Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
Loading ...
Ein Angebot der GrowthLeads Finance Ltd.
Jetzt Handeln
Ihr Kapital ist gefährdet
Erfahrungen, Tests & Tipps / Expansion in greifbarer Nähe? Forscher sind zunehmend positiv gestimmt

Expansion in greifbarer Nähe? Forscher sind zunehmend positiv gestimmt

Datum:05.04.2023
Inhaltlich geprüft durch: Christian Becker

Seit Beginn der Pandemie waren viele Experten sehr pessimistisch gestimmt, wenn es um Prognosen zur Entwicklung der deutschen Wirtschaft ging. Kaum zeichneten sich entspanntere Bedingungen dank der rückläufigen Auswirkungen des Coronavirus ab, hinterließ der Krieg in der Ukraine Spuren. Inzwischen aber deutet sich, dass sich die Wirtschaftslage in Deutschland unerwartet gut entwickeln könnte. Nachdem in den vergangenen Monaten immer wieder über eine Rezession spekuliert wurde, kommen die wichtigsten Wirtschaftsinstitute inzwischen zu einer besseren Einschätzung.

Unsere Empfehlungen für den Aktienkauf:

Capital.com
4.9/5
Capital.com Erfahrungen
79% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
ActivTrades
4.8/5
ActivTrades Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
eToro
4.7/5
eToro Erfahrungen
76% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Zum Anbieter

 

Wirtschaftsweise und andere Analysten vertreten abweichende Positionen

Die Folge: Die deutsche Wirtschaft könnte laut führenden Forschungsinstituten im laufenden Jahr immerhin um 0,3 % zulegen. Genau dies geht aus der am heutigen Tage (also am Mittwoch, dem 05.04.2023) vorgestellten Frühjahresprognose der Experten hervor. Das Wachstum könnte damit zwar überschaubar ausfallen. Schaut man sich jedoch die letzten Vorhersagen an, ist dieser geringe Anstieg durchaus erwähnenswert. Noch im Herbst 2022 waren die Analysten der Institute von einer Schrumpfung in einer Größenordnung um rund 0,4 % für die heimische Wirtschaftsleistung ausgegangen. Grund für diese Annahme war in erster Linie die anhaltende Energiekrise. Zwischen der vorherigen und der neuesten Vorhersage liegen also 0,7 %. Angesichts der gravierenden Auswirkungen des Krieges in der Ukraine ist der Trend umso erfreulicher.

 

Wächst Deutschlands Wirtschaft schneller als erwartet?

Als wesentliches Argument für den neuen Trend hebt die Frühjahrsprognose den Rückgang der Preise für Gas, Öl und Strom hervor, die der deutschen Industrie sprichwörtlich in die Karten spielt. Interessant ist in diesem Zusammenhang der Vergleich der Frühjahrsprognose mit den Erwartungen der deutschen Wirtschaftsweisen. Der Sachverständigenrat hat Ende März maximal ein Wachstum von 0,2 % und für 2024 ein mögliches Plus von 1,3 % in Aussicht gestellt. Eine hohe Inflationsrate und der damit verbundene Verlust der Kaufkraft dienten bei der Begründung neben steigenden Kreditzinsen und sinkender Nachfrage aus dem Ausland als Begründung. So jedenfalls begründete Monika Schnitzer, ihres Zeichens Vorsitzende des Sachverständigenrats, vor einigen Wochen die Prognose und verwies vorrangig auf den Einfluss der Energiekrise in Europa.

Aktien kaufen bei TradeRepublic:

Trade Republic
4.7/5
Trade Republic Aktien
AGB gelten, 18+
Zu Trade Republic
Trade Republic Highlights
  • Über 6.500 Aktien zur Auswahl
  • Aktien-Sparpläne erhältlich
  • Keine Depotgebühren

 

Auch Europas Entwicklung ist derzeit nur schwer einzuschätzen

Die größere Zuversicht der Wirtschaftsinstitute als Alternative zu den Wirtschaftsweisen ist zwar nur eine Position neben anderen. Trotzdem aber könnten die beteiligten Institute am Ende Recht behalten und Deutschland einen Weg vorbei an der Rezession finden. Keine Frage: Die Aussagen von Konjunkturforschern im Hinblick auf eine eher langsam sinkende Inflation sind keineswegs unbegründet. Aussagen wie von Timo Wollmershäuser, seines Zeichens Konjunkturchef beim ifo Institut, sprechen für einen Rückgang der deutschen Inflationsrate. Wollmershäuser rechnet statt vormals 6,9 nur noch mit 6,0 % für 2023 und sieht den Höhepunkt der Welle für erreicht. Ab dem Sommer könnte auch der Privatkonsum endlich infolge höherer Reallöhne wieder steigen.

 

Die deutsche Industrie wird die Konjunkturentwicklung stärken, glaubt man den Experten. Deutschlands Bausektor könnte aber zu einem Hemmschuh werden. Als Auslöser nennt Wollmershäuser die negativen Entwicklungen bei der Nachfrage im Wohnungsbau, die durch die straffere EZB-Geldpolitik und steigende Kosten für Finanzierungen einen Dämpfer erhalten. Bedenken gibt es aus dem Umfeld der Wirtschaftsforscher beim Thema staatlicher Konjunkturprogramme. Diese könnten – obwohl sie das Wachstum ankurbeln sollen – ebenfalls eher dämpfende Wirkung für die Wirtschaft haben. Was die Wirtschaft hingegen stützen könnte, sind die neuen Ziele der deutschen Klimapolitik, die auf eine ausgeglichene CO2-Bilanz abzielen. Vorerst seien diese erhofften Resultate zwar utopisch. Eine wichtige Grundlage auf dem Weg zur nötigen Klimaneutralität seien diese Maßnahmen aber dennoch.

 

Das Überwinden der Krise hängt von vielen Aspekten ab

Unklar ist, welche Richtung die Teuerung 2024 dank der Entlastungsmaßnahmen durch den Staat einerseits und höhere Löhne auf der anderen Seiten einschlagen wird. Denn diese Faktoren könnten die heimische Nachfrage und Preise ebenso befeuern wie ausbremsen könnten. Das erwartete Plus des Bruttoinlandsprodukts von 1,5 % könnte Deutschlands Wirtschaft schneller auf Kurs bringen. Was unterm Strich deutlich wird: Auch im zweiten Jahr des Krieges sind sich Analysten bei Prognosen bezüglich der Entwicklung der Wirtschaft Deutschlands alles andere als einig.

Capital.com
4.9/5
Capital.com Erfahrungen
79% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
ActivTrades
4.8/5
ActivTrades Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
eToro
4.7/5
eToro Erfahrungen
76% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Zum Anbieter
Ebenfalls interessant
Deutsche Wirtschaft wird zum Sorgenkind der Industriestaaten
In etlichen führenden Wirtschaftsländern entwickelt sich die Ökonomie trotz teils schwerwiegender Probleme ...
DIHK: Deutsche Wirtschaft kämpft weiter mit der Flaute
Als wären die Folgen der Pandemie nicht gravierend genug gewesen, versetzt der ...
Überraschung – Deutsche Wirtschaft legt im Sommer um 0,4 Prozent zu
Die Analysen vieler Experten waren für die deutsche Wirtschaft infolge des Krieges ...
Optimistische Erwartung zur Rezession der deutschen Wirtschaft
Hohe Inflationsraten, Krieg in der Ukraine und fehlende Rohstoffe für die Industrie: ...
Sachverständigenrat erwartet für 2023 leichte Rezession
Der Ruf des deutschen Bundesfinanzministers Christian Lindner hat nicht nur in den ...
Online Broker des Monats
Capital.com - Jetzt zu Capital.com Jetzt zu Capital.com
78.1% der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld
Neueste News
Kanzler nimmt Lindner und Habeck bei Steuer-Vorschlägen Wind aus den Segeln
Nach vielen Querelen innerhalb der Bundesregierung und nicht ...
Chinas Wachstumskurs durch Krise im Immobiliensektor laut IWF gefährdet
Daran, dass das kleine Wort „eigentlich“ regelmäßig in ...
Konsumklimaindex trübt sich zum Jahresbeginn unerwartet ein
Große Sprünge hatte zuletzt niemand für die deutsche ...
Angst vor Zinswende sorgt für Nachfrage-Boom bei Staatsanleihen
Mit Blick auf die Erwartung vieler Experten, dass ...
Statistisches Bundesamt weist deutliche Teuerung für 2023 aus
Seit dem Sommer des vergangenen Jahres 2023 hatten ...
Verbraucherschützer mit klaren Worten: Energie wird 2024 noch teurer
Eine erfreuliche Nachricht verbreitete zum Ende des Jahres ...
DAX nähert sich zum Jahresende neuem Rekord an
Nach Beginn des Kriegs im Nahen Osten hatten ...
Commerzbank-Analyse: Deutsche Wirtschaft wird auch 2024 schrumpfen
Die neuesten Prognosen unterschiedlicher Institute und Experten lesen ...
Europas Banken im Zeichen der EZB-Gedanken über Pausen bei Zinsanhebungen
Die problematische Konjunkturlage in Europa hat zum Ende ...
Top CFD Krypto Anbieter
Capital.com
4.9/5
eToro
4.8/5
ActivTrades
4.8/5
Pepperstone
4.8/5
Skilling
4.7/5
Online Broker des Monats
Capital.com - Jetzt zu Capital.com Jetzt zu Capital.com
78.1% der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld
Top Aktien Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.8/5
eToro
4.7/5
Trade Republic
4.7/5
Swissquote
4.6/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter