Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
In Zusammenarbeit mit GrowthLeads Finance Ltd.
Erfahrungen, Tests & Tipps / News / Jack Dorsey will Bitcoin-Entwicklern bei Rechtsstreitigkeiten unterstützen

Jack Dorsey will Bitcoin-Entwicklern bei Rechtsstreitigkeiten unterstützen

Datum:17.01.2022
Inhaltlich geprüft durch: Werner Wassicek

Jack Dorsey will angesichts zunehmender Rechtsstreitigkeiten einen Verteidigungsfonds.

Der ehemalige Twitter-CEO und jetzige Leiter von Block wird eine Organisation zur Unterstützung von Bitcoin-Entwicklern gründen, die bei Rechtsstreitigkeiten oft schutzlos sind.

Jack Dorsey, Mitbegründer von Twitter und CEO von Block (ehemals Square), schlägt die Einrichtung eines gemeinnützigen Rechtsverteidigungsfonds vor, um Bitcoin-Entwickler angesichts der zunehmenden Rechtsstreitigkeiten, denen sie ausgesetzt sind, zu schützen.

Zunehmende Rechtsstreitigkeiten

Jack Dorsey behauptet, dass eine große Anzahl von Personen, die mit Bitcoin zu tun haben, derzeit aus verschiedenen Gründen vor Gericht stehen. Darüber hinaus haben diese ständigen Rechtsstreitigkeiten und Drohungen die gewünschte Wirkung auf die Rechtssysteme; einzelne Angeklagte entscheiden sich, zu kapitulieren, wenn sie keinen rechtlichen Rückhalt haben. In diesem Sinne müssen wir bedenken, dass die Entwickler freier Software, die oft unabhängig sind, besonders empfindlich auf rechtlichen Druck reagieren.

Diese juristische Verfolgung von Bitcoin-Entwicklern ist ein wachsender Trend, weshalb Jack Dorsey eine koordinierte und formale Antwort schaffen will, um bei rechtlichen Verfahren zusammenzuarbeiten. Diese Antwort wird den Namen „Bitcoin Legal Defense Fund“ tragen und eine neue gemeinnützige Organisation sein, die Entwicklern helfen soll, die an allen Aspekten der Softwareentwicklung und Bitcoin-Assets arbeiten.

Der ehemalige Twitter-CEO möchte mit dieser Initiative die Datenschutzprotokolle von Bitcoin erhalten und schützen.

Der Rechtsverteidigungsfonds wird kostenlos sein

Der Fonds wird den Begünstigten helfen, einen Rechtsbeistand zu finden und zu beauftragen, umfassende rechtliche Strategien für Fälle zu entwickeln, die mit Bitcoin und den damit verbundenen Blockchain-Rechtsfragen zu tun haben, und Mittel bereitzustellen, um die damit verbundenen Rechnungen zu bezahlen.

Für Jack Dorsey sollte diese Organisation eine kostenlose, auf Freiwilligkeit basierende Option sein, die Entwickler im Bedarfsfall nutzen können.

Nach seiner Gründung wird der Bitcoin-Rechtsverteidigungsfonds von einer Gruppe freiwilliger Teilzeit-Anwälte besetzt sein. Die konkreten Fälle, die vom Fonds behandelt werden sollen, werden vom Verwaltungsrat festgelegt.

Das „Tulip-Trading“-Verfahren

Der Fonds hat bereits sein erstes Ziel markiert: den laufenden „Tulip Trading“-Prozess, an dem der selbsternannte Erfinder von Bitcoin, Craig Steven Wright, beteiligt ist.Die Klage wurde gegen bestimmte Entwickler eingereicht, die eine Verletzung der Treuepflicht geltend machen.

Der Fall bezieht sich auf die Kryptowährungen von Mt. Gox und die Folgen des Mt. Gox-Hacks, der zum Diebstahl von fast 200 Millionen Dollar in Bitcoins und anderen Währungen führte.

Finanzierung vorerst intern gesichert

Der Bitcoin Legal Defence Fund wird die laufenden Gerichtsverfahren koordinieren und die notwendigen Mittel für die Einholung eines externen Rechtsbeistands bereitstellen.

Diese Mittel werden intern bereitgestellt. Das Projekt will vorerst keine zusätzlichen Mittel für seine Tätigkeit aufbringen, wird dies aber auf Wunsch des Verwaltungsrats tun, falls es für weitere rechtliche Schritte oder die Bezahlung der Mitarbeiter benötigt wird.

Ebenfalls interessant
Wie Betrüger Tinder für eine Abzocke mit Kryptowährungen nutzen
Auf Dating- und Single-Portalen beginnt für viele Menschen die Suche nach dem ...
Elon Musk gibt Twitter-Führung an Ex-Chefin von NBCUniversal ab
Sage und schreibe 44 Milliarden hat Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk nach ...
Twitter: eToro-Partnerschaft ermöglicht Nutzern Handel mit Krypto-CFDs
Der ebenso umstrittene wie umtriebige Multimilliardär Elon Musk gilt seit Jahren als ...
Tesla-CEO Musk unterbreitet Angebot für Übernahme von Twitter
Die Medien überschlugen sich regelrecht, als das Kaufangebot Elon Musks für alle ...
Weniger Bitcoin Nutzer: BitPay-Analyse sieht Nutzerumstieg
Über die schwindende Dominanz des Bitcoins als bevorzugte digitale Währungen im Kryptoversum ...
Unsere Empfehlung des Monats!
Freedom24 - Zu Freedom24 jetzt Zu Freedom24 jetzt
Neueste News
Leichtes Wirtschaftswachstum und Warnungen vor einem neuen Handelsstreit
Lange musste die deutsche Wirtschaft auf diesen Moment ...
EU-Handelskammer: Unzufriedenheit mit Chinageschäft wächst in Europa
Nicht allein die deutschen Autobauer erzielen einen großen ...
Politik und Institute: Wirtschaft zum Frühjahr im Erholungsmodus
Im Hinblick auf den derzeitigen Stand der deutschen ...
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein ...
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Ifo Institut dämpft Wachstumshoffnung – Leitzinsen bleiben auf hohem Niveau
Bevor das renommierte Ifo-Institut am zur Mitte der ...
Kanzler nimmt Lindner und Habeck bei Steuer-Vorschlägen Wind aus den Segeln
Nach vielen Querelen innerhalb der Bundesregierung und nicht ...
Chinas Wachstumskurs durch Krise im Immobiliensektor laut IWF gefährdet
Daran, dass das kleine Wort „eigentlich“ regelmäßig in ...
Top CFD Krypto Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.9/5
eToro
4.8/5
Pepperstone
4.8/5
Skilling
4.7/5
Unsere Empfehlung des Monats!
Freedom24 - Zu Freedom24 jetzt Zu Freedom24 jetzt
Top Aktien Anbieter
Freedom24
4.6/5
Capital.com
4.6/5
ActivTrades
4.5/5
eToro
4.5/5
Plus500
4.5/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
Handeln Sie mit Zuversicht! Exklusive Broker-Angebote, um Ihren Handel zu verbessern.
Freedom24
Freedom24
  • über 40.000 Aktien im Angebot
  • Zugriff auf alle Börsen weltweit
  • sehr benutzerfreundlich
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
ActivTrades
  • Geringe Gebühren
  • Demokonto vorhanden
  • Ausgezeichneter Broker
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
Capital.com
  • Attraktives Aktien-CFD-Angebot
  • Transparente Gebühren
  • Kostenloses Demokonto
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter