Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
Loading ...
Ein Angebot der GrowthLeads Finance Ltd.
Jetzt Handeln
Ihr Kapital ist gefährdet
Erfahrungen, Tests & Tipps / Sparkassen-Verband: Kunden können bald Bitcoin per Bankkonto handeln

Sparkassen-Verband: Kunden können bald Bitcoin per Bankkonto handeln

Datum:13.12.2021
Inhaltlich geprüft durch: Christian Becker

Sparkassen Verband

Wie weit Politik und Regulierungsbehörden bei wichtigen Themen von der Wirklichkeit entfernt ist, zeigt der Kryptomarkt dieser Tage auch in Deutschland einmal mehr deutlich. Freilich handelt es sich bei dieser Einschätzung vor allem um eine aus dem Blickwinkel von Krypto-Dienstleistern und Anlegern, die digitale Währungen schon lange als spannendes Investment erkannt haben. Während Behörden und Regierungen noch immer uneins sind, wie eine angemessene Kontrolle des Marktes aussehen kann und sollte, stehen viele Banken der Branche wesentlich offener gegenüber. Dazu gehören neuerdings auch die Sparkassen im Land. In den vergangenen Tagen berichteten verschiedene Medien über Pläne der deutschen Sparkassen für einen Einstieg in den Handel mit digitalen Währungen. Die Stellungnahme des Verbandes ließ nicht lange auf sich warten.

 

Sparkassen sehen wachsenden Bedarf ihrer Kunden

Ob sich der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) durch die Meldungen zu einer Reaktion gezwungen sah oder ohnehin eine entsprechende Veröffentlichung vorgesehen war, bleibt offen. Viel wichtiger aber ist, dass die Gerüchte nicht aus der Luft gegriffen waren. Ein Sprecher der Sparkassen-Finanzgruppe teilte auf Nachfragen mit, man habe ein immer größeres Interesse an digitalen Vermögenswerten aufseiten der eigenen Kundschaft erkannt. Zahlreiche andere Banken und Finanzinstitute hatten in der Vergangenheit bereits. Die Börse Stuttgart beispielsweise hatte hierzulande mit ihrem Angebot BISON als traditionelle Börse die erste App für den Kryptohandel gestartet. Über die mobile Anwendung können Nutzer Währungen neben dem Marktführer Bitcoin auch Ethereum und fünf andere Altcoins kaufen und verkaufen.

Auch die Münchener Fidor Bank erlaubt Kunden seit einiger Zeit den Kryptohandel und kooperiert in diesem Geschäftsbereich bisher mit den bekannten Börsen Kraken und Bitcoin.de. Der Trend zu eigenen Kryptoprodukten und Handelsplattformen auf dem deutschen Markt könnte für den DSGV ein wichtiges Signal gewesen sein, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Bereits jetzt in Kryptowährungen investieren:

 

DSGV: Projektarbeit im Hause S-Payment bereits begonnen

Dem Sprecher der Unternehmensgruppe zufolge zeichnen die Experten der Verbandstocher S-Payment für die Entwicklungsarbeit des Handelsmodells für Sparkassen-Kunden verantwortlich. Hier handelt es sich um einen Dienstleister, dessen Schwerpunkt im Bereich des Zahlungsverkehrs liegt. Eine wichtige Aufgabe liegt im ersten Schritt darin, Vor- und Nachteile, vor allem aber Risiken eines eigenen Angebots für eine digitale Geldbörse (Wallet) auszuloten. Schließlich wolle man Nutzern in spe von Anfang ein sicheres Instrument für die Verwahrung digitaler Vermögenswerte an die Hand geben. Zunächst hat man sich für eine Projektphase entschieden. Schon im ersten Halbjahr des neuen Jahres 2022 sollen erste Ergebnisse des Entwicklerteams vorliegen, mit denen sich dann die unterschiedlichen Sparkassen-Gremien befassen werden.

 

Gremien müssen dem Handelsstart nach Prüfung zustimmen

Sollte das Pilotprojekt den hohen Anforderungen gerecht werden, sollen Sparkassen-Kunden über den Service im ersten Schritt mit den beiden wichtigsten Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum handeln können. Wichtig ist dabei, dass ausdrücklich keine externe Wallet für Transaktionen nötig sein soll. Stattdessen scheint der Plan vorzusehen, dass Kunden Währungen direkt über Girokonten kaufen und verkaufen. Auch, wenn es zum jetzigen Zeitpunkt wie gesagt nur um ein Projekt geht, ist ein wichtiger Grundstein gelegt. Denkbar ist, dass die nötigen Beschlüsse der Gremien schon Ende März 2022 vorliegen könnten. Dies jedenfalls legen die bisherigen Medienberichte nahe. Zunächst könnte anfangs angeblich eine kleinere Auswahl Sparkassen das Handelsmodell testen. Eine Handelsoption für alle Sparkassen-Kunden ist zwar möglich.

Allerdings heißt es aus Insiderkreisen, dem Verband angeschlossenen Institute sollen am Ende frei abwägen können, ob der Handel mit Kryptowährungen in das eigene Portfolio integriert werden soll. Entscheidend dürfte für die weit über 300 Sparkassen im Land die Nachfrage auf Kundenseite sein.

Die besten Anbieter für Kryptowährungen:

Capital.com
4.9/5
Capital.com Erfahrungen
79% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
ActivTrades
4.8/5
ActivTrades Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
eToro
4.7/5
eToro Erfahrungen
76% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Zum Anbieter
Ebenfalls interessant
Sparkassen stocken Beteiligung an der Schufa ebenfalls auf
Bereits im vergangenen Jahr 2021 kündigte sich an, dass mit dem schwedischen ...
Ökonomen halten Verlängerung von AKW Laufzeiten für alternativlos
Während viele Länder innerhalb Europas an Atomstrom festhalten und die Zahl ihrer ...
EBZ-Ankündigungen stellen Ende der Negativzinsen in Aussicht
Mit Spannung warten Anleger zur Mitte der Feiertagswoche auf die nächsten Meldungen ...
Sparkassen rufen EZB wegen Inflation zum Handeln auf
Die stetig gestiegene Inflation bekommen deutsche Verbraucher seit langem zu spüren. Neben ...
Scalable Capital kündigt Plattform für Kryptohandel an
In den vergangenen Monaten durften sich deutsche Anleger mit Interesse für Krypto-Produkte ...
Online Broker des Monats
Capital.com - Jetzt zu Capital.com Jetzt zu Capital.com
78.1% der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld
Neueste News
Kanzler nimmt Lindner und Habeck bei Steuer-Vorschlägen Wind aus den Segeln
Nach vielen Querelen innerhalb der Bundesregierung und nicht ...
Chinas Wachstumskurs durch Krise im Immobiliensektor laut IWF gefährdet
Daran, dass das kleine Wort „eigentlich“ regelmäßig in ...
Konsumklimaindex trübt sich zum Jahresbeginn unerwartet ein
Große Sprünge hatte zuletzt niemand für die deutsche ...
Angst vor Zinswende sorgt für Nachfrage-Boom bei Staatsanleihen
Mit Blick auf die Erwartung vieler Experten, dass ...
Statistisches Bundesamt weist deutliche Teuerung für 2023 aus
Seit dem Sommer des vergangenen Jahres 2023 hatten ...
Verbraucherschützer mit klaren Worten: Energie wird 2024 noch teurer
Eine erfreuliche Nachricht verbreitete zum Ende des Jahres ...
DAX nähert sich zum Jahresende neuem Rekord an
Nach Beginn des Kriegs im Nahen Osten hatten ...
Commerzbank-Analyse: Deutsche Wirtschaft wird auch 2024 schrumpfen
Die neuesten Prognosen unterschiedlicher Institute und Experten lesen ...
Europas Banken im Zeichen der EZB-Gedanken über Pausen bei Zinsanhebungen
Die problematische Konjunkturlage in Europa hat zum Ende ...
Top CFD Krypto Anbieter
Capital.com
4.9/5
eToro
4.8/5
ActivTrades
4.8/5
Pepperstone
4.8/5
Skilling
4.7/5
Online Broker des Monats
Capital.com - Jetzt zu Capital.com Jetzt zu Capital.com
78.1% der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld
Top Aktien Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.8/5
eToro
4.7/5
Plus500
4.7/5
Trade Republic
4.7/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter