Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
Ein Angebot der GrowthLeads Finance Ltd.
Jetzt Handeln
Ihr Kapital ist gefährdet
Erfahrungen, Tests & Tipps / Deutsche Gebrauchtwagenpreise bleiben weiter auf Rekordkurs
Partner-Hinweis

Deutsche Gebrauchtwagenpreise bleiben weiter auf Rekordkurs

Datum:30.12.2021
Inhaltlich geprüft durch: Cristian Fuentes

Als wären die zeitweise historisch hohen Preise beim Tanken nicht bereits eine ausreichende Mehrbelastung: Wer in den vergangenen Wochen und Monaten über die Anschaffung eines neuen oder gebrauchten Autos nachdenken musste, erlebte auch in diesem Bereich eine unerfreuliche Entwicklung. Gleich mehrere Faktoren haben zu einem massiven Anstieg der Autopreise auf dem deutschen Markt geführt. Besonders hart trifft der Trend nach wie vor insbesondere Verbraucher, die sich für Gebrauchtwagen interessieren. Auch die Prognosen vieler Experten für das neue Jahr sind kein Anlass für gute Laune. Dabei war schon das laufende Jahr 2021 von Problemen für die Automobilindustrie und damit auch für Endkunden geprägt.

justTRADE
4.2/5
justTRADE Aktien
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
justTRADE Highlights
  • Mehr als 7.300 Wertpapiere vorhanden
  • Mindestordervolumen 500 €
  • Handel an der LS Exchange sowie Quotrix

Mangel an Rohstoffen und gesunkene Zahl der Neuzulassungen

Die Spezialisten der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) berichten in aktuellen Auswertungen nicht zuletzt von einem ungewöhnlichen Verhältnis zwischen Auto-Neupreisen und den auf dem Markt aufgerufenen Preisen für Gebrauchtwagen. Der Marktbeobachter DAT spricht diesbezüglich von einer Verteuerung, die in vielen Fällen im Rahmen von fünf bis 15 Prozent liege. Zum Teil gehen die Entwicklungen bei begehrten „Gebrauchten“ sogar noch über diese Spanne hinaus. In den rund neun Jahrzehnten, in denen sich der Dienstleister mit den Preisen für Gebrauchtfahrzeuge hierzulande befasst, habe man eine vergleichbar „verrückte Situation“ noch nie erlebt. Eine Ursache ist erwartungsgemäß die Pandemie, die für reichlich Preisdruck gesorgt hat. Unterbrochene Lieferketten und die wirtschaftliche Erholung haben weiterhin einen massiven Anstieg der Nachfrage nach Chips entstehen. Da Chiphersteller wegen fehlenden Rohstoffnachschubs den Bedarf nicht decken können, sind nicht nur die Preise der Sparte wiederholt gestiegen.

Fahrzeuge jüngerer Baujahre bei Käufern besonders gefragt

Zugleich müssen potenzielle Autokäufer wegen des Chipmangels bei vielen Autobauern mit so langen Lieferzeiten rechnen, dass sich viele Kundinnen und Kunden lieber für ein gebrauchtes Fahrzeug entscheiden. Doch das Marktangebot fiel auch ohne diesen Trend zum Gebrauchtwagen im Corona-Jahr 2021 überschaubarer als in früheren Jahren aus. Zu dieser Erkenntnis kommt auch der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) in seiner aktuellsten Analyse. ZDK-Vizepräsident Thomas Peckruhn verweist darauf, dass „sehr viel weniger Autos“ auf dem Gebrauchtwagenmarkt angeboten. Die Umstellung aufs Homeoffice führte seit Ausbruch der Pandemie dazu, dass Unternehmen weniger neue Dienstwagen angeschafft haben. Rückläufig seien auch die Tageszulassungen gewesen. Autovermieter haben ihrerseits wegen des geringeren Bedarfs wesentlich weniger Neuzulassungen für Mietwagen vornehmen lassen. Die genannten Fahrzeuge sind ein wichtiger Faktor für die Sparte der „jungen Gebrauchten“.

Capital.com
4.9/5
Capital.com Erfahrungen
78.1% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
ActivTrades
4.8/5
ActivTrades Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
eToro
4.7/5
eToro Erfahrungen
76% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Zum Anbieter

Dem Automarkt steht 2022 ein weiteres hartes Jahr bevor

Mehr Marktteilnehmer und ein geringeres Angebot – eine bessere Mischung können sich Anbieter als Preistreiber kaum wünschen. Eine Trendwende hin zu einer sinkenden Nachfrage auf Kundenseite ist zum jetzigen Zeitpunkt aber weder bei Neu- noch bei Gebrauchtwagen erkennbar. Automobilhersteller gehen nicht davon aus, dass 2022 ein entspannteres Jahr wird. Insofern dürften die Preise für Gebrauchtwagen auch im kommenden Jahr neue Rekorde aufstellen. Schnäppchen gibt es somit vorerst nicht. Mancher Interessent sei sogar bereit, für einen Gebrauchtwagen mehr als für ein identisches Neufahrzeug auszugeben. Nur, um so monatelange Wartezeiten zu umgehen. Dass auch die Preise für neue Fahrzeuge gestiegen sind, erklärt man im Hause DAT ebenfalls mit einem vorherrschenden Mangel. Viele Händler und Hersteller verzichten zudem auf hohe Rabatte. Beim ZDK geht man davon aus, dass die Lage aufgrund der fehlenden Neuzulassungen im neuen Jahr ähnlich problematisch bleiben wird.

2023 könnte sich der Markt dann Schritt für Schritt entspannen und allmählich normalisieren. Anders als bei Benzinern und Diesel-Fahrzeugen gibt es die steigenden Preise bei reinen Elektrofahrzeugen übrigens nicht. Hier verleiten hohe staatliche Förderungen eher zum Kauf neuer Autos. E-Mobilität spielt für den Gebrauchtwagenmarkt bis dato aber ohnehin eine eher ungeordnete Rolle.

Ebenfalls interessant
2022 bringt deutliche Steigerung beim Export deutscher E-Autos
Zum Ende des Jahres veröffentlichte das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz ein ...
Überraschung – Deutsche Wirtschaft legt im Sommer um 0,4 Prozent zu
Die Analysen vieler Experten waren für die deutsche Wirtschaft infolge des Krieges ...
Sachverständigenrat erwartet für 2023 leichte Rezession
Der Ruf des deutschen Bundesfinanzministers Christian Lindner hat nicht nur in den ...
Konsumlaune deutscher Verbraucher verzeichnet neuen Tiefpunkt
Die hohe Inflation, der Krieg in der Ukraine, die damit verbundenen Höchstpreise ...
Unerwünschte Werbeanrufe 2021 auf neuem Rekord
Wenn das Telefon ohne bekannte Rufnummer klingelt, sind am anderen Ende der ...
Neueste News
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Ifo Institut dämpft Wachstumshoffnung – Leitzinsen bleiben auf hohem Niveau
Bevor das renommierte Ifo-Institut am zur Mitte der ...
Kanzler nimmt Lindner und Habeck bei Steuer-Vorschlägen Wind aus den Segeln
Nach vielen Querelen innerhalb der Bundesregierung und nicht ...
Chinas Wachstumskurs durch Krise im Immobiliensektor laut IWF gefährdet
Daran, dass das kleine Wort „eigentlich“ regelmäßig in ...
Konsumklimaindex trübt sich zum Jahresbeginn unerwartet ein
Große Sprünge hatte zuletzt niemand für die deutsche ...
Angst vor Zinswende sorgt für Nachfrage-Boom bei Staatsanleihen
Mit Blick auf die Erwartung vieler Experten, dass ...
Statistisches Bundesamt weist deutliche Teuerung für 2023 aus
Seit dem Sommer des vergangenen Jahres 2023 hatten ...
Verbraucherschützer mit klaren Worten: Energie wird 2024 noch teurer
Eine erfreuliche Nachricht verbreitete zum Ende des Jahres ...
Top CFD Krypto Anbieter
Capital.com
4.9/5
eToro
4.8/5
ActivTrades
4.8/5
Pepperstone
4.8/5
Skilling
4.7/5
Top Aktien Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.8/5
eToro
4.7/5
Plus500
4.7/5
Trade Republic
4.7/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter