Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
In Zusammenarbeit mit GrowthLeads Finance Ltd.
Erfahrungen, Tests & Tipps / News / IWF spricht sich für global einheitliche Krypto-Maßnahmen aus

IWF spricht sich für global einheitliche Krypto-Maßnahmen aus

Datum:13.12.2021
Inhaltlich geprüft durch: Cristian Fuentes

IWF News

Die Forderung des Internationalen Währungsfonds (IWF) ist keine vollkommen neue. Allerdings fallen die Warnungen des Fonds in ihrer aktuellen Form doch nochmals deutlicher als in der Vergangenheit aus. Was es den Experten zufolge braucht, ist vor allem ein internationaler Zusammenhalt im Kampf gegen die Risiken, die für die internationalen Finanzsysteme vom wachsenden Kryptomarkt ausgehen. In einem Beitrag im Blog auf den Internetseiten des IWF kommen die Verfasser zu dem Ergebnis, es stehe nichts weniger als die Stabilität der Finanzwelt auf dem Spiel. Die (angeblichen) Gefahren bestehen vor allem darin, dass es in zunehmenden Vermischungen des „alten“ Systems und der Kryptowelt gebe. Allerdings ohne die nötigen weitreichenden Regulierung des Kryptosektors. Zwar gibt es in vielen Ländern stärkere Bemühungen, regulatorische Maßnahmen zu ergreifen. Diese gehen dem IWF jedoch nicht nur nicht weit genug. Wichtig seien vielmehr Synchronisierungen auf internationaler Ebene.

 

IWF: Regeln sind für viele Branchen von Bedeutung

Der Aufruf an die Regierungen rund um den Globus fällt dementsprechend deutlich aus. Es braucht „konzertierte Maßnahmen“ und Ziele, die weit über rein nationale Konzepte hinausgehen müssen. Einen hohen Stellenwert haben für den Internationalen Währungsfonds in diesem Zusammenhang auch Vorgaben für Aktivitäten in Verbindung mit dem Kryptomarkt. Der Vorschlag: Behörden sollten Unternehmen der Finanzwelt, die unter behördlicher Kontrolle stehe, einen eindeutigen Rahmen vorgeben, wenn es Krypto-Investitionen und Engagements geht. Gemeint sind hier aber eben nicht allein Banken. Auch die Zahl der Aktienfirmen, Versicherungsgesellschaften und Rentenfonds steigt, die den Kryptomarkt für sich entdecken.

So müssten Aufsichtsbehörden diesen ebenfalls klare Grenzen im Hinblick auf Anforderungen zur Liquidität und zum Eigenkapital setzen. Zugleich sollten Aufsichten dafür sollten Behörden auf internationaler Basis Obergrenzen für Investitionen in digitale Vermögenswerte wie den Bitcoin und Altcoins definieren.

Kryptowährungen sicher traden:

eToro
4.8/5
eToro CFD Krypto
Zum Anbieter
eToro Highlights
  • Große Auswahl an CFD Kryptos
  • Sehr schnelle Kontoeröffnung
  • Einsteigerfreundliche Plattform
Ihr Kapital ist im Risiko, andere Gebühren fallen an | CFDs sind komplexe Instrumente und mit einem hohen Risiko verbunden, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen zu können.

 

Standardisierte Risikobewertungen und Auflagen für Kryptofirmen schaffen

Darüber hinaus hält es der IWF für unverzichtbar, einheitliche Bewertungsverfahren zu Risiken für Anleger zu entwickeln. Die strengsten Regeln seien für Kryptobörsen erforderlich. Für Experten sind die Forderungen des Fonds insofern keine wesentliche Überraschung, da sich der IWF in weiten Teilen an Vorschlägen orientiert, die auch die internationale OECD-Organisation Financial Action Task Force (FATF) als zentrale Aspekt für die Begrenzung der Risiken durch den Kryptomarkt für sinnvoll hält. Die aktuellsten FATF-Ansätze datieren auf den Sommer des Jahres 2019. Für viele europäische Länder bilden die Vorschläge seit längerem den Kern möglicher Regulierungspläne. Eine EU-weite Regulierung ist für den IWF aber eben nicht ausreichend, da der Kryptosektor das weltweite Finanzsystem beeinflusst.

 

Regionale Regulierungen allein reichen nicht aus

Als besonders hohe Gefahr – genauer als akutes und unmittelbares Risiko – stuft der Beitrag des IWF die zunehmende „Kryptoisierung“ schon heute für verschiedene Schwellenländer und sogenannte Entwicklungsländer ein. Die Stabilität in diesen Staaten sei dadurch bedroht, dass Krypto-Vermögenswerte vor Ort immer mehr die traditionellen Währungen ersetzt. Die fehlende koordinierte Umsetzung global identischer Regulierungen führt nach Auffassung des Internationalen Währungsfonds dazu, dass nationalen Lösungen nicht die nötige Wirksamkeit erreichten. Deshalb seien „weltweit harmonisierte Regelungen“ das A und O, um die Kontrolle über Kapitalströme zu erhalten und diese zu steuern. Mehr noch: Unkoordinierte könnten die Destabilisierung noch verstärken. Krypto-Dienstleister sollten sich zukünftig grundsätzlich um staatliche Lizenzen bemühen müssen, so der IWF in seiner Analyse. Die Kriterien für Lizenzierungen wiederum müssten vergleichbar mit jenen sein, die für Finanzdienstleister gelten. Ein weiterer Punkt, in dem die Experten Anpassungen fordern, sind behördliche Zuständigkeiten. In Zukunft müsse genau festgelegt werden, welche Behörden über Regulierungen und Zulassungen entscheiden.

Schwierigkeiten bei der Schaffung einheitlicher internationaler Standards könnten sich dadurch ergeben, dass einige Länder mittlerweile selbst die Chancen des Kryptomarktes erkennen und sich ein Wettbewerb darum abzeichnet, welche Staaten eine Krypto-Führungsrolle einnehmen werden. Auch die laufenden Entwicklungen eigener staatlicher Kryptowährungen wie in China oder Russland könnten der geforderten Vereinheitlichung im Weg stehen.

Krytowährungen online kaufen und verkaufen:

Capital.com
4.9/5
Capital.com Erfahrungen
78.1% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
ActivTrades
4.8/5
ActivTrades Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
eToro
4.7/5
eToro Erfahrungen
76% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Zum Anbieter
Ebenfalls interessant
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein Land der fleißigen Berufstätigen ...
Chinas Wachstumskurs durch Krise im Immobiliensektor laut IWF gefährdet
Daran, dass das kleine Wort „eigentlich“ regelmäßig in Berichten und Prognosen rund ...
Ministerium erwartet geringeres Wachstum – IWF fordert Investitionsprogramme
Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Fast ...
El Salvador – Zahlungsmittel Bitcoin sorgt für florierenden Tourismus
Anleger und Investoren, die die führende Kryptowährung Bitcoin als festen Bestandteil in ...
Analyst der Bank of America sieht Krypto-Potenzial durch das Metaverse
Schaut man sich die Berichterstattung zum Kryptomarkt an, erhielt in den vergangenen ...
Neueste News
EU-Handelskammer: Unzufriedenheit mit Chinageschäft wächst in Europa
Nicht allein die deutschen Autobauer erzielen einen großen ...
Politik und Institute: Wirtschaft zum Frühjahr im Erholungsmodus
Im Hinblick auf den derzeitigen Stand der deutschen ...
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein ...
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Ifo Institut dämpft Wachstumshoffnung – Leitzinsen bleiben auf hohem Niveau
Bevor das renommierte Ifo-Institut am zur Mitte der ...
Kanzler nimmt Lindner und Habeck bei Steuer-Vorschlägen Wind aus den Segeln
Nach vielen Querelen innerhalb der Bundesregierung und nicht ...
Chinas Wachstumskurs durch Krise im Immobiliensektor laut IWF gefährdet
Daran, dass das kleine Wort „eigentlich“ regelmäßig in ...
Konsumklimaindex trübt sich zum Jahresbeginn unerwartet ein
Große Sprünge hatte zuletzt niemand für die deutsche ...
Top CFD Krypto Anbieter
Capital.com
4.9/5
eToro
4.8/5
ActivTrades
4.8/5
Pepperstone
4.8/5
Skilling
4.7/5
Top Aktien Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.8/5
eToro
4.7/5
Plus500
4.7/5
Trade Republic
4.7/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
Handeln Sie mit Zuversicht! Exklusive Broker-Angebote, um Ihren Handel zu verbessern.
Pepperstone
Pepperstone
  • 1000+ Aktien auf 14 Aktienmärkte
  • Faire Gebühren
  • Tolle Handelsplattform
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
ActivTrades
  • Geringe Gebühren
  • Demokonto vorhanden
  • Ausgezeichneter Broker
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
Capital.com
Capital.com
  • Attraktives Aktien-CFD-Angebot
  • Transparente Gebühren
  • Kostenloses Demokonto
78.1% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter