Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
Loading ...
Ein Angebot der GrowthLeads Finance Ltd.
Jetzt Handeln
Ihr Kapital ist gefährdet
Erfahrungen, Tests & Tipps / Startet Amazon im NFT-Markt durch? Insider sehen deutliche Signale

Startet Amazon im NFT-Markt durch? Insider sehen deutliche Signale

Datum:27.01.2023
Inhaltlich geprüft durch: Cristian Fuentes

Der Markt für non-fungible Token (NFT) ist binnen weniger Jahre zu einem Milliardengeschäft geworden. Sportvereine, Musiker und Künstler allgemein entdecken weltweit zunehmend die Chancen des spannenden Marktes. Mit dem Auktionshaus eBay wagte im vergangenen Jahr bereits einer der großen Global Player den Einstieg – unter anderem durch die Übernahme der NFT-Plattform Knownorigin im Frühsommer 2022. Digitale Kunst konnten Anbieter über das Portal des Marktführers im Bereich der Online-Auktionen ohnehin schon seit einiger Zeit feilbieten. Nun mehren sich die Gerüchte, dass sich mit Amazon ein weiterer Riese aus dem Sektor E-Commerce auf einen weitreichenden Vorstoß in den NFT-Markt vorbereitet. Unter anderem berichtete das Branchenportal „Blockworks“ über derlei Pläne und beruft sich dabei auf mehrere, nicht genauer genannte Quellen. Schon im kommenden Frühjahr könnte es so weit sein.

Capital.com
4.9/5
Capital.com Erfahrungen
79% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
ActivTrades
4.8/5
ActivTrades Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
eToro
4.7/5
eToro Erfahrungen
76% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Zum Anbieter

 

Amazon-CEO steht Kryptos und NFTs positiv gegenüber

Branchenkenner spekulieren seit langem über derlei mögliche Pläne. Viele Experten zeigten sich in der Vergangenheit verwundert über die ungewohnte Zurückhaltung des Konzerns, der sich mittels massiver Investments und Übernahmen sonst nur allzu gerne frühzeitig einen erheblichen Teil neuer Wachstumsmärkte sichert. Im Mittelpunkt könnte den Medienberichten zufolge sogar die Einführung eigener NFTs in Kooperation mit bekannten Künstlern stehen. Eine logische Konsequenz wären NFT-Aktivitäten des Konzerns nicht zuletzt vor dem Hintergrund von Amazon-CEO Andy Jassy. Der Manager hatte in Interview wiederholt über das Potenzial digitaler Währungen gesprochen und insbesondere non-fungiblen Token eine große Zukunft in Aussicht gestellt. Auch den Verkauf digitaler Kunst über das Unternehmen zog Jassy dabei ausdrücklich immer wieder in Betracht.

 

Krypto-Gaming dürfte im Zentrum des neuen Unternehmens stehen

Ein denkbarer Ansatz für Amazon könnte es laut den Quellen sein, Kundinnen und Kunden explizit zur Teilnahme an Spielen innerhalb der Blockchain anzuregen. NFTs könnten in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle bei der Ausschüttung von Belohnungen in Spielen einnehmen. Gleichzeitig scheint es immer wahrscheinlicher, dass Amazon für seinen Einstieg an der Entwicklung eines speziellen Unternehmens für NFT-Maßnahmen arbeitet. Selbiges könnte sich dann vollends auf einen NFT-Marktplatz und digitale Assets (Vermögenswerte) konzentrieren. Für ausgeschlossen halten die zitierten Insider inzwischen hingegen eine Beteiligung des Konzernablegers Amazon Web Services an der Initiative für den NFT-Sektor. Die Branchenberichte gehen indes noch einen Schritt weiter. Angeblich soll Amazon bereits verschiedene auf digitale Sammelobjekte spezialisierte Unternehmen erworben haben. Deren Dienstleistungen könnten dann Ausgangspunkt für Amazons eigene Aktivitäten im Kryptoversum sein.

Trade Republic
4.7/5
Trade Republic Aktien
AGB gelten, 18+
Zu Trade Republic
Trade Republic Highlights
  • Über 6.500 Aktien zur Auswahl
  • Aktien-Sparpläne erhältlich
  • Keine Depotgebühren

 

Schon im zweiten Quartal 2023 könnte die Plattform ihre Türen öffnen

Die Einführung eines NFT-Marktplatzes aus dem Hause Amazon im Frühjahr 2023 wäre für die Branche ohne Frage ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer größeren Akzeptanz im sogenannten Mainstream. Bei Interessenten, die wegen wiederkehrender Meldungen über Betrugs- und Insolvenzfälle im NFT-Bereich Angst vor Käufen zurückschrecken, könnte Amazons Entscheidung möglicherweise der noch fehlende Vertrauensvorschuss sein, um endlich aktiv zu werden. Dass gerade das Thema Gaming für die Pläne Amazons wichtig sein könnte, zeigt auch die bisherige Investitionspolitik des Einzelhändlers. So hat das Unternehmen in den letzten Jahren Geld in eine Reihe von Unternehmen aus der Sparte Krypto-Gaming gesteckt und seinen Entwickler-Pool durch erfahrene Experten aus dem Umfeld der Blockchain und Kryptobörsen sukzessive aufgestockt.

Capital.com
4.9/5
Capital.com Erfahrungen
79% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
ActivTrades
4.8/5
ActivTrades Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
eToro
4.7/5
eToro Erfahrungen
76% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Zum Anbieter

 

Amazons Einfluss würde Mainstream-Vertrauen in Kryptowährungen befeuern

In der NFT-Community stößt die Meldung wie erwartet auf geteiltes Echo. Spiele, die auf Kryptowährungen setzen, könnten sich am Ende zwar über einen deutlichen Anstieg der Nutzer freuen. Amazon würde gewiss auch das Image von NFTs und den Kryptomarkt als Ganzes „aufpolieren“. Der „harte Kern“ der Kryptowelt steht der Beteiligung von Großkonzernen hingegen traditionell skeptisch gegenüber und verweist in Kritik gebetsmühlenartig auf eines der ursprünglichen Ziele der Blockchain, nämlich die Unabhängigkeit von dominierenden Einzelakteuren. Für Spiele-Anbieter dürfte die Hoffnung auf die Erweiterung des Kreises der Nutzer im Vordergrund stehen. Amazon selbst strebt den laut den Gerüchten den eigenständigen Betrieb seiner neuen NFT-Plattform an, um bei der Entwicklung in jedem Moment die Kontrolle zu bezahlen. Unklar zum aktuellen Zeitpunkt (Stand: 01/2023), ob der Konzern den direkten Konkurrenzkampf mit führenden Anbietern wie OpenSea oder der seit kurzem aktiven NFT-Plattform aus dem Hause Samsung suchen möchte.

Insofern ist ebenso ungewiss, ob es schlussendlich bei Krypto-Spielen bleibt oder weitere Ausflüge in andere Bereiche der Welt der digitalen Währungen folgen werden. Unstrittig aber ist: Wo immer Amazon im großen Stil investiert, finden sich zeitnah zahlreiche andere Investoren ein. Dies kann dem NFT-Sektor und seinem Entwicklungsstatus nur nützlich sein.

Ebenfalls interessant
Twitter: eToro-Partnerschaft ermöglicht Nutzern Handel mit Krypto-CFDs
Der ebenso umstrittene wie umtriebige Multimilliardär Elon Musk gilt seit Jahren als ...
Schweiz ebnet Weg für Credit Suisse-Übernahme durch UBS
Dass dringender Handlungsbedarf besteht, erkannten viele Analysten, nachdem es in den vergangenen ...
Visa legt innovatives NFT-Förderprogramm für Künstler auf
Der US-amerikanische Kreditkarten-Riese VISA gilt als einer der großen Vorreiter, wenn um ...
eToro stockt erneut Auswahl handelbarer Krypto-CFDs auf
Der Krypto-CFD Anbieter eToro gehört in mehrerlei Hinsicht zu den Ausnahmeerscheinungen im ...
Auch Walmart denkt über Digitalwährung und NFT-Einstieg nach
Das sogenannte Metaverse zieht seit Monaten weite Kreise. Dabei begeistern sich nicht ...
Online Broker des Monats
Capital.com - Jetzt zu Capital.com Jetzt zu Capital.com
78.1% der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld
Neueste News
Kanzler nimmt Lindner und Habeck bei Steuer-Vorschlägen Wind aus den Segeln
Nach vielen Querelen innerhalb der Bundesregierung und nicht ...
Chinas Wachstumskurs durch Krise im Immobiliensektor laut IWF gefährdet
Daran, dass das kleine Wort „eigentlich“ regelmäßig in ...
Konsumklimaindex trübt sich zum Jahresbeginn unerwartet ein
Große Sprünge hatte zuletzt niemand für die deutsche ...
Angst vor Zinswende sorgt für Nachfrage-Boom bei Staatsanleihen
Mit Blick auf die Erwartung vieler Experten, dass ...
Statistisches Bundesamt weist deutliche Teuerung für 2023 aus
Seit dem Sommer des vergangenen Jahres 2023 hatten ...
Verbraucherschützer mit klaren Worten: Energie wird 2024 noch teurer
Eine erfreuliche Nachricht verbreitete zum Ende des Jahres ...
DAX nähert sich zum Jahresende neuem Rekord an
Nach Beginn des Kriegs im Nahen Osten hatten ...
Commerzbank-Analyse: Deutsche Wirtschaft wird auch 2024 schrumpfen
Die neuesten Prognosen unterschiedlicher Institute und Experten lesen ...
Europas Banken im Zeichen der EZB-Gedanken über Pausen bei Zinsanhebungen
Die problematische Konjunkturlage in Europa hat zum Ende ...
Top CFD Krypto Anbieter
Capital.com
4.9/5
eToro
4.8/5
ActivTrades
4.8/5
Pepperstone
4.8/5
Skilling
4.7/5
Online Broker des Monats
Capital.com - Jetzt zu Capital.com Jetzt zu Capital.com
78.1% der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld
Top Aktien Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.8/5
eToro
4.7/5
Plus500
4.7/5
Trade Republic
4.7/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter