Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
Ein Angebot der GrowthLeads Finance Ltd.
Jetzt Handeln
Ihr Kapital ist gefährdet
Erfahrungen, Tests & Tipps / Apple registriert neue Geräte und lässt Samsung bei Verkäufen Ende 2021 hinter sich
Partner-Hinweis

Apple registriert neue Geräte und lässt Samsung bei Verkäufen Ende 2021 hinter sich

Datum:19.01.2022
Inhaltlich geprüft durch: Christian Becker

Gute Aussichten und Prognosen für die Apple Aktie.

Gerade erst wurde bekannt, dass der Elektronikriese Apple bei der Eurasian Economic Commission (EEC) insgesamt ein Dutzend Geräte registriert hat. Dabei handelt es sich laut Branchenberichten um drei unterschiedliche iPhone Modelle sowie neun Varianten des Dauerbrenners iPad. Bisher kursieren in der Community lediglich die Modellnummern, um welche Produkte es sich am Ende genauen handeln wird, darüber können Fans der Marke vorerst nur spekulieren. So oder so: Die Meldungen schüren die Hoffnung auf kommende Veröffentlichungen. Insider gehen davon aus, dass unter anderem drei iPhone SE-Varianten auf den Markt kommen werden. Der Konzern selbst darf sich währenddessen über eine andere Nachricht freuen. Neue Daten für das letzte Quartal des Jahres 2021 zeigen, dass der Hersteller seinen größten Konkurrenten Samsung bezüglich der Verkaufszahlen auf die Plätze verweisen konnte.

Trade Republic
4.7/5
Trade Republic Aktien
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
Trade Republic Highlights
  • Über 6.500 Aktien zur Auswahl
  • Aktien-Sparpläne erhältlich
  • Keine Depotgebühren

 

Geringerer Abstand zum Zweitplatzierten als im Vorjahr

Die Marktforscher des Unternehmens Canalys haben sich die Zahlen aus dem vergangenen Jahr angeschaut und gaben nun bekannt: Vor allem das iPhone 13 sicherte dem US-Hersteller den weltweiten Spitzenplatz im Smartphone-Bereich. Warum dies wichtig für Apple ist, zeigt der Blick auf die ersten drei Jahresquartale. Von Januar bis Ende September hatte sich Samsung den Titel des größten Smartphone-Herstellers sichern können. Wie schon im Vorjahr aber führte Apple jetzt im Jahr 2021 die Liste an. Den Experten zufolge belief sich Apples Marktanteil in den letzten drei Monaten 2021 auf insgesamt 22 Prozent. Samsung brachte es im selben Zeitraum auf einen Anteil von 17 Prozent am Weltmarkt. Im dritten Quartal lag Samsung mit 21 Prozent vor dem Apple-Konzern, dessen Wert die Analysten mit 15 Prozent angeben. 2020 gegenüber fiel Apples Vorsprung auf seinen südkoreanischen Mitbewerber um ein Prozent geringer aus.

China verhilft Apple 2021 erneut auf Platz 1 – Apple Aktie mit leichtem Gewinn

Ein wesentlicher Faktor für die letztlich doch sehr guten Zahlen im Hause Apple war wie gesagt das iPhone 13. Selbiges erfreute sich insbesondere in Fernost und vor allem in China großer Beliebtheit, wenngleich der Marktforscher Canalys keine genauen Informationen zu den tatsächlich verkauften Stückzahlen veröffentlichte. Apple wird entsprechende Daten zum Ende der kommenden Woche bekannt geben. Deutlich wird anhand der Daten auch, dass Apple eine schnellere Erholung von den Folgen der Pandemie und den gestörten globalen Lieferketten gelungen ist. So könnte der Hersteller auch früher die steigende Nachfrage auf dem Markt bedienen. Die Performance von Apple in China bezeichnen die Analysten von Canalys als „beispiellos“. Platz drei der größten Hersteller von Smartphones geht im Übrigen an den chinesischen Anbieter Xiaomi, der 2021 einen Marktteil von 12 Prozent erreichte.

Die Apple Aktie konnte während des heutigen Handelstages (19.01.2022) anfangs leicht profitieren und seit dem frühen Morgen ein Plus von bis zu 2,20 Euro auf über 150 Euro pro Anteilsschein erzielen. Zum Mittag gab die Aktie jedoch einen Teil der Gewinne wieder ab und notierte knapp unter der 150-Euro-Schwelle. Der Anstieg war insofern durchaus wichtig, da die Apple Aktie in den vergangenen fünf Handelstagen fast zwei Prozent verloren hatte. Im letzten Monat belief sich das Plus auf etwas über 0,50 Prozent.

Capital.com
4.9/5
Capital.com Erfahrungen
78.1% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
ActivTrades
4.8/5
ActivTrades Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
eToro
4.7/5
eToro Erfahrungen
76% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Zum Anbieter

 

Apple warnt US-Senat vor Realisierung neuen Gesetzesentwurfs

In den USA warnt der Konzern zeitgleich den US-Senat vor den Folgen der Pläne zur „Einhegung“ großer Technologiefirmen. Der Senat arbeitet an einer Änderung der Gesetzgebung. Diese könnte nach Apples Auffassung dazu führen, dass die bisherigen Standards für den Datenschutz aufgeweicht werden. Dabei zielt die Kritik unter anderem auf das eigene Datenschutz-Instrument ab, welches das Unternehmen erst im vergangenen Jahr eingeführt hatte. Die neuen Vorschriften könnte das Tool schwächen und ein Risiko für den Schutz der Nutzerdaten nach sich ziehen. Am 20.01.2022 wird es im Rechtsausschuss des US-Senats eine Debatte über den sogenannten „American Innovation and Choice Online Act“ geben. Fürsprecher des neuen Entwurfs versprechen sich davon einen besseren Schutz des Wettbewerbs in der digitalen Welt.

Großkonzerne wie Amazon, Google oder eben Apple sollen nach der Umsetzung weniger Macht ausüben können. Apple betreffend erntet in erster Linie der hauseigene App Store seit Jahren immer wieder Kritik. Sowohl Politiker als auch Mitbewerber des Konzerns beklagen die enormen Umsätze, die Apple mit dem Verkauf von Anwendungen im Shop generiert.

Ebenfalls interessant
Startet Amazon im NFT-Markt durch? Insider sehen deutliche Signale
Der Markt für non-fungible Token (NFT) ist binnen weniger Jahre zu einem ...
Auch Walmart denkt über Digitalwährung und NFT-Einstieg nach
Das sogenannte Metaverse zieht seit Monaten weite Kreise. Dabei begeistern sich nicht ...
Apple bestätigt vorläufige Ergebnisse: neuer Umsatzrekord im vierten Quartal 2021
Schon in der vergangenen Woche hatte es Meldungen zu Apples vermeintlich neuen ...
Diesel-Affäre: Daimler und Kanada einigen sich auf Vergleichszahlung
Für juristische Laien ist und bleibt es wohl auf ewig kaum nachvollziehbar, ...
Allianz übernimmt Windpark-Anteile von BASF – Aktien reagieren positiv
Gleich zwei Schwergewichte des deutschen Aktienmarktes konnten zum Beginn der neuen Handelswoche ...
Neueste News
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Ifo Institut dämpft Wachstumshoffnung – Leitzinsen bleiben auf hohem Niveau
Bevor das renommierte Ifo-Institut am zur Mitte der ...
Kanzler nimmt Lindner und Habeck bei Steuer-Vorschlägen Wind aus den Segeln
Nach vielen Querelen innerhalb der Bundesregierung und nicht ...
Chinas Wachstumskurs durch Krise im Immobiliensektor laut IWF gefährdet
Daran, dass das kleine Wort „eigentlich“ regelmäßig in ...
Konsumklimaindex trübt sich zum Jahresbeginn unerwartet ein
Große Sprünge hatte zuletzt niemand für die deutsche ...
Angst vor Zinswende sorgt für Nachfrage-Boom bei Staatsanleihen
Mit Blick auf die Erwartung vieler Experten, dass ...
Statistisches Bundesamt weist deutliche Teuerung für 2023 aus
Seit dem Sommer des vergangenen Jahres 2023 hatten ...
Verbraucherschützer mit klaren Worten: Energie wird 2024 noch teurer
Eine erfreuliche Nachricht verbreitete zum Ende des Jahres ...
Top CFD Krypto Anbieter
Capital.com
4.9/5
eToro
4.8/5
ActivTrades
4.8/5
Pepperstone
4.8/5
Skilling
4.7/5
Top Aktien Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.8/5
eToro
4.7/5
Plus500
4.7/5
Trade Republic
4.7/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter