Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
In Zusammenarbeit mit GrowthLeads Finance Ltd.
Erfahrungen, Tests & Tipps / News / Trading in Krisenzeiten – CFD Chancen im Ausnahmezustand sinnvoll nutzen

Trading in Krisenzeiten – CFD Chancen im Ausnahmezustand sinnvoll nutzen

Datum:31.03.2022
Inhaltlich geprüft durch: Cristian Fuentes

Trading in Krisenzeiten
Der Krieg in der Ukraine hat in erster Linie natürlich die Menschen im Land schwer getroffen. Schon jetzt steht fest, dass die ukrainische Infrastruktur über viele Jahre ge- oder vielmehr zerstört sein wird. Auch deshalb machen sich immer mehr Staaten für einen nachhaltigen Rettungsplan stark, der den Wiederaufbau nach dem Konflikt durch geschlossenes Handeln so schnell wie möglich einleiten kann. Nach dem Beginn wurden auch die Finanzmärkte weltweit merklich erschüttert, was in Russland frühzeitig zu einer vorläufigen Moskauer Börse führte. Wichtige internationale Leitindizes wie der Deutsche Aktienindex (DAX) oder der US-amerikanische Dow Jones verzeichneten ihrerseits Rückschläge. Im Falle des DAX Performance Index gipfelte der Einfluss des Krieges Anfang März in einem neuen 12-Monats-Tief. Die Sorgen der Anleger waren in diesem Punkt aber unbegründet.

Capital.com
4.9/5
Capital.com CFD
Zum Anbieter
Capital.com Highlights
  • Lizenzierter und seriöser Broker
  • Kostenloses Demokonto
  • Mindesteinzahlung von 20 Euro
75 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

 

Differenzkontrakte als Modell in schwierigen Phasen

Der deutsche Leitindex erholte sich nicht nur. Er steuerte vielmehr über sein Zwischentief hinaus und lag bei Redaktionsschluss deutlich über der Marke von 14.500 Punkten – also auf dem Niveau vor Kriegsbeginn. Nichtsdestotrotz stellen sich Händler in der Zeit des Ausnahmezustandes aus gutem Grund die Frage: Wie kann in derart schwierigen Zeiten weiterhin rentabel traden? Die gute Nachricht: Der Markt bietet auch und gerade in einer solchen Phase Instrumente, um weiterhin Gewinne zu realisieren. Differenzkontrakte (CFDs) können in der aktuellen Situation kurzfristig (aber auch mit einem längeren Trading-Horizont) gute Gelegenheiten bieten. Gleiches gilt für binäre Optionen. Beide Produkte zeichnen sich bekanntlich dadurch aus, dass sie eben nicht nur bei steigenden Kursen Renditen ermöglichen. Zugleich lohnt es sich in der angespannten Lage, über den Tellerrand hinauszusehen. Wer sich in neue Trading-Gefilde vorwagt, kann als Händler dieser Tage auf dem Aktienmarkt ebenfalls lukrative Alternativen entdecken.

 

CFD-Broker – breites Handelsangebot macht Trader flexibel

Viele Trader dürften erst durch den Krieg auf Aktien aus dem Bereich der Rüstungsindustrie aufmerksam geworden sein. Aktien von Unternehmen wie dem Düsseldorfer Hersteller Rheinmetall erlebten aufgrund der Entwicklungen rasch nach Ausbruch des Konflikts einen regelrechten Höhenflug wie seit Jahren nicht mehr. Das Wertpapier des besagten Konzerns bracht Ende Februar dramatisch aus seiner vorherigen mehrmonatigen Seitwärtsbewegung aus. Zwar folgte Ende März eine Korrektur. Der Kursgewinn blieb aber dennoch zu einem Großteil erhalten. Ein weiterer Bereich, den mancher Trader bei der Suche nach geeigneten Vermögenswerten für sich entdeckt, ist der Währungsmarkt. Gerade in diesem Bereich erweist sich CFD Trading als guter Weg, um ohne Direktinvestitionen bereits mit geringem Budget in den Markt einzusteigen. Anbieter wie der junge in Zypern lizenzierte Broker capital.com erlauben den Handel mit CFDs zu transparenten und fairen Konditionen.

Wer auf der Plattform des Anbieters im richtigen Moment auf Währungspaare mit Beteiligung des russischen Rubels gesetzt hatte, konnte sich stattliche Gewinne sichern, als sich die russische Landeswährung in den ersten Kriegstagen im freien Fall befand.

 

Auch Energie bietet CFD-Tradern Chancen auf hohe Gewinne

Dabei zeichnen sich CFD Broker wie gesagt durch die Möglichkeit aus, Plattformnutzern Positionen sowohl auf sinkende als auch fallende Kurse zu ermöglichen. Devisen sind dabei nur ein beliebter Teil des CFD-Tradings. Nicht minder gefragt sind Vermögenswerte aus dem Energiesektor. Die Preise für Gas und Öl dürften in den kommenden Wochen und Monaten konstant zulegen. Differenzkontrakte eignen sich als Basis für den Handel gerade deshalb, weil CFD-Positionen mit sehr kurzen Laufzeiten Gewinnchancen eröffnen, wenn Kurse in übergeordneten Trends akut gegenläufig ausbrechen. Vermögenswerte aus den Bereichen Währungen und Energie dürften mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Portfolios vieler Kleinanleger Einzug halten.

Capital.com
4.9/5
Capital.com CFD
Zum Anbieter
Capital.com Highlights
  • Lizenzierter und seriöser Broker
  • Kostenloses Demokonto
  • Mindesteinzahlung von 20 Euro
75 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

 

Unsicherheit an Finanzmärkten zum eigenen Vorteil nutzen

Bei aller Dramatik zeigt sich eindeutig: Selbst im Krieg müssen Trader nicht tatenlos bleiben und auf Transaktionen verzichten. Natürlich ist auch der Handel mit Differenzkontrakten nicht ohne Risiko. Selbst Experten fällt es seit Wochen schwer, zeitnahe Entwicklungen vorherzusagen. Risiken aber lassen sich begrenzen. Auf den Handelsplattformen von Brokern wie dem genannten Dienstleister capital.com können Trader ihre Order-Aktivitäten durch unterschiedlichste Zusatzfunktionen an die eigene Risikobereitschaft anpassen. Kurslimits sind einer von vielen Ansätzen, um drohende Verluste zu begrenzen.

 

CFDs als ergänzendes Instrument für Aktionäre

Natürlich bleiben Aktien für sich genommen ebenfalls eine Option, um trotz des Kriegs in der Ukraine den Wert des Depots zu steigern. Hier braucht es in schwierigen Marktphasen aber einige Geduld. Anleger sollten zudem nervenstark sein, wenn die Kurse durch weitere schlechtere Nachrichten – etwa durch eine Verschärfung des Konflikts – kommt. Richtig ist: Auch hier erweisen sich CFDs wie auch die erwähnten Binäroptionen als ausgesprochen hilfreich. Beide Finanzinstrumente nämlich sind wie geschaffen, um Depotverluste einzugrenzen. Fällt der Kurs bevorzugter Aktien, helfen „Wetten“ auf sinkende Kurse über Differenzkontrakte, die Gefahr drohender Verluste in erheblicher Weise einzuschränken. Schon deshalb stellt sich die Frage „Aktien oder CFDs?“ im Grunde gar nicht. Immer mehr Aktionäre bevorzugen stattdessen die Variante „sowohl … als auch …“.

Denn der Handel mit Differenzkontrakten und Wertpapieren erweist sich in vielen Fällen als ideale Kombination der Vorteile aus beiden Welten. Während hohe Aktiengewinne oftmals eher langfristig winken, können CFDs in der Zwischenzeit zu stattlichen Gewinnen führen.

 

Gute Ausbildung ist die Grundlage für erste schnelle CFD-Gewinne

Wichtig vor dem Einstieg in den CFD-Handel: Trader in spe sollten sich mit allen wichtigen Eigenschaften des Trading vertraut machen. Dies bedeutet nicht nur, die Vorteile wie besonders hohe Renditen im Blick zu haben. Die grundsätzlich vorhandenen Risiken sollten Händler ebenfalls kennen. Seriöse CFD-Broker bieten in aller Regel Zugang zu umfangreichen Ausbildungsprogrammen. So lernen Anfänger alle wichtigen Fachbegriffe von A bis Z kennen. Darüber hinaus lernen Trader, wie ein angemessenes Risiko- und Kapitalmanagement aussehen sollte. Wer über das nötige Know-how verfügt, findet in Differenzkontrakten am Ende ein ebenso spannendes wie innovatives Instrument, das auch und gerade in Krisenzeiten zu hohen Gewinnen führen kann. Nicht zuletzt dann, wenn der Aktienmarkt zumindest rein subjektiv keine allzu schnellen Chancen in Aussicht zu stellen scheint.

Grundvoraussetzung für erfolgreiches Trading sind transparente Konditionen und ein möglichst weitgefächertes Angebot an Vermögenswerten. Devisen und Rohstoffe sind derzeit zwar chancenreich, aber langfristig sicher nur ein Bereich von vielen. Insbesondere Kryptowährungen mausern sich für viele Trader verstärkt zu einem ertragreichen, zukunftsfähigen Markt.

Capital.com
4.9/5
Capital.com CFD
Zum Anbieter
Capital.com Highlights
  • Lizenzierter und seriöser Broker
  • Kostenloses Demokonto
  • Mindesteinzahlung von 20 Euro
75 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.
Ebenfalls interessant
Wie Betrüger Tinder für eine Abzocke mit Kryptowährungen nutzen
Auf Dating- und Single-Portalen beginnt für viele Menschen die Suche nach dem ...
Die deutschen Börsenkandidaten 2023 – Parship könnte dabei sein
2022 war kein gutes Jahr für den Markt der Börsengänge. In einem ...
Ifo Institut sieht negative Kriegsfolgen für chemische Industrie und warnt vor Handelskrieg mit China
Prognosen renommierter Wirtschaftsinstitute sind seit Beginn des Kriegs in der Ukraine noch ...
Russland droht offen mit Nein zum Getreideabkommen
Die Preise für Weizen fanden sich spätestens mit dem Beginn der Pandemie ...
Bafin warnt Finanzunternehmen vor Cyber-Gefahren und Kreditausfällen
Die Angst vor Angriffen durch Hacker ist keine neue für Banken und ...
Neueste News
EU-Handelskammer: Unzufriedenheit mit Chinageschäft wächst in Europa
Nicht allein die deutschen Autobauer erzielen einen großen ...
Politik und Institute: Wirtschaft zum Frühjahr im Erholungsmodus
Im Hinblick auf den derzeitigen Stand der deutschen ...
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein ...
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Ifo Institut dämpft Wachstumshoffnung – Leitzinsen bleiben auf hohem Niveau
Bevor das renommierte Ifo-Institut am zur Mitte der ...
Kanzler nimmt Lindner und Habeck bei Steuer-Vorschlägen Wind aus den Segeln
Nach vielen Querelen innerhalb der Bundesregierung und nicht ...
Chinas Wachstumskurs durch Krise im Immobiliensektor laut IWF gefährdet
Daran, dass das kleine Wort „eigentlich“ regelmäßig in ...
Konsumklimaindex trübt sich zum Jahresbeginn unerwartet ein
Große Sprünge hatte zuletzt niemand für die deutsche ...
Top CFD Krypto Anbieter
Capital.com
4.9/5
eToro
4.8/5
ActivTrades
4.8/5
Pepperstone
4.8/5
Skilling
4.7/5
Top Aktien Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.8/5
eToro
4.7/5
Plus500
4.7/5
Trade Republic
4.7/5
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
Handeln Sie mit Zuversicht! Exklusive Broker-Angebote, um Ihren Handel zu verbessern.
Pepperstone
Pepperstone
  • 1000+ Aktien auf 14 Aktienmärkte
  • Faire Gebühren
  • Tolle Handelsplattform
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
ActivTrades
  • Geringe Gebühren
  • Demokonto vorhanden
  • Ausgezeichneter Broker
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
Capital.com
Capital.com
  • Attraktives Aktien-CFD-Angebot
  • Transparente Gebühren
  • Kostenloses Demokonto
78.1% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter