Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
In Zusammenarbeit mit GrowthLeads Finance Ltd.
Erfahrungen, Tests & Tipps / News / Deutsche Wirtschaft wird zum Sorgenkind der Industriestaaten

Deutsche Wirtschaft wird zum Sorgenkind der Industriestaaten

Datum: 08.09.2023
Inhaltlich geprüft durch: Cristian Fuentes

In etlichen führenden Wirtschaftsländern entwickelt sich die Ökonomie trotz teils schwerwiegender Probleme inzwischen wieder positiv. In den USA etwa stellen die neuesten Daten zum Arbeitsmarkt eine Herausforderung für die Wirtschaft dar. Deutschland wiederum steht als Industrienation mit ihren Schwierigkeiten mittlerweile im Vergleich zu ähnlich wichtigen Standorten denkbar schlecht da. Die Warnungen vieler Experten werden angesichts des aktuellen Trends immer lauter. Die Folgen des derzeitigen Abschwungs sind den Analysten zufolge fatal. Hintergrund der mahnenden Worte sind nicht zuletzt die aktuellen Vorhersagen für das laufende Jahr 2023. Warum? Die Prognosen für die deutsche Wirtschaft fallen problematisch aus.

Deutschlands Wirtschaft leidet stärker als andere Länder unter der Krise

Während andere Staaten allmählich wieder schwarze Zahlen hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Entwicklung schreiben, deutet sich in Deutschland ein weiterer Abschwung an. Eine Talfahrt attestiert unter anderem Timo Wollmershäuser, der Konjunkturchef des ifo Instituts. Wollmershäuser sieht klare Hinweise auf eine erneute Abkühlung der deutschen Wirtschaft, wobei sich diese Tendenz eben nicht nur für einzelne Branchen abzeichne. Die Signale für eine Flaute seien vielmehr in den meisten Sparten erkennbar. Für 2023 rechnet das ifo Institut inzwischen mit einem Rückgang der Wirtschaftsleistung um 0,4 %. Die bisher erwartete und erhoffte Erholung im Jahresverlauf dürfte es laut dem Institut nicht geben.

Freedom24
4.7/5
Freedom24 Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
4.7/5
ActivTrades Erfahrungen
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
4.6/5
Capital.com Erfahrungen
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter

 

Institute sind sich bei Vorhersagen zur Konjunkturentwicklung weitgehend einig

Noch negativer fällt die Erwartung des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) aus. Dort gehen die Experten gar von einem Minus des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um ein halbes Prozent im laufenden Jahr aus. Und es kommt noch „besser“. Das Essener RWI-Institut veröffentlichte nun Zahlen, die auf einen Rückgang des BIP um 0,6 % schließen lassen. Was die genannten drei Institute eint, ist die Erwartung eines Anstiegs der Arbeitslosenzahl in Deutschland auf rund 2,6 Millionen. Zusätzlich dürfte die Inflation auf das Jahr gerechnet bei sechs Prozent liegen. Untermauert werden die Prognosen unter anderem durch das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Die Experten des Amtes haben (saison- und kalenderbereinigt) ein Minus um 1,8 % für die Produktion der deutschen Produktion im Juli dieses Jahres gegenüber dem Vormonat ermittelt.

 

Deutscher Wohlstand steht über das laufende Jahr hinaus auf dem Spiel

Die Gefahr einer Rezession bleibt angesichts dieser Aussichten der Institute somit omnipräsent. Und das in einer Phase, in der sich andere Wirtschaften wie die USA und selbst das seit Jahren angeschlagene Italien nach und nach erholen. Im direkten Vergleich bietet sich der Blick ins Nachbarland Frankreich an. Dort legte die Wirtschaftsleistung um 08, % zu, wie Daten des Internationalen Währungsfonds (IWF) verdeutlichen. Der Ifo-Konjunkturchef Wollmershäuser fand zur Wochenmitte deutliche Worte. Im internationalen Vergleiche befinde sich Deutschland in der schlechtesten Lage. Konjunkturelle Schockzustände hinterlassen hierzulande besonders offensichtliche Spuren. Der Ifo-Analyst erwartet erst im kommenden Jahr ein Plus der Wirtschaftsleistung, wobei sich diese mit wahrscheinlichen 1,4 % in Grenzen halten werde.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, da auch und gerade der Wohlstand im Land unter der Entwicklung leide. Die deutsche Bevölkerung werde derzeit – relativ gesehen in der Gegenüberstellung zu anderen Staaten – weiterhin ärmer.

Unsere Empfehlung für den Erwerb von Aktien:

Trade Republic
4.5/5
Trade Republic Aktien
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
Trade Republic Highlights
  • Über 6.500 Aktien zur Auswahl
  • Aktien-Sparpläne erhältlich
  • Keine Depotgebühren

 

Verbraucher sollten sich auf höhere Ausgaben in alltäglichen Bereichen einstellen

Gleichzeitig verweile Deutschlands Inflation auf einem hohen Niveau, bisher ohne nennenswerte Abwärtskorrekturen. Die Folge seien steigende Preise für Verbraucher im Vergleich zum Vorjahr. Die Teuerung sei zwar in wesentlichem Maße gesunken; die Erholung nehme aber weitaus mehr Zeit in Anspruch als gedacht. Für 2024 gehen die Ifo-Forscher von einem Rückgang der Inflationsrate auf 2,6 % aus, womit immerhin ansatzweise ein Wert wie der von der Europäischen Zentralbank angestrebt erreicht werden würde. Die momentan hohe Gesamtinflation stelle einstweilen trotzdem eine erhebliche Belastung für die deutsche Wirtschaft dar. Zumal die Kerninflationsrate, bei der die Energiepreise unberücksichtigt bleiben, weiterhin auf einem hohen Stand angesiedelt seien, wie der Ifo-Experte zum wiederholten Male hervorhebt. Die Ausgaben für Lebensmittel und andere „Dinge des täglichen Bedarfs“ würden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch 2024 im Bereich über der Gesamtinflation zu finden sein, wie es nicht nur Wollmershäuser prognostiziert.

Verbraucher sollten insofern weiterhin mit steigenden Preisen rechnen. Auch im Dienstleistungssektor von Restaurantbesuchen bis zum Termin beim Friseur. Erfreulich: Ein massiver Anstieg der Arbeitslosigkeit dürfte ausbleiben, sollten die Analysten Recht behalten.

Freedom24
4.7/5
Freedom24 Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
4.7/5
ActivTrades Erfahrungen
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
4.6/5
Capital.com Erfahrungen
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Ebenfalls interessant
Deutsche Börse reagiert entspannt auf neue europäische Inflationsdaten
Der letzte Freitag im Juni war an der Börse aus gleich mehreren ...
Schlechte Prognosen aus China: Wirtschaft wächst langsamer als gedacht
In vielen Analysen tauchte die Volksrepublik China seit Monaten als unverzichtbare, wichtige ...
DIHK: Deutsche Wirtschaft kämpft weiter mit der Flaute
Als wären die Folgen der Pandemie nicht gravierend genug gewesen, versetzt der ...
Überraschung – Deutsche Wirtschaft legt im Sommer um 0,4 Prozent zu
Die Analysen vieler Experten waren für die deutsche Wirtschaft infolge des Krieges ...
Optimistische Erwartung zur Rezession der deutschen Wirtschaft
Hohe Inflationsraten, Krieg in der Ukraine und fehlende Rohstoffe für die Industrie: ...
Neueste News
Baufinanzierungen teurer, obwohl die Leitzinsen langsam sinken
Als die Europäische Zentralbank vor einigen Wochen schrittweise ...
Entscheidung der EU-Kommission: Strafzölle auf EU-Autos aus China sollen kommen
Dass die Auseinandersetzungen zwischen Washington und Peking rund ...
Reallöhne mit starken Plus – Inflation leicht im Aufwind
Die Wahrnehmung von Bürgerinnen und Bürger, die dieser ...
Leichtes Wirtschaftswachstum und Warnungen vor einem neuen Handelsstreit
Lange musste die deutsche Wirtschaft auf diesen Moment ...
EU-Handelskammer: Unzufriedenheit mit Chinageschäft wächst in Europa
Nicht allein die deutschen Autobauer erzielen einen großen ...
Politik und Institute: Wirtschaft zum Frühjahr im Erholungsmodus
Im Hinblick auf den derzeitigen Stand der deutschen ...
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein ...
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Top CFD Krypto Anbieter
Pepperstone
4.7/5
Capital.com
4.7/5
ActivTrades
4.6/5
eToro
4.5/5
Skilling
4.5/5
Unsere Empfehlung des Monats!
Freedom24 - Zu Freedom24 jetzt Zu Freedom24 jetzt
Top Aktien Anbieter
Freedom24
4.7/5
ActivTrades
4.7/5
Capital.com
4.6/5
eToro
4.5/5
Plus500
4.5/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

18+BZgAGlücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.Check dein SpielSSL
Schließen
Handeln Sie mit Zuversicht! Exklusive Broker-Angebote, um Ihren Handel zu verbessern.
Pepperstone
Pepperstone
  • 1000+ Aktien auf 14 Aktienmärkte
  • Faire Gebühren
  • Tolle Handelsplattform
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
ActivTrades
  • Geringe Gebühren
  • Demokonto vorhanden
  • Ausgezeichneter Broker
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
Capital.com
  • Attraktives Aktien-CFD-Angebot
  • Transparente Gebühren
  • Kostenloses Demokonto
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter