Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
In Zusammenarbeit mit GrowthLeads Finance Ltd.
Erfahrungen, Tests & Tipps / News / Deutsche Krankenkassen

Deutsche Krankenkassen: Beitrag zur Pflegeversicherung könnte steigen

Datum: 03.01.2022
Inhaltlich geprüft durch: Christian Becker

Schon mit einigem Vorlauf berichteten deutsche Medien darüber, dass Mitglieder vieler deutscher Krankenkassen im neuen Jahr stärker zur Kasse gebeten werden. Gut jeden fünften Versicherten, so die Meldungen, werde eine solche Erhöhung 2022 treffen. Allerdings können Versicherungsnehmer auf diese Entwicklung im Rahmen der geltenden Kündigungsfristen und eines möglichen Sonderkündigungsrechts mit einem Wechsel zu Dienstleistern mit geringeren Zusatzbeiträgen reagieren. Sollte sich die aktuelle Prognose des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen für 2022 zur Pflegeversicherung bestätigen, gäbe es für Beitragszahler jedoch keinen Ausweg, um Mehrkosten zu umgehen. Der bundesweite Verband der Krankenkassen in Deutschland befürchtet einen spürbaren Anstieg der Pflegeversicherungsbeiträge. Und zwar bereits in den ersten Monaten des gerade erst gestarteten Jahres.

Trade Republic
4.5/5
Trade Republic Aktien
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
Trade Republic Highlights
  • Über 6.500 Aktien zur Auswahl
  • Aktien-Sparpläne erhältlich
  • Keine Depotgebühren

Bis zum Frühjahresende braucht es wegweisende Konzepte

Als Grund nennt der Verband auch in diesem Bereich das enorme Defizit in Milliardenhöhe, das sich schon früh während des vergangenen Jahres 2020 abzeichnete. Gernot Kiefer, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes nennt am heutigen Tage (03.01.2022) im Gespräch mit der Rheinischen Post eine Differenz von fast zwei Milliarden Euro zwischen den Ausgaben und Einnahme der Pflegeversicherung. Die sogenannte gesetzliche Mindestreserve der Pflegeversicherung sei damit aufgebraucht und erreicht. Nun sei es an der Politik, möglichst schnell Maßnahmen zu ergreifen und höhere Belastungen der Versicherten zu verhindern. Es sei höchste Zeit, die angespannte Finanzlage zu bewegen und für mehr Stabilität im System zu sorgen. Auch einen Zeitplan für staatliche Interventionen nennt Kiefer im Interview. Es gebe keine Alternativ zur Umsetzung von Lösungskonzepten in den ersten sechs Monaten des neuen Jahres.

GKV-Spitzenverband: Anstieg der Beiträge um 0,3 Prozentpunkte

Zur Herausforderung dürfte für das zuständige Ministerium dabei werden, dass im Rahmen der Entlastung auch das Vorhaben einer besseren Entlohnung für Pflegekräfte berücksichtigt werden muss. Laut Kiefer gibt es gute Gründe für eine angemessene Aufstockung der Gehälter. Auf der anderen Seite aber könnten sich die Mehrausgaben im System durch eine bessere Bezahlung auf Basis derzeitiger Berechnungen pro Jahr um bis fünf Milliarden Euro steigen. Für die tatsächlichen Mehrbelastungen sei die Frage nach dem Zeitrahmen der Gehaltsanpassungen von entscheidender Bedeutung. Ohne eine Änderung des bisherigen Pflegesystems hält der GKV-Spitzenverband einen steigenden Eigenanteil für Pflegebedürftige für unausweichlich. Schon jetzt belaufe sich dieser Anteil im Durchschnitt auf monatlich 2.125 Euro. Dem Verband zufolge könnte dieser Anteil spätestens bis Mitte des Jahres 2022 zwingend um 0,3 Prozent Prozentpunkte erhöht werden. Die erwartete Anpassung mag manchem Laien nicht gravierend erscheinen.

Freedom24
4.6/5
Freedom24 Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
4.6/5
ActivTrades Erfahrungen
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
4.6/5
Capital.com Erfahrungen
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter

Auch der DGB ist mit dem Status quo der Pflegeversicherung unzufrieden

Faktisch aber sind die Belastungen für viele Pflegebedürftige und Angehörige schon heute erheblich. Auch deshalb erntete die Koalition aus SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen von verschiedenen Seiten frühzeitig Kritik. So zum Beispiel vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Auch hier sieht Anzeichen für eine „dramatische Entwicklung“ im deutschen Pflegesystem. Die Koalitionsvereinbarungen, so unter anderem DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel, ließen „substanzielle Reformansätze“ vermissen. Es sei an der Zeit, endlich eine „Pflegekasse für Alle“ zu schaffen. Pflege müsse in Deutschland endlich sowohl tragfähig als auch zukunftsfähig werden. Derzeit vertraue man hierzulande auf ein System, das einer Art Teilkasko-Pflegeversicherung entspricht. Es brauche jedoch eine Pflegebürgervollversicherung. Bisher hat die Ampel-Koalition keine genauen Pläne zu möglichen kurzfristigen Entlastung des deutschen Pflegesystems bekanntgegeben. Einige Kritiker warnen, der Handlungsbedarf rund um die Pflegekasse drohe wegen der anhaltenden Pandemie weiterhin ins politische Hintertreffen zu geraten.

Ebenfalls interessant
Trotz Urteil des BGH: Entlastung erreicht nicht alle deutschen Bausparer
Bereits im November 2022 hatte der Bundesgerichtshof eine klare Entscheidung gefällt und ...
Gasverband sieht gute Ausgangslage für den Winter – LNG-Terminals werden wohl noch teurer
Mit Blick auf die erste kommende Welle des Winters 2022/2023, die Meteorologen ...
Überraschung – Deutsche Wirtschaft legt im Sommer um 0,4 Prozent zu
Die Analysen vieler Experten waren für die deutsche Wirtschaft infolge des Krieges ...
Optimistische Erwartung zur Rezession der deutschen Wirtschaft
Hohe Inflationsraten, Krieg in der Ukraine und fehlende Rohstoffe für die Industrie: ...
Sachverständigenrat erwartet für 2023 leichte Rezession
Der Ruf des deutschen Bundesfinanzministers Christian Lindner hat nicht nur in den ...
Neueste News
Baufinanzierungen teurer, obwohl die Leitzinsen langsam sinken
Als die Europäische Zentralbank vor einigen Wochen schrittweise ...
Entscheidung der EU-Kommission: Strafzölle auf EU-Autos aus China sollen kommen
Dass die Auseinandersetzungen zwischen Washington und Peking rund ...
Reallöhne mit starken Plus – Inflation leicht im Aufwind
Die Wahrnehmung von Bürgerinnen und Bürger, die dieser ...
Leichtes Wirtschaftswachstum und Warnungen vor einem neuen Handelsstreit
Lange musste die deutsche Wirtschaft auf diesen Moment ...
EU-Handelskammer: Unzufriedenheit mit Chinageschäft wächst in Europa
Nicht allein die deutschen Autobauer erzielen einen großen ...
Politik und Institute: Wirtschaft zum Frühjahr im Erholungsmodus
Im Hinblick auf den derzeitigen Stand der deutschen ...
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein ...
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Top CFD Krypto Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.9/5
eToro
4.8/5
Pepperstone
4.8/5
Skilling
4.7/5
Unsere Empfehlung des Monats!
Freedom24 - Zu Freedom24 jetzt Zu Freedom24 jetzt
Top Aktien Anbieter
Freedom24
4.6/5
ActivTrades
4.6/5
Capital.com
4.6/5
eToro
4.5/5
Plus500
4.5/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

18+BZgAGlücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.Check dein SpielSSL
Schließen
Handeln Sie mit Zuversicht! Exklusive Broker-Angebote, um Ihren Handel zu verbessern.
Freedom24
Freedom24
  • über 40.000 Aktien im Angebot
  • Zugriff auf alle Börsen weltweit
  • sehr benutzerfreundlich
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
ActivTrades
  • Geringe Gebühren
  • Demokonto vorhanden
  • Ausgezeichneter Broker
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
Capital.com
  • Attraktives Aktien-CFD-Angebot
  • Transparente Gebühren
  • Kostenloses Demokonto
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter