Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
In Zusammenarbeit mit GrowthLeads Finance Ltd.
Erfahrungen, Tests & Tipps / News / Bankenaufseher der EZB

Bankenaufseher der EZB: Tempo bei europäischer Einlagensicherung erhöhen

Datum: 22.12.2021
Inhaltlich geprüft durch: Christian Becker

Wie wichtig klare und vor allem ausreichende Richtlinien zur Einlagensicherung sind, hatte die Weltwirtschaftskrise ab dem Jahr 2007 nach dem Platzen der Immobilienblase in den USA sehr nachdrücklich gezeigt. Viele Banken hatten vor dem Ausbruch zu wenig Eigenkapital als Reserve vorgehalten, sodass manches Institut infolge der Krise auf staatliche Hilfen angewiesen waren. Viele Länder weltweit hatten sich aufgrund der Erfahrungen später entschieden, Eigenkapitalquoten teils deutlich zu erhöhen. Insbesondere im Zusammenhang mit sogenannten systemrelevanten Bankenhäusern hatte sich gezeigt, dass die zuvor geltenden Anforderungen einer Krise dieser Tragweite einer in der globalisierten Finanzwelt nicht gerecht wurden. Doch die Veränderungen im Bereich der Einlagensicherung gehen vielen Experten noch immer nicht weit genug. Einer der Kritiker: niemand Geringerer als Andrea Enria, der Chef der Bankenaufsicht er Europäischen Zentralbank.

justTRADE
4.3/5
justTRADE Aktien
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
justTRADE Highlights
  • Mehr als 7.300 Wertpapiere vorhanden
  • Mindestordervolumen 500 €
  • Handel an der LS Exchange sowie Quotrix

Kein Ende der Gespräche über einheitlichen Anlegerschutz in Sicht

Die Worte des obersten Bankenaufsehers in der Eurozone wiegen schwer. Enria ließ in einem aktuellen Interview für die niederländische Tageszeit „Het Financieele Dagblad“ kein gutes Haar am „European deposit insurance scheme“, wie Europas gemeinschaftlicher Ansatz zur Einlagensicherung genannt wird. Aus gutem Grund, schaut man sich die Entwicklung oder vielmehr die fehlende Bewegung beim Thema einer europäischen Einlagensicherung in den vergangenen Jahren an. Zwar waren sich die Vertreter der Länder in weiten Teilen einig, dass es eine gemeinsame Einlagensicherung braucht. Allein, den Worten folgten bisher keine Taten. Fortschritte? Fehlanzeige. Bisher sucht man vergeblich nach einem für alle Beteiligten vertretbaren Konzept oder verstrickt sich in Debatten über mehr oder minder wichtige Details. Andrea Enria kritisiert eben diese jahrelange Untätigkeit.

Europa müsse endlich einheitliche Mechanismen erarbeiten, um Bankkunden auch für Einlagen an anderen europäischen Ländern einen guten Schutz zu garantieren, sollte es zu Ausfällen kommen. Für den Bankenaufseher besteht das Problem nicht zuletzt darin, dass die Einführung der geplanten Einführung einer europäischen Einlagensicherung schlicht zu zeitaufwendig ist.

Verbraucher müssten bei schneller Einigung trotzdem noch Jahre warten

Selbst für den Fall, so Enria, dass sich die Vertreter wider Erwarten bereits im kommenden Jahr 2022 auf ein gemeinsames Konzept einigen könnten, brauche es noch mehrere Jahre bis zur endgültigen Umsetzung einheitlicher Bemühungen. Der frühere Vorsitzende der europäischen Bankenaufsichtsbehörde und heutige Chef des „Single Supervisory Mechanism“ (SSM) der EZB spricht für die Realisierung von einem zeitlichen Vorlauf im Bereich von wenigstens drei bis fünf Jahren. Weitere Stolpersteine nach der Einigung könnten die Einführung sogar nochmals hinauszögern.

Freedom24
4.7/5
Freedom24 Erfahrungen
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
4.7/5
ActivTrades Erfahrungen
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
4.6/5
Capital.com Erfahrungen
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter

Enria: USA zeigen, wie eine Lösung aussehen könnte

Für den obersten EZB-Bankenaufseher ist ein solches Zeitfenster schlicht inakzeptabel. Die gesamte Prozedur dauere einfach zu lang. Das fehlende Engagement aufseiten der Politik sieht der Ökonom darin, dass sich Politiker nicht darüber im Klaren seien, welche Vorteile eine stärkere Integration des Bankensektors haben würde. Als positives Vorbild nennt Enria in seiner Analyse des Status quo in der Eurozone die USA. Dort habe nach der Krise ein Wandel stattgefunden. Landesweit tätige Banken könnten einen „Schock“ in einem Bundesstaat durch in anderen Bundesstaaten realisierte Gewinne abfedern. Vorteilhaft wäre eine gemeinsame Position bei der Einlagensicherung nach Auffassung des Wirtschaftswissenschaftlers nicht zuletzt für Kreditnehmer. Günstige Zinssätze wären die Folge eines steigenden Wettbewerbs in einem dann „vollständig integrierten, einheitlichen Bankenmarkt“. Hierzulande gehören unter anderem die Volksbanken und Sparkassen zu den Instituten, die eine schnellere europäische Einigung bisher vereiteln.

Ebenfalls interessant
Europas Banken im Zeichen der EZB-Gedanken über Pausen bei Zinsanhebungen
Die problematische Konjunkturlage in Europa hat zum Ende des laufenden Monats Oktober ...
EZB-Chefin: Leitzinsen werden im März erneut deutlich steigen
Nicht allein Börsianer in Europa hatten lange auf die nächste Entscheidung des ...
Besserer Aussichten für Sparer zum Jahreswechsel dank steigendem Zins
Momente, in denen sich deutsche Sparer über eine positive Entwicklung im Zinsumfeld ...
Experten rechnen mit höheren Festgeldzinsen in Deutschland
Gute Nachrichten für Sparer weltweit: Mit den Zentralbanken in Südkorea und Neuseeland ...
EBZ-Ankündigungen stellen Ende der Negativzinsen in Aussicht
Mit Spannung warten Anleger zur Mitte der Feiertagswoche auf die nächsten Meldungen ...
Neueste News
Baufinanzierungen teurer, obwohl die Leitzinsen langsam sinken
Als die Europäische Zentralbank vor einigen Wochen schrittweise ...
Entscheidung der EU-Kommission: Strafzölle auf EU-Autos aus China sollen kommen
Dass die Auseinandersetzungen zwischen Washington und Peking rund ...
Reallöhne mit starken Plus – Inflation leicht im Aufwind
Die Wahrnehmung von Bürgerinnen und Bürger, die dieser ...
Leichtes Wirtschaftswachstum und Warnungen vor einem neuen Handelsstreit
Lange musste die deutsche Wirtschaft auf diesen Moment ...
EU-Handelskammer: Unzufriedenheit mit Chinageschäft wächst in Europa
Nicht allein die deutschen Autobauer erzielen einen großen ...
Politik und Institute: Wirtschaft zum Frühjahr im Erholungsmodus
Im Hinblick auf den derzeitigen Stand der deutschen ...
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein ...
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Top CFD Krypto Anbieter
Pepperstone
4.7/5
Capital.com
4.7/5
ActivTrades
4.6/5
eToro
4.5/5
Skilling
4.5/5
Top Aktien Anbieter
Freedom24
4.7/5
ActivTrades
4.7/5
Capital.com
4.6/5
eToro
4.5/5
Plus500
4.5/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

18+BZgAGlücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.Check dein SpielSSL
Schließen
Handeln Sie mit Zuversicht! Exklusive Broker-Angebote, um Ihren Handel zu verbessern.
Pepperstone
Pepperstone
  • 1000+ Aktien auf 14 Aktienmärkte
  • Faire Gebühren
  • Tolle Handelsplattform
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
ActivTrades
  • Geringe Gebühren
  • Demokonto vorhanden
  • Ausgezeichneter Broker
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
Capital.com
  • Attraktives Aktien-CFD-Angebot
  • Transparente Gebühren
  • Kostenloses Demokonto
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter