man muss also ganz besonders achtsam sein, wenn es darum geht, eine gebührenfreie Kreditkarte zu finden. Vor allem Studierende oder Jugendliche sollten bei einer Kreditkarte für Studenten und Jugendliche genauer hinsehen.

 

Gibt es die kostenlose und gebührenfreie Kreditarte?

Man könnte zu dem Ergebnis kommen, dass es keine gebührenfreie Kreditkarte gibt, die keine Kosten verursacht. Aber ist dem so? Nein. Es gibt sehr wohl die eine oder andere gebührenfreie Kreditkarte, die tatsächlich zu 100 Prozent kostenlos zur Verfügung steht. Man muss jedoch beachten, und das zeigt auch der direkte Kreditkartenvergleich, dass es hier keinerlei Zusatzangebote bzw. -produkte gibt.

Eine Kreditkarte, die gebührenfrei ist und zudem kostenlos zur Verfügung steht, basiert zudem fast immer auf dem Prepaid Modell. Das heißt, wer kein Problem damit hat, sich im Vorfeld ein Guthaben auf seine Kreditkarte zu laden, bevor diese genutzt wird, kann hier durchaus eine Jahresgebühr sparen bzw. auch sonstige Kosten.

All jene, die jedoch eine klassische Kreditkarte nutzen wollen, müssen im Zuge des Vergleichs auf diverse Kostenpunkte achten, damit die gebührenfreie Kreditkarte nicht zur Kostenfalle wird.

 

Die besten Kreditkarten und ihre Vorteile auf einen Blick:

Barclays
4.5/5
Barclays Kreditkarte
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
Barclays Highlights
  • Kreditkarte ohne Jahresgebühr
  • Komfortable Kreditkarten-Verwaltung online
  • Ratenkauf mit Kreditkarte möglich
bunq
4.6/5
bunq Kreditkarte
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
bunq Highlights
  • Großzügige Auswahl verschiedener Karten
  • Interessante Treueprogramme
  • Regulierte Bank aus den Niederlanden
comdirect
4.4/5
comdirect Girokonto
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
comdirect Highlights
gebührenfrei.de
4.5/5
gebührenfrei.de Kreditkarte
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
gebührenfrei.de Highlights
  • Keine Jahresgebühr
  • Mögliche Teilzahlung
  • Für ausgewählte Partner Sparvorteile nutzen
norisbank
4.5/5
norisbank Girokonto
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
norisbank Highlights
  • Ab 500 € Geldeingang kostenloses Konto
  • Gebührenfrei Bargeld an über 30.000 Stellen
  • innovative Banking-App
ICS Cards
4.4/5
ICS Cards Kreditkarte
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ICS Cards Highlights
  • 30+ Millionen Akzeptanzstellen weltweit
  • Interessante Cashback-Angebote
  • Rabatte bei ausgewählten Partnern
ING
4.8/5
ING Kreditkarte
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ING Highlights
  • Kostenlose Kreditkarte bei 700 € monatlichem Geldeingang auf Girokonto
  • Kostenlose Bargeldabhebung innerhalb der EU
  • Toller Kundensupport
N26
4.8/5
N26 Kreditkarte
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
N26 Highlights
  • Ohne Jahresgebühr
  • Drei kostenlose Bargeldbehebungen im Monat
  • Günstige Gebühren bei Abhebung von Fremdwährungen

 

Auch virtuelle Kreditkarten gibt es kostenlos

Eine weitere Möglichkeit der gebührenfreien Kreditkarte stellt die virtuelle Kreditkarte dar. Um was es sich dabei handelt? Diese Kreditkarte steht ausschließlich virtuell bzw. digital zur Verfügung und kann in erster Linie für Online Einkäufe genutzt werden bzw. wenn geplant wird, Reisen zu buchen und das Portal eine Kreditkarte von Seiten des Nutzers verlangt. Da die Kreditkarte nicht physisch vorliegt, kann sie im klassischen stationären Handel nicht verwendet werden bzw. ist auch der Einsatz während der Auslandsreise nicht möglich.

Hat man keinerlei Ansprüche bzw. möchte nur Online Einkäufe mit einer Kreditkarte bezahlen, so ist es durchaus empfehlenswert, auch einen Blick auf die virtuellen Kreditkarten zu werfen, da diese gebührenfrei sind.

 

Das Fazit: Worauf bei gebührenfreien Kreditkarten geachtet werden muss

Ganz egal, ob es sich um eine Mastercard Gold gebührenfrei handelt oder man sich für ein anderes kreditkartenausgebendes Institut entscheidet: Eine gebührenfreie Kreditkarte hilft beim Sparen – wer nämlich keine Jahresgebühr bezahlen muss, der kann hier aktiv Einsparungen vornehmen. Die Höhe der Jahresgebühr einer Kreditkarte sollte nämlich nicht unterschätzt werden – je nach inkludierten Leistungen sind hier durchaus Kosten von rund 100 Euro/Jahr möglich.

Aber der Kreditkartenvergleich hat gezeigt, dass gebührenfrei nicht bedeutet, dass keine Kosten anfallen können. Wer sich also nur für Kreditkarten gebührenfrei interessiert, also die gebührenfreie Mastercard in Anspruch nehmen will, sollte sich ganz intensiv mit den Konditionen auseinandersetzen. Denn durch den Verzicht der Jahresgebühr kann man zwar Kosten einsparen, am Ende können aber andere Kosten entstehen, die durch Bargeldbehebungen oder Auslandseinsätze erwachsen.

Wer eine gebührenfreie Kreditkarte sucht, der sollte sich mit der Struktur bzw. dem Kostenmodell auseinandersetzen. Oftmals kann nämlich der Blick hinter der Werbung zeigen, dass es zwar eine gebührenfreie Kreditkarte ist, aber trotzdem Kosten anfallen können – und die müssen nicht immer gering sein.

Wenn man hingegen diverse Zusatzangebote in Anspruch nehmen will, so etwa die Reiseversicherung oder sich für Cashback-Programme interessiert, der sollte sich von der Jahresgebühr bzw. den Kosten, die im Rahmen der Nutzung der Kreditkarte anfallen, nicht automatisch abschrecken lassen. Eine Reiseversicherung kostet nämlich Geld – nutzt man die Versicherung über die Kreditkarte und stellt fest, dass die Jahresgebühr am Ende günstiger als die Prämie der Versicherung ist, so lohnt es sich mitunter, sich für eine Kreditkarte mit Gebühr zu entscheiden.

Auch Cashback-Programme können bei intensiver Nutzung dazu führen, dass man so etwaige Kosten bzw. Gebühren wieder ausgleicht, sodass die Kreditkarte in weiterer Folge zwar nicht gebührenfrei bzw. kostenlos ist, aber man die Möglichkeit hat, die entstandenen Kosten auf diese Art und Weise auszugleichen.

 

Jetzt eigene Kreditkarte bei den besten Anbietern beantragen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von FinanceAds zu laden.

Inhalt laden

Unsere Empfehlung des Monats!
Freedom24 - Zu Freedom24 jetzt Zu Freedom24 jetzt
Top Anbieter
Weitere Finanz-Ratgeber
Mehr anzeigen
Banken und Kredit Erfahrungen
Mehr anzeigen
Neueste News
EU-Handelskammer: Unzufriedenheit mit Chinageschäft wächst in Europa
Nicht allein die deutschen Autobauer erzielen einen großen ...
Politik und Institute: Wirtschaft zum Frühjahr im Erholungsmodus
Im Hinblick auf den derzeitigen Stand der deutschen ...
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein ...
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
N26
N26 Bonus
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
Commerzbank
Commerzbank Bonus
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
bunq
bunq Bonus
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter