Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
Ein Angebot der GrowthLeads Finance Ltd.
Jetzt Handeln
Ihr Kapital ist gefährdet
Erfahrungen, Tests & Tipps / Scholz-Antrittsrede: Europa kann trotz stabiler Finanzlage wachsen
Partner-Hinweis

Scholz-Antrittsrede: Europa kann trotz stabiler Finanzlage wachsen

Datum:14.12.2021
Inhaltlich geprüft durch: Christian Becker

Europa Wachstum

Dass die erste Reise den neuen deutschen Bundeskanzler nach seiner Vereidigung nach Frankreich führen würde, stand lange fest. Denn gleichermaßen traditionell wie historisch begründet, spielen die Beziehungen zur französischen Regierung in Paris eine besonders große Rolle. Nach dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union sind beide Länder für die Geschicke Europas umso wichtiger. Ebenfalls keine Überraschung: Vor allem die Themen ökonomisches Wachstum und Finanzen haben für den früheren Finanzminister und heutigen Regierungschef Olaf Scholz (SPD) auch weiterhin einen hohen Stellenwert. In seiner Rede zum Antrittsbesuch in Frankreich räumte Scholz eben diesen Punkten viel Raum ein.

 

Klare Kante – Europas Stabilitätspakt erfüllt weiterhin seinen Zweck

Dabei nutzte der Chef der Ampel-Koalition seine Rede, um darauf hinzuweisen, dass es aus seiner Sicht keinen Widerspruch zwischen dem angestrebten Wachstum auf der einen und „soliden Finanzen“ auf der anderen Seite gibt. Als wichtiges Fundament für Europas Aufschwung bezeichnete Scholz den bei seiner Rede anwesenden Medienvertretern gegenüber den europäischen Wiederaufbaufonds. Dieser sei elementar, damit die Wachstumskurve Bestand hat. Vielmehr der Fonds die Garantie dafür, dass es weiterhin ausreichend Spielraum für weiteres Wachstum gibt. Die besagten soliden Finanzen in Europa sind nach Auffassung des Bundeskanzlers aber nicht weniger wichtig.

Unser Top-Broker für Aktien:

Scalable Capital
4.5/5
Scalable Capital Aktien
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
Scalable Capital Highlights
  • Gute Auswahl an Aktien
  • Ausgezeichnete Konditionen
  • Kostenfreie Trades möglich

 

Scholz möchte Zweifler vom bisherigen europäischen Kurs überzeugen

Dass sowohl ein solider Finanzstatus als auch Wachstum parallel zueinander erreichbar sind, hält keineswegs jeder Experte für wahrscheinlich. Aus eben diesem Grund dürfte Olaf Scholz bei der Pressekonferenz, die er am heutigen Tag gemeinsam mit Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron abhielt, nochmals seine Position zum Thema unterstrichen haben. Der Corona-Wiederaufbaufonds ist ein durchaus umstrittener Rettungsschirm, wenn es um Wege zur Beseitigung der Pandemie-Auswirkungen geht. Scholz betonte in seiner Rede darüber hinaus, er verstehe die Maßnahmen all Bindeglied zwischen den am Fonds beteiligten Ländern. Er sei fest davon überzeugt, dass weitere richtungweisende gemeinsame Konzepte erarbeitet werden. Einen Gegensatz zwischen den Aspekten Wachstum und „soliden Finanzen“ sieht Scholz ausdrücklich nicht. Beides sei gleichzeitig erreichbar.

 

Bundeskanzler hält den Wachstumspakt für ausreichendes Instrument

Europa, so Scholz, habe sich verpflichtet, die Vorteile des Stabilitäts- und Wachstumspaktes auszuschöpfen und seine flexiblen Anwendungsmöglichkeiten zu nutzen. So könne eine gemeinsame Europapolitik geschaffen werden. Daran, dass dies tatsächlich möglich ist, besteht für den Bundeskanzler kein Zweifel. Hintergrund der Diskussionen über die aktuelle Wirtschaftslage ist und bleibt insbesondere die Entwicklungen der Verschuldung in der EU nach Ausbruch der Corona-Pandemie. Durchschnittlich stieg die Gesamtverschuldung in Mitgliedsländern der Euro-Währungsgemeinschaft auf beinahe 100 Prozent der Wirtschaftsleistung. Der von Scholz angesprochene Stabilitätspakt bietet Staaten der Gemeinschaft die Möglichkeit, eine Jahresneuverschuldung in Höhe von bis zu drei Prozent oder maximal 60 Prozent.

Durch die Pandemie sah sich die Europäische Union (EU) dazu veranlasst, bisher geltenden Regeln bis auf Weiteres auszusetzen. Dadurch wurde es überhaupt erst möglich, Hilfsprogramme in Milliardenhöhe auf den Weg zu bringen.

 

Auch Frankreich sieht den Pakt zusehends kritisch

Indes: Die angebliche Einigkeit der Mitgliedsländer, von der Olaf Scholz in seiner Rede, sprach, ist in gewisser Weise ein Trugbild. In einigen Ländern gibt es durchaus kritische Stimmen, wenn es um  weitere Schritte im Umgang mit Corona geht. Dass der amtierende Bundeskanzler seine optimistische Position zum Pakt ausgerechnet in Frankreich nochmals verdeutlichte, hat einen guten Grund. Frankreich vertritt nämlich eine gänzlich andere Auffassung. Die von Olaf Scholz gelobte Flexibilität des Stabilitätspakts teilt sein Amtskollege Emmanuel Macron nicht – zumindest nicht in allen Punkten. Ganz im Gegenteil. Die französische Regierung bezeichnete den Pakt gleich mehrfach als überflüssig. Für weitaus sinnvoller hält man dort Sonderregelungen, um erforderliche Investitionen in Milliardenhöhe auch für nationale Einzelfälle tätigen zu können.

Aktien kaufen bei Brokern mit Top-Bewertungen:

Capital.com
4.9/5
Capital.com Erfahrungen
78.1% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
ActivTrades
4.8/5
ActivTrades Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
eToro
4.7/5
eToro Erfahrungen
76% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Zum Anbieter
Ebenfalls interessant
Kanzler nimmt Lindner und Habeck bei Steuer-Vorschlägen Wind aus den Segeln
Nach vielen Querelen innerhalb der Bundesregierung und nicht zuletzt wegen der zunehmenden ...
Inflation weiter hoch – SPD-Chefin attestiert Unternehmen unanständige Preispraxis
Sieht man vom Krieg und der Energiewende ab, gibt es vor allem ...
Die Europäische Union plant Regeln für das staatliches Sparen abzuschaffen
Vor dem Ausbruch der Pandemie und des Krieges galten in den Mitgliedsstaaten ...
So will die EU-Kommission der Energiekrise begegnen
In Deutschland dürfte der Begriff des „Machtwortes“ im Zusammenhang mit Bundeskanzler Olaf ...
Ökonomen halten Verlängerung von AKW Laufzeiten für alternativlos
Während viele Länder innerhalb Europas an Atomstrom festhalten und die Zahl ihrer ...
Neueste News
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein ...
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Ifo Institut dämpft Wachstumshoffnung – Leitzinsen bleiben auf hohem Niveau
Bevor das renommierte Ifo-Institut am zur Mitte der ...
Kanzler nimmt Lindner und Habeck bei Steuer-Vorschlägen Wind aus den Segeln
Nach vielen Querelen innerhalb der Bundesregierung und nicht ...
Chinas Wachstumskurs durch Krise im Immobiliensektor laut IWF gefährdet
Daran, dass das kleine Wort „eigentlich“ regelmäßig in ...
Konsumklimaindex trübt sich zum Jahresbeginn unerwartet ein
Große Sprünge hatte zuletzt niemand für die deutsche ...
Angst vor Zinswende sorgt für Nachfrage-Boom bei Staatsanleihen
Mit Blick auf die Erwartung vieler Experten, dass ...
Statistisches Bundesamt weist deutliche Teuerung für 2023 aus
Seit dem Sommer des vergangenen Jahres 2023 hatten ...
Top CFD Krypto Anbieter
Capital.com
4.9/5
eToro
4.8/5
ActivTrades
4.8/5
Pepperstone
4.8/5
Skilling
4.7/5
Top Aktien Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.8/5
eToro
4.7/5
Plus500
4.7/5
Trade Republic
4.7/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
Pepperstone
Pepperstone Bonus
AGB gelten, 18+
Bonus Code:
Zum Anbieter
ActivTrades
ActivTrades Bonus
AGB gelten, 18+
Bonus Code:
Zum Anbieter
Capital.com
Capital.com Bonus
78.1% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Bonus Code:
Zum Anbieter
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter