• Regionen
  • Sachsen & die Welt
  • Wohin
  • Abo & Service
  • Anzeigen & Märkte
  • Günstige Gasanbieter 2022 - Die besten Gasanbieter im Test

    Jetzt günstigen Gasanbieter finden, wechseln und sparen

    Viele Menschen ohne einen günstigen Gasanbieter, blicken gerade in der kalten Jahreszeit mit Sorgen auf ihren Gasverbrauch und die damit verbundenen Kosten. Alleine im Jahr 2021 haben rund 75 Gasversorger in Deutschland Erhöhungen bei den Gaspreisen von bis zu 7.5 Prozent vorgenommen und weitere Erhöhungen bei den Gaspreisen kündigen sich seit Wochen schon an. Als Verbraucher fühlt man sich da oftmals hilflos, doch in Wirklichkeit ist man das nicht. Als Gaskunde hat man nämlich Möglichkeiten, wie man auf hohe Gaspreise reagieren kann.

    Weiterlesen
    Top Anbieter
    95/100
    95/100
    93/100
    80/100
    80/100

    Warum lohnt der Wechsel zu einem günstigen Gasanbieter?

    Wenn es um den Wechsel von einem Gasanbieter aufgrund von einem Gasvergleich geht, so nutzen viele Menschen diese Möglichkeit nicht. Vielmehr gibt es drei konkrete Ursachen dafür, warum man auf einen Wechsel zum günstigeren Gasanbieter verzichtet. Die erste Ursache ist das oft fehlende Wissen, dass man dieses Verbraucherrecht überhaupt als Gaskunde hat. Dabei ist dieses Recht auf einen Wechsel zu einem günstigen Gasanbieter nicht neu.

    So besteht es nämlich schon seit dem 1. Oktober 2006 aufgrund der Liberalisierung vom Gasmarkt durch die Politik. Während man früher quasi beim örtlichen Gasversorger, dem sogenannten Grundversorger gebunden war als Gaskunde, sorgte die Liberalisierung für einen Wettbewerb und für ein Wechselrecht.

    In Deutschland gibt es ein Recht auf einen Gasanbieterwechsel

    Gerade der Wettbewerb zwischen den vielen Gasanbietern drückt natürlich die Preise. Es gibt bessere Gastarife für die man sich entscheiden kann als Kunde. Grundversorger sind, alleine wegen der notwendigen Infrastruktur wie Leitungen und Speicherstätten, preislich oftmals deutlich teurer. Neben diesen Kosten, die sich beim Tarif niederschlagen, gibt es in der Regel auch noch Grundgebühren die beim Preis eine Rolle spielen. Da können viele günstige Gasanbieter ohne Grundgebühr überzeugen, da alleine durch den Wegfall der Grundgebühr man einen großen Vorteil hat und somit viel Geld einsparen kann.

    Ist man mit dem eigenen Gasanbieter nicht zufrieden, so gibt es hier die Möglichkeit von zu wechseln. Doch leider haben nur wenige Menschen Erfahrung wie man den Gasanbieter wechselt. Ein Wechsel von einem Gasanbieter oder in einen anderen Tarif ist jederzeit für einen Gaskunden möglich.

    Doch bevor man überhaupt die Möglichkeit von einem Wechsel zu einem günstigen Gasanbieter durchführen kann, muss man einen Gasanbieter Preisvergleich durchführen. Wenn man einen Wechselwunsch hat, muss man auch Bescheid wissen um die günstigen Gasanbieter und Tarife zu finden. Doch auf Grund der Vielzahl der Gasanbieter die es gibt, ist das finden von einem passenden, günstige Gasanbieter gar nicht so einfach. Denn alleine in Deutschland gibt es rund 1000 Energieversorger, zwischen denen man wechseln kann. Und mit diesen rund 1000 Energieversorgern sind natürlich noch unendlich viele Gastarife verbunden. Viele günstige Gasanbieter haben nicht nur einen Tarif im Angebot, sondern gleich mehrere. Das trägt der Übersichtlichkeit im Dschungel an Tarifen bei den Gasversorgern nicht bei. Doch auch für dieses Problem gibt es mit dem Vergleich die passende Lösung.

     

    So einfach ist der Wechsel zu einem günstigen Gasanbieter

    Doch fehlendes Wissen von diesem Verbraucherrecht ist nur eine Ursache, warum man die Chance auf günstige Gasanbieter nicht nutzt. Eine zweite ist der Aufwand und die Angst, da man noch über keine Gasanbieterwechselerfahrungen verfügt. Immer wieder verzichten Gaskunden auf die Wechselmöglichkeit, weil sie den Aufwand scheuen.

    Dabei ist ein Wechsel vom alten Gasanbieter zu einem neuen, bester Gasanbieter mit keinem großen Aufwand verbunden, wie man im weiteren Verlauf von diesem Artikel noch erfahren kann und neben dem Aufwand der gescheut wird, ist es auch die Angst, ob es durch den Wechsel von einem Gasanbieter zu einer Unterbrechung bei der Gasversorgung kommen kann. Denn wer will schon auf Gas verzichten, gerade in der kalten Jahreszeit?

    Doch diese Angst bei einem Wechsel zu einem wahrscheinlich günstigen Gasanbieter ist unbegründet. Das zeigen alleine schon die Erfahrungen mit Gasanbieterwechsel die man im Internet von anderen Kunden nachlesen kann. Viele Gaskunden schreiben hierzu ihren positiven Erfahrungen, vor allem über die Einsparungen die dadurch möglich sind. Denn zu einer Unterbrechung bei der Gasversorgung durch günstige Gasversorger kommt es nicht, alleine schon aus rechtlichen Gründen. Dafür sorgt der Wechselschutz. Das ist eine vom Gesetzgeber garantierte Grundversorgung mit Gas in Deutschland. So braucht man wirklich keine Befürchtung habe, dass man bei einem Wechsel zu einem günstigerem Gasanbieter, zwischenzeitlich kein Gas erhält.

     

    So finden Sie den besten Gasanbieter

    Gerade seit der Liberalisierung vom Gasmarkt in Deutschland sollte man als Gaskunde vor dem Abschluss von einem Liefervertrag immer einen Gasanbietervergleich durchführen. Durch einen Vergleich kann man nicht nur einen passenden Gasanbieter finden, der zum Beispiel beim Preis überzeugen kann, sondern durch einen Wechsel kann man auch viel Geld über das Jahr gesehen sparen. Je nachdem welcher Tarif zum eigenen Bedarf passt, kann das zwischen den Gasanbietern teils bis zu mehrere hundert Euro im Jahr ausmachen. Und das ist natürlich ein Wort, wenn man deutlich bei den Gaskosten durch einen Preisvergleich sparen kann. Das kann beispielsweise schon zu einer Finanzierung vom Sommerurlaub ausreichen oder für einen anderen Wunsch den Sie sich erfüllen wollten.

    Wenn es um die Durchführung von einem Gasvergleich geht, so ist das Internet hier die erste Anlaufstelle. Man muss nur in eine Suchmaschine die Begrifflichkeit Gas Vergleich oder günstige Gasanbieter eintragen und schon bekommt man eine Vielzahl an Vergleichsseiten für den Gasanbieterpreisvergleich angezeigt. Der Aufbau der Vergleichsseiten kann sich hierbei unterscheiden, ebenso bei der Anzahl der Gasanbieter die vom Vergleich berücksichtigt werden.

    Aus diesem Grund empfiehlt es sich hier, wenn man sich ruhig verschiedene Gasanbieter Preisvergleichsseiten anschaut. Das kostet einen nichts und man geht auch keine Verpflichtungen ein. Man muss bei der Durchführung von einem Gasvergleich keine persönlichen Daten eintragen. In der Regel sind diese Vergleichsseiten entweder neutral gestaltet und frei von Werbung oder sind werbefinanziert.

    Sind sie werbefinanziert, muss man bei einer Seite zum Gasanbieter Preisvergleich für günstige Gasanbieter aufpassen. Bei werbefinanzierten Vergleichsseiten zu einem Gasanbieter, können günstige Gasanbieter in einem Vergleich angezeigt werden, deren Tarife eigentlich nicht passend und auch nicht günstig sind. Gerade je nach Auswahl von einer Vergleichsseite muss man darauf achten, damit man sich am Ende nicht für einen falschen Tarif bei günstige Gasanbieter entscheidet.

     

    Auch ohne Internet den günstigen Gasanbieter finden

    Jetzt kann es natürlich aber auch den Fall geben, dass man keinen Zugriff auf das Internet hat bei der Suche nach günstige Gasanbieter. Beispielsweise weil man keinen Internetanschluss hat oder aber auch das Internet dafür nicht nutzen möchte.

    Doch Gaskunden müssen auch in einem solchen Fall nicht auf einen Gasanbieter Preisvergleich verzichten und damit auf Einsparungen bei den Tarifen und günstige Gasanbieter. Den es gibt auch die Möglichkeit von einen Vergleich über das Telefon, um günstiger gasanbieter finden zu können. Natürlich ist das Internet die bequeme und bessere Lösung, da man sich hier in Ruhe alle Informationen zu den einzelnen Tarifen und den Gasanbietern ansehen kann.

    Wie zum Beispiel zu den Angeboten günstiger Gasanbieter ohne Grundgebühr. Über das Internet kann man aber auch leicht sich zu Bewertungen der einzelnen günstigen Gasanbieter informieren und auch Erfahrungsberichte von Gasanbieterwechsel lesen. Wenn man also die Möglichkeit hat, sollte man immer das Internet für einen Preisvergleich und Wechsel nutzen.

     

    Der beste Gasanbieter wird jedes Jahr automatisch gewählt

    Über einen Gasanbieter Preisvergleich kann man nicht nur günstige Gasanbieter finden, sondern in der Regel ist auch ein Wechselservice hier angeschlossen. Dieser Wechselservice ist eine ganz besondere Funktion für Gaskunden, die man nicht auf jedem Portal für einen Preisvergleich der Gasanbieter finden kann.

    Denn mit dieser Funktion die man auswählen kann, wird jedes Jahr automatisch vom Portal ein Vergleich der Tarife durchgeführt und ermittelt, wer der beste Gasanbieter ist. Über den Wechselservice für günstige Gasanbieter erfolgt dann auch sofort der Wechsel zum neuen Gasanbieter. Der Vorteil durch diese Möglichkeit von einem Gasanbietepreisvergleich ist, dass man den Preisvergleich nur einmal bei der Suche des besten Gasanbieter macht. Den Rest macht die Vergleichsseite dann Jahr für Jahr selbst.

    Man muss sich selber um die Durchführung von einem Vergleich nicht mehr kümmern bei der Suche nach günstigen Gasanbieter. Über den jeweiligen Wechsel zu einem neuen Anbieter und Tarif wird man lediglich schriftlich informiert. Als persönlichen Aufwand muss man nur den Empfänger der Abschlagszahlungen für das Gas ändern lassen. Und der sicherlich größte Vorteil ist, man hat immer den besten Gasanbieter beim Preis- und Leistungsverhältnis. Damit verbunden sind dann auch die bestmöglichen Einsparungen beim günstigen Gasanbieter und den jeweiligen Gaskosten.

     

    Gasanbieterpreisvergleich in wenigen Minuten – So findet man die günstigen Gasanbieter

    Jetzt wurde schon so einiges über die Vorteile von einem Gasanbieter Preisvergleich und der Ermittlung von günstigen Gasanbieter geschrieben. Doch natürlich stellt sich die Frage: Wie funktioniert jetzt ein solcher Gasanbieterpreisvergleich um auch einen günstigen Gasanbieter zu finden? Grundsätzlich entscheidet man sich im ersten Schritt für ein Portal für den Gasanbieterpreisvergleich im Internet.Um ein Vergleich zwischen den Tarifen durchführen zu können, muss man eine Vergleichsmaske ausfüllen, die in der Regel sofort auf der Startseite angezeigt wird. Konkret werden mindestens zwei Daten für die Durchführung von einem Gasanbieter Preisvergleich gebraucht. Zum einen ist das die Postleitzahl die man eintragen muss. Der zweite Wert ist der Gasverbrauch. Je nach Gasanbieterpreisvergleich kann es hier auch Abweichungen geben.

    Statt der Eingabe vom Gasverbrauch, kann hier auch die Angabe der Wohnfläche notwendig sein. Basierend auf diesen zwei Werten wird letztendlich der Vergleich der Tarife der Gasanbieter durchgeführt. Dieser Vorgang von einem Vergleich der Tarife dauert meist nur wenige Augenblicke, bis man ein Ergebnis direkt angezeigt bekommt. In der Regel erfolgt danach eine Wertung. Der Gastarif oder auch andere Tarife welche am besten passen, werden meistens an der ersten Stelle der Liste angezeigt und dann folgen weitere Gasanbieter mit weiteren Preisen.

    Jetzt kann es natürlich Unklarheiten geben, so zum Beispiel beim Gasverbrauch. Das kann gerade dann der Fall sein, wenn man seinen Gasverbrauch nicht weiß. Grundsätzlich gibt es hier verschiedene Möglichkeiten, um trotzdem einen Vergleich durchführen zu können. Zum einen kann der Gasverbrauch auch auf einer eigenen Schätzung beruhen. Arbeitet man hier aber auf einer Schätzung, sollte man vorsichtig sein. Hier sollte man den Verbrauch nicht zu niedrig ansetzen, nicht dass man hinterher bei der Abrechnung eine böse Überraschung mit einer hohen Nachzahlung bei den Gaskosten erlebt.

    War man schon Gaskunde, so kann man sich natürlich an einer alten Abrechnung orientieren. Einer alten Abrechnung kann man nämlich in der Regel den Gasverbrauch entnehmen. Alternativ kann man sich aber auch beim aktuellen Verbrauch orientieren. Dazu muss man den Zählerstand beim Gaszähler ablesen. Geht man so vor, sollte man aber noch mit einem Zuschlag bei der Gasmenge arbeiten. Nicht das man auch hier einen zu geringen Verbrauch als Grundlage für den Verbrauch nimmt. Das wäre natürlich ärgerlich und sollte somit vermieden werden mit den eigenen Angaben.

     

    Einstell- und Filtermöglichkeiten bei Gasanbieterwebseiten – Kurz und prägnant erklärt

    Je nach Webseite, über die man den Gasanbieterpreisvergleich durchführt, kann es auch Unterschiede geben. Diese Unterschiede sind zusätzliche Einstellmöglichkeiten die auch als Filtereinstellungen auf Webseiten häufig bezeichnet werden. Die Filtereinstellungen kann man entweder direkt in der Vergleichsmaske auswählen oder im Anschluss, wenn die passenden Tarife wie Gaspreise angezeigt werden. So kann man hier zum Beispiel auswählen, dass man keine Pakettarife wünscht. Pakettarif bedeutet, dass man hier eine bestimmte Gasmenge bezahlt, unabhängig davon ob man diese Gasmenge am Ende tatsächlich verbraucht oder aber auch nicht.

    Auf den ersten Blick sind Pakettarife attraktiv und günstiger, als wenn auf der Grundlage der Kilowattstunde das Gas abgerechnet wird. Doch übersteigt man bei einem Pakettarif die Gasmenge, so wird dieser Mehrbedarf meist zu einem deutlich höheren Preis pro Kilowattstunde berechnet.

    Letztlich macht ein Pakettarif aus finanzieller Sicht nur dann einen Sinn, wenn man genau seine Gasmenge kennt. Man kann aber auch über die Einstellungen auswählen, dass man keine Vorkassentarife möchte, Kundenbewertungen oder dass es sich um einen geprüften Lieferanten handeln muss. Was für Einstell- und Filtermöglichkeiten man auswählt, hängt immer auch von den eigenen Vorstellungen ab. Möchte man beispielsweise einen günstigeren Gasanbieter ohne Grundgebühr finden, so muss man dieses bei den Einstellmöglichkeiten berücksichtigen. Ist eine solche Einstellung bei günstigen Gasanbieter ohne Grundgebühr nicht möglich, müsste man das manuell bei der Auswahl beachten und selber filtern.

     

    Weitere Filtermöglichkeiten bei Gasanbieterportalen im Internet

    Filtermöglichkeiten gibt es aber auch bei einem Neukundenbonus. Ein Neukundenbonus zeichnet sich dadurch aus, das der Tarif im ersten Jahr sehr günstig ist oder das es eine Geldzahlung als Bonus gibt. Je nach Gasanbieter muss man aber aufpassen. Im zweiten Jahr kann der Tarif aufgrund vom Wegfall vom Neukundenbonus deutlich höher ausfallen als ohne spezielle Bonusversprechungen.

    Wählen kann man aber auch unteranderem bei der Gasart. Neben dem klassischen Erdgas, kann man auch zwischen Biogas oder CO2-neutralem Gas wählen. Entscheidet man sich für diese Filtereinstellung bei einem Gasanbieter Preisvergleich, kann dieses die Auswahl der verfügbaren Gasanbieter deutlich einschränken. Gerade wenn einem wichtig ist einen günstigen Gasanbieter zu finden, kann sich dieses negativ auswirken auf die Auswahl am Ende. Und letztlich kann man noch filtern auf der Grundlage einer Empfehlung von der bekannten Stiftung Warentest. In einem solchen Fall werden nur Tarife angezeigt, die zuvor von der Stiftung Warentest geprüft wurden. Die Prüfung der Stiftung Warentest orientiert sich hier nicht nur an günstige Gasanbieter, sondern auch an Faktoren wie eine Begrenzung der Vertragslaufzeit auf 12 Monate, einer Preisgarantie über den Vertragszeitraum und letztlich auch, dass keine Vorkasse geleistet werden muss.

     

    Darauf sollten Sie achten um den besten Gasanbieter zu finden

    Ein günstiger Gasanbieter oder generell ein bester Gasanbieter muss man immer im Einzelfall sehen. Schließlich können die Wünsche und Vorstellungen unterschiedlich sind. Wenn man jetzt in einem Gasanbieterpreisvergleich die Ergebnisse bekommt, so sollte man hier keinen Fehler machen.

    Und dieser Fehler wäre sofort sichtbar bei dem ersten angezeigten Tarif. Ein Gasanbieter Preisvergleich ist eine gute Hilfe um sich eine Übersicht zu den Gastarifen zu verschaffen. Doch man muss immer sich die Details zu den angezeigten Tarifen ansehen, ob es sich wirklich um den besten Tarif handelt. Und zu diesen Details gehören beispielsweise der Endpreis den man bezahlt. Das ist für viele ein wichtiges Kriterium. Hier darf man sich nicht von einem monatlichen Tarifpreis täuschen lassen. Auch muss man darauf achten, wie die Vertragslaufzeit ist und die damit verbundene Kündigungsfrist. Gerade wenn man sich die Wechselfreiheit erhalten möchte, sollte man auf möglichst kurze Laufzeiten von 12 Monaten bei einem Vertrag achten. Höhe der Abschlagszahlungen und die Zahlungsweise, aber auch die Gasart sollte man noch beachten. Entscheidet man sich für einen Pakettarif, sollte man unbedingt sich die Kosten für den Mehrverbrauch ansehen. Günstige Gasanbieter können dadurch ansonsten richtig teuer werden.

    Auf diese Punkte sollte man bei der Auswahl eines Gasanbieter genau hinsehen, da der Markt der Gasanbieter sehr stark umkämpft ist. Und so können sich günstige Gasanbieter leider auch als negativ herausstellen, denn es gibt auch unseriöse Angebote bei dem Vergleichen von Gasanbieter.

    Weitere Kriterien für einen günstigen Gasanbieter:

    Als Laie sollte man auf die genannten Details achten und sich dann an folgendes noch orientieren:

    • Gültige Preisgarantie über die ganze Vertragslaufzeit
    • Kurze Kündigungsfrist, maximal sechs Wochen
    • Vertragslaufzeit maximal 12 Monate und nicht länger
    • Monatliche Abschläge und keine Vorkasse über längeren Zeitraum

    Nur wenn man diese Punkte auf dem Weg zu günstige Gasanbieter beachtet, wird man mit einem Gasanbieterpreisvergleich auch einen Erfolg haben und Geld mit einem Wechsel einsparen können.

     

    Bester Gasanbieter: Das sollten man beachten, wenn man jetzt wechseln möchten

    Ist der günstige Gasanbieter jetzt durch einen Gasanbieter Preisvergleich gefunden und möchte man jetzt wechseln, stellt sich die Frage nach der Funktionsweise. Eine Möglichkeit wurde schon erwähnt, man kann eine automatische Einstellung vornehmen. Hierbei erfolgt zukünftig jährlich der Wechsel zu günstige Gasanbieter. Ein Wechsel zu günstigen Gasanbieter ist über zwei Wege möglich. Die erste Möglichkeit ist die Online-Antragstellung über die Webseite vom jeweiligen Gasanbieter. Hier muss man nur das Wechselformular als Onlineformular ausfüllen. Konkret muss man seine persönlichen Daten in das Onlineformular eintragen, aber auch die Zählernummer vom Gaszähler und den Zählerstand. Dazu muss man den Zählerstand aktuell ablesen.

    Weitere notwendige Angaben sind notwendig zum alten Gasanbieter wie die Kundennummer und letztlich noch die eigene Bankverbindung, wenn es um den Einzug der Abschlagszahlungen geht. Die Zählernummer vom Gaszähler steht direkt auf dem Gaszähler oder man kann sie auch der letzten Abrechnung entnehmen. Mit der Absendung vom Onlineformular ist der Wechsel zum neuen, günstigen Gasanbieter dann nur noch eine Frage der Zeit. Wie schnell der Wechsel vom alten zum neuen besten Gasanbieter erfolgen kann, hängt vom Altvertrag ab. Hier muss unter Umständen eine Kündigungsfrist eingehalten werden. So kann es hier mehrere Wochen dauern, bis der Wechsel zum günstigeren Gasanbieter endlich möglich ist.

    Eine Ausnahme von Kündigungsfristen kann es nur dann geben, wenn es entweder vertraglich vereinbart ist oder es ein Sonderkündigungsrecht vorliegt. Ein Sonderkündigungsrecht gibt es Zugunsten von günstigen Gasanbieter, wenn der alte Gasversorger beispielsweise den Gaspreis erhöht. In einem solchen Fall hat man in einem engen zeitlichen Rahmen die Möglichkeit einen Wechsel zu einem günstigen Gasanbieter durchzuführen.

    Für einen Gaskunden ist es ganz wichtig, dass man sich selbst um nichts kümmern muss. Um den Wechsel zu einem günstigerem Gasanbieter ohne Grundgebühr machen zu können, einschließlich der Kündigung, kümmert sich der neue, beste Gasanbieter um die Anliegen. Während der Wechselphase kommt es zu keiner Gasunterbrechung. Als Gaskunde selbst bekommt man von dem Wechsel auch nichts mit, außer der Veränderung bei der Bezahlung der Abschläge und der Höhe. Wie man letztlich sehen kann, ist die Suche nach günstiger Gasanbieter und der damit verbundene Wechsel einfach.

     

    Das sollten Sie unbedingt wissen über das Thema Gas und die Suche nach dem besten und günstigen Gasanbieter

    Viel konnte man in diesem Artikel schon rund um das Thema günstige Gasanbieter, Gasanbieterwechselerfahrungen, Unterschiede und warum man einen Gasanbieter Preisvergleich durchführen sollte, erfahren.

    Gas wird vielfältig genutzt, ob zur Erzeugung von Wärme und damit zur Beheizung, zum Kochen oder zum Erwärmen von Wasser. Weit über 30 Prozent von Gas wird in Deutschland von Russland über Gasleitungen bezogen, die teilweise durch die Ostsee laufen. Weitere Gasmengen werden aus anderen Staaten der Europäischen Union bezogen oder stammen aus der eigenen Gasförderung. Wenn es um Gas aus der eigenen Förderung geht, so gilt das gerade für Ökogas was gewonnen wird.

    Das macht mittlerweile ein Anteil von rund 7.1 Prozent aus, Tendenz steigend. Wie zu Beginn vom Artikel erwähnt, gibt es in Deutschland rund 1000 Energieversorger. Nur wenige der ganzen Energieversorger, fördern jetzt direkt Gas. Vielmehr kaufen sie Gasmengen, zum Beispiel von sogenannten Grundversorgern in einem großen Umfang auf. Grundversorger sind die in Deutschland bekannten Branchenriesen, die auch über die entsprechenden Lagerungsstätten und Infrastruktur verfügen. Gerade durch den Kauf von großen Gasmengen, ergeben sich auf dem Gasmarkt und zwischen den Gasanbietern große Unterschiede. Und dadurch entstehen auch günstige Gasanbieter und günstigere Gasanbieter ohne Grundgebühr und Sonderbonusprogrammen gerade für Neukunden. Bei den Unterschieden angefangen von der Art vom Gas was angeboten wird, man denke nur an Ökogas zum Beispiel, bis hin letztlich zum Preis und der Ausgestaltung vom Tarif wie günstigerer Gasanbieter ohne Grundgebühr.

    Und gerade hier kann man als Gaskunde auf der Suche nach günstigen Gasanbieter mit einem Gasanbieter Preisvergleich ansetzen und davon profitieren. Man sollte daher die Möglichkeit von einem Gasanbieterpreisvergleich für günstige Gasanbieter nutzen und nicht zögern. Die Gasanbieterwechselerfahrungen und auch die vielen Tarifoptionen sprechen für sich.

    Nach oben
    Schließen
    ×
    Dein Bonus Code:
    Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
    Zum Anbieter