Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
In Zusammenarbeit mit GrowthLeads Finance Ltd.
Erfahrungen, Tests & Tipps / News / Krypto wird Mainstream in 2024

Krypto wird Mainstream in 2024: Was gibt es zu erwarten?

Datum: 18.11.2021
Inhaltlich geprüft durch: Christian Becker

Während sich das Jahr dem Ende neigt, erzielen Kryptowährungen immer wieder neue Rekorde wie z. B. Bitcoin neue Allzeithochs. Werden wir im nächsten Jahr eine zunehmende Akzeptanz von Kryptowährungen bei Institutionen, Regierungen und Investoren beobachten?

Für viele Analysten und Kryptoenthusiasten wird das Jahr 2022 in der Tat ein Jahr der zunehmenden Einführung der Kryptowährung sein. Besonders das Potenzial als Inflationsschutz und Geldanlage als auch der Zahlungsnutzen sind besonders interessant.

Obwohl es vermehrt Akzeptanz in diesen Bereichen gibt, können wir davon ausgehen, dass weiterhin Regierungen in einigen Ländern Krypto ablehnen werden. Das könnte den Einzug von Krypto in den Alltag der Menschen eher holprig gestalten. Da der allgemeine Markt zum Ende des Jahres eher bullisch ist, ist der Gesamttrend eher auf Akzeptanz gereichtet.

 

Vorhersagen aus 2021. Wie genau waren die Experten mit ihren Prognosen?

Schon im Jahr 2020 prognostizierten Brancheninsider, dass besonders Bitcoin (Prognose 2024) von Institutionen ein steigendes Investitionsinteresse verzeichnen würde. Heute sehen wir, dass das in der Tat so ist. Der Bullenmarkt wird weitestgehend von institutionellen Anlegern befeuert.

Es wurden auch das Wachstum von Ethereum (Prognose 2024) und der dezentralen Finanzierung vorausgesagt. Die Zahlen geben den Prognosen recht. Besonders bei Defi verzeichnete ein Wachstum von 21 Milliarden am Anfang des Jahres, auf 241 Milliarden in der Aktualität. Davon macht Ethereum 67 % des Wertes aus und zeigt wie relevant es geworden ist.

Eine andere Sache, die die Branchenexperten in den Adoptionstrends vorhergesagt haben, war das Wachstum von Interoperabilitätsplattformen und -protokollen, die es Blockchains ermöglichen würden, Ressourcen und Werte zu bündeln. Dies galt insbesondere für die Einführung der verschiedenen Cross-Chain-Brücken, die wir in diesem Jahr gesehen haben, wie Wormhole , Avalanche Bridge und Harmony .

Unsere Top-Anbieter für Kryptowährungen:

eToro
4.8/5
eToro CFD Krypto
Zum Anbieter
eToro Highlights
  • Große Auswahl an CFD Kryptos
  • Sehr schnelle Kontoeröffnung
  • Einsteigerfreundliche Plattform
Ihr Kapital ist im Risiko, andere Gebühren fallen an | CFDs sind komplexe Instrumente und mit einem hohen Risiko verbunden, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 51% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen zu können.

 

Es ist zu erwarten, dass weitere Institutionen mitmischen.

Durch die zunehmende Normalisierung von Krypto, durch wachsende Inflationsängste und die Einführung von Krypto ETF´s, überrascht es kaum, dass Analysten für 2022 eine noch stärkere institutionelle Einführung von Bitcoin und Altcoins prognostizieren. Zumal es derzeit den Anschein hat, als ob der Bullenmarkt durch die Institutionen getrieben wird.

Für Lennix Lai, Direktor von OKEx, öffnet die Zulassung von ETFs die Tür zu einer deutlich erhöhten Akzeptanz der Kryptowährungen durch Institutionen im Jahr 2022.

„Wir glauben definitiv, dass die Einführung des Bitcoin-ETFs eine höhere Akzeptanz im gesamten Spektrum finden wird. Der Grund dafür sind traditionellere Rentenpläne, Pensionsfonds und Maklerkonten werden keine Krypto-Investitionen akzeptieren, und hier kommt der Bitcoin-ETF ins Spiel“.

Andere Analysten stimmen dem weitestgehend zu. Der Analyst bei eToro, Simon Peters, glaubt an einer Trendfortsetzung, da institutionelle Anleger mit steigenden Zuflüssen rechneten. BTC wird von den Instituten als Anlageinstrument und Inflationsschutz eingesetzt.

Bitcoin verzeichnete Zuströme um die 95 Millionen US-Dollar in der letzten Woche, was die größten Zuflüsse im gesamten Kryptomarkt sind. Während die Zuflüsse in der letzten Woche etwas nachließen, belaufen sich in diesem 8-wöchigen Bullrun die Zuflüsse auf 2,8 Milliarden USD. Seit Jahresbeginn verzeichnen die Zuflüsse ein Rekordhoch von 6,4 Milliarden USD.

Sobald die US-Börsenaufsicht SEC einen Spot-ETF zulässt, wird die Wahrscheinlichkeit einer verstärkten institutionellen Beteiligung an Bitcoin steigen. So Peters.

 

Mehr legale Adoption?

El Salvador hat Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel eingeführt und es jedem vorgemacht. Es besteht also die Möglichkeit, dass weitere Länder in Jahr 2022 El Salvador gleichtun. Das hängt jedoch sicherlich auch davon ab, wie erfolgreich El Salvador mit der Einführung ist.

Alexander Höpner, CEO von BitMEX glaubt, dass „mindestens 5 Länder“ Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptieren werden, noch bevor das Jahr 2022 anbricht.

In Ländern wie Mexiko, Peru und Kolumbien machen bankenlose Gemeinschaften etwa 50 % der Bevölkerung aus. In Südostasien, in Ländern wie Philippinen und Indonesien sind die Zahlen ähnlich.

Die Wahrscheinlichkeit ist gegeben, dass sich im nächsten Jahr andere Nationen mehr an Krypto zuwenden werden, obwohl es eher nicht zu erwarten ist, dass eine formelle Einführung stattfindet. Wenn nicht im neuen Jahr, dann sicherlich nicht lange danach.

 

CBDCs von Zentralbanken

Anndy Lian, Vorsitzender von BigONE glaubt, dass die großen Industrienationen im Jahr 2022 mehr an digitalen Währungen der Zentralbanken (CBDCs) interessiert sein werden als in den jetzt gängigen Kryptowährungen.

„Der echte Krypto-Anschub der Regierungen wird eher in Form digitaler Zentralbankwährungen erfolgen, insbesondere in China. Dort versucht die Zentralbank, Blockchain auf der Ausgabeschicht für ihr digitales Yuan- System zu verwenden, das zentralisiert ist“.

Viele Regierungen könnten sich im Jahr 2022 mehr auf CBDCs umsteigen, vornehmlich diejenigen, die sich von Bitcoin und anderen Kryptowährungen bedroht fühlen.

 

Was ist mit den Zahlungen?

Einige Analysten vermuten, dass die Verwendung von Kryptowährung für Zahlungen bereits an Fahrt gewinnt und daher erst im Jahr 2022 weiter an Fahrt gewinnen wird.

„Die Verwendung von Kryptowährungen, um Zahlungen zu tätigen, nimmt bereits rapide zu. Es sind mehr als 125 Milliarden US-Dollar an Stablecoins im Umlauf, die für Zahlungen verwendet werden“, sagte Lou Kerner.

„Der Trend zu einer stärkeren Verwendung von Kryptowährungen für Zahlungen hat bereits begonnen, mit der jüngsten Nachricht in den USA, dass die Kinokette AMC bald Zahlungen in Kryptowährung akzeptieren wird. Es kommt nur wenige Monate, nachdem PayPal beschlossen hat, US-Verbrauchern zu erlauben, Krypto für Einkäufe zu verwenden, und Nachrichten, dass Mastercard Zahlungen in Kryptowährung in seinem gesamten Netzwerk unterstützen würde“, sagte er.

Trotz dieser bedeutenden Fortschritte mahnt Ben Caselin, Head of Research and Strategy bei AAX, zu einem gewissen Maß an Vorsicht und argumentiert, dass wir uns zwar zum Beispiel in El Salvador sehen, dass Bitcoin verwendet wird, wir uns aber immer noch in einer Wachstumsphase befinden, in der die Marktvolatilität gegen den täglichen Gebrauch vieler Kryptos spricht.

Empfehlenswerte Krypto Broker:

Freedom24
4.6/5
Freedom24 Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
4.6/5
ActivTrades Erfahrungen
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
4.6/5
Capital.com Erfahrungen
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Ebenfalls interessant
El Salvador – Zahlungsmittel Bitcoin sorgt für florierenden Tourismus
Anleger und Investoren, die die führende Kryptowährung Bitcoin als festen Bestandteil in ...
Kryptowährungen – Moderner Ansatz zur Ergänzung des Anlageportfolios
Digitale Währungen wie der Marktführer Bitcoin, aber auch sogenannte Altcoins wie Ether, ...
Weniger Bitcoin Nutzer: BitPay-Analyse sieht Nutzerumstieg
Über die schwindende Dominanz des Bitcoins als bevorzugte digitale Währungen im Kryptoversum ...
Nexo-Gründer Trenchev: BTC Kurs Mitte 2022 sechsstellig
Wer sich mit neuen Trends auf dem globalen Kryptomarkt befasst, dürfte mit ...
2021: Vermögensverwalter investieren Rekordsummen in den Kryptomarkt
Historisch hohe Zuflüsse verbuchte der globale Kryptosektor in den vergangenen Jahren immer ...
Neueste News
Baufinanzierungen teurer, obwohl die Leitzinsen langsam sinken
Als die Europäische Zentralbank vor einigen Wochen schrittweise ...
Entscheidung der EU-Kommission: Strafzölle auf EU-Autos aus China sollen kommen
Dass die Auseinandersetzungen zwischen Washington und Peking rund ...
Reallöhne mit starken Plus – Inflation leicht im Aufwind
Die Wahrnehmung von Bürgerinnen und Bürger, die dieser ...
Leichtes Wirtschaftswachstum und Warnungen vor einem neuen Handelsstreit
Lange musste die deutsche Wirtschaft auf diesen Moment ...
EU-Handelskammer: Unzufriedenheit mit Chinageschäft wächst in Europa
Nicht allein die deutschen Autobauer erzielen einen großen ...
Politik und Institute: Wirtschaft zum Frühjahr im Erholungsmodus
Im Hinblick auf den derzeitigen Stand der deutschen ...
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein ...
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Top CFD Krypto Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.9/5
eToro
4.8/5
Pepperstone
4.8/5
Skilling
4.7/5
Unsere Empfehlung des Monats!
Freedom24 - Zu Freedom24 jetzt Zu Freedom24 jetzt
Top Aktien Anbieter
Freedom24
4.6/5
ActivTrades
4.6/5
Capital.com
4.6/5
eToro
4.5/5
Plus500
4.5/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

18+BZgAGlücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.Check dein SpielSSL
Schließen
Handeln Sie mit Zuversicht! Exklusive Broker-Angebote, um Ihren Handel zu verbessern.
Freedom24
Freedom24
  • über 40.000 Aktien im Angebot
  • Zugriff auf alle Börsen weltweit
  • sehr benutzerfreundlich
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
ActivTrades
  • Geringe Gebühren
  • Demokonto vorhanden
  • Ausgezeichneter Broker
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
Capital.com
  • Attraktives Aktien-CFD-Angebot
  • Transparente Gebühren
  • Kostenloses Demokonto
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter