• Regionen
  • Sachsen & die Welt
  • Wohin
  • Abo & Service
  • Anzeigen & Märkte
  • Günstige Stromanbieter 2022

    Der Markt der Stromanbieter ist nicht ganz übersichtlich: Wenn Sie als Verbraucher bei der jährlichen Stromabrechnung sparen wollen und dafür günstigen Strom suchen, müssen Sie aufpassen. Ein günstiger Stromanbieter ist oft nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Es gibt günstige Stromanbieter mit Prämie, es gibt aber auch wirklich günstige Stromanbieter ohne Prämie. Ein günstigster Stromanbieter zeigt sich, wenn nicht nur der Arbeitspreis, sondern auch der Grundpreisentsprechend niedrig ist. Hier erfahren Sie, worauf Sie wirklich achten sollten.

    Weiterlesen
    Top Anbieter
    95/100
    95/100
    93/100
    80/100
    80/100

    Günstige Stromanbieter suchen zahlt sich aus

    Bei einem Umzug oder generell bei Beginn einer Stromlieferung wird zunächst der Strom vom ortsansässigen Grundversorger bezogen. Dieser sichert auch den Strombezug, wenn wirklich einmal ein Stromanbieter insolvent wird. Oft sind die Stadtwerke oder ein anderer Stromanbieter der sogenannte Grundversorger. Wenn Sie nach einem Umzug zunächst nicht darauf achten, dass Sie günstigen Strom bekommen, liefert der Grundversorger Strom mit dem Grundtarif. Wenn Sie diesen Grundtarif mit anderen Tarifen vergleichen, stellen Sie schnell fest, dass dieser relativ teuer ist. Wollen Sie auf günstigen Strom wechseln, ist das in der Regel dafür schnell möglich. Gerade der Grundtarif kann oft mit einer sehr kurzen Frist gekündigt werden. Dann gilt es, günstige Stromanbieter zu finden und den Grundtarif zu kündigen. Wenn Sie dagegen aus einem anderen Tarif wechseln wollen, müssen Sie die im Vertrag festgelegte Kündigungsfrist einhalten.

     

    Günstiger Stromanbieter ist Zwischenhändler

    Während die Stadtwerke oder andere Grundversorger oft selbst Strom produzieren, sind günstige Stromanbieter in der Regel nur Stromhändler. Sie kaufen günstigen Strom ein und verkaufen ihn wiederum an die Stromkunden. Weil sie viel größere Mengen als jeder Endkunde handeln, bekommen sie deutlich bessere Konditionen. Davon profitieren wiederum die Verbraucher. Liefert der günstige Stromanbieter zudem zu einem niedrigeren Grundpreis, sparen Sie noch einmal.

    Tipp: Günstige Stromanbieter mit Prämie finden

    Sie können günstigen Strom beziehen und werden für den Wechsel des Stromanbieters zusätzlich mit einem Bonus oder einer attraktiven Prämie belohnt.

     

    Auf diese Leistungen sollten Sie bei einem günstigen Stromanbieter achten

    Wenn Sie Ihren Stromanbieter wechseln und wirklich günstige Stromanbieter finden wollen, vergleichen Sie die Tarife. Die eigentliche Stromlieferung bleibt daher immer gleich. Der Strom kommt immer in der gleichen Qualität aus Ihrer Steckdose. Günstige Stromanbieter liefern den gleichen Strom, wie der Grundversorger und jeder andere Stromanbieter. Handelt es sich dabei um günstigen Strom, merken Sie das an Ihrer nächsten Stromabrechnung. Ein günstiger Stromanbieter spart Ihnen eine Menge bares Geld. Bei einem Vergleich der einzelnen Tarife sollten Sie daher auf die Details achten, das gilt besonders dann, wenn Sie gleichzeitig auf die Umwelt achten wollen. Oft nutzen günstige Stromanbieter den mit fossilen Brennstoffen erzeugten Strom. Dieser wird in Kohle-, Öl-, oder Gaskraftwerken erzeugt. Auch Strom aus Atomkraftwerken wird über günstige Stromanbieter angeboten. Längst gibt es jedoch auch wirklich günstige Stromanbieter, die Strom aus erneuerbaren Energien anbieten. Dieser Strom wird aus regenerativen Energiequellen wie Wind, Wasser oder Sonne erzeugt. Ein günstiger Stromanbieter liefert daher den gleichen Strom, wie ein teurer Stromanbieter. Achten Sie bei einem Wechsel jedoch darauf, dass der künftige Stromanbieter monatliche Abschlagszahlungen anbietet. Müssen Sie den gesamten Strom für ein ganzes Jahr im Voraus zahlen, ist das Geld bei einer möglichen Insolvenz des Anbieters verloren.

    So können Sie die Stromtarife miteinander vergleichen

    Wenn Sie günstigen Strom beziehen wollen, dürfen Sie nicht nur die Kosten für die einzelne Kilowattstunde miteinander vergleichen. Der Stromtarif setzt sich aus der Grundgebühr und dem Verbrauchspreis zusammen. Mit der Grundgebühr oder dem Grundpreis werden die fixen Kosten abgegolten. Dazu gehört beispielsweise der Zähler und dessen Ablesung, aber auch das Erstellen der Rechnung und die Bereitstellung der Stromleitung. Jeder Stromanbieter legt seine eigene Grundgebühr fest. Es gibt sogar günstige Stromanbieter, die überhaupt keine Grundgebühr verlangen. Der zweite Teil des Stromtarifs ist der Verbrauchspreis. Dieser wird für jede verbrauchte Kilowattstunde berechnet und in Cent angegeben.

     

    Preisgarantie für wirklich günstigen Strom

    Wenn Sie günstige Stromanbieter miteinander vergleichen, sollten Sie auch darauf achten, dass diese eine Preisgarantie anbieten. Nur dann können Sie sicher sein, dass der wirklich günstige Strom zu Vertragsbeginn auch für eine Weile günstig bleibt. Gewährt Ihnen der neue Stromanbieter nur eine kurze Preisgarantie, kann dieser Arbeitspreis und Grundpreis schon nach relativ kurzer Zeit deutlich anheben. Eine Preisgarantie sorgt dagegen für ein Mehr an Sicherheit.

     

    Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist beim neuen Stromvertrag

    Ist die Laufzeit Ihres Vertrages möglichst kurz, bleiben Sie flexibel. Sie können – wenn gewünscht – relativ schnell zu einem neuen Anbieter wechseln. Ist die Mindestvertragslaufzeit
    dagegen lange, müssen Sie auch länger bei Ihrem Stromanbieter bleiben. Für günstige Stromanbieter ist eine Mindestvertragslaufzeit von einem Jahr ideal. Dann können Sie immer wieder prüfen, ob Sie wirklich noch günstigen Strom von Ihrem Stromanbieter beziehen. Falls nicht, haben Sie nach zwölf Monaten die Möglichkeit, Ihren Vertrag zu kündigen und anderswo günstigen Strom zu beziehen. Flattert die Jahresabrechnung mit einer bösen Überraschung ins Haus, ist flexibler Wechsel nützlich. Je nachdem, wie lange ihr Vertrag läuft, desto länger oder kürzer ist die Frist zur Kündigung. Während Sie den Vertrag bei einigen Stromanbietern schon ein Vierteljahr vor dem Vertragsende kündigen müssen, bieten andere lediglich sechs oder gar nur vier Wochen Kündigungsfrist.

     

    Darauf sollten Sie bei dem Wechsel zu günstigem Strom achten

    Vergleichen Sie die Tarife der Stromanbieter ganz genau. Nicht jeder Tarif, der auf den ersten Blick günstig wirkt, ist es dann auch tatsächlich. Bei einem Wechsel des Stromanbieters übernimmt der neue Stromlieferant auch die Kündigung Ihres bisherigen Vertrags. Ist jedoch die Frist knapp, sollten Sie Ihren Vertrag jedoch lieber selbst kündigen und darauf achten, dass Ihnen Ihr bisheriger Stromversorger die Kündigung sofort schriftlich bestätigt. Achten Sie darauf, ob ihr neuer Stromanbieter eine Preisgarantie über zwölf oder besser noch 24 Monate einräumt. Ebenso sollten Sie die Mindestvertragslaufzeit in den Blick nehmen. Bei einer Laufzeit über zwölf Monate bleibt Ihnen genügend Flexibilität. Steigt der Strompreis, können Sie schon nach einem Jahr einen neuen günstigen Stromanbieter suchen.

     

    Online-Tarife sind oft günstiger

    Wenn Sie günstigen Strom beziehen wollen und sicher sein wollen, dass es wirklich ein günstigster Stromanbieter ist, sollten Sie darauf achten, dass Sie einen Online-Tarif wählen. Gerade günstige Stromanbieter mit Prämie bieten diese oft nur online an. Das gleiche gilt für einen eventuellen Bonus, den Sie als Neukunde online bekommen. Gleichzeitig lassen sich günstige Stromanbieter online viel einfacher vergleichen. Damit finden Sie besonders günstigen Strom und können ebenfalls überprüfen, welche Bewertungen der künftige Stromlieferant hat.
    Werden sämtliche Bedingungen, zu denen beispielsweise die Mindestvertragslaufzeit oder die Kündigungsfrist gehört, in einer Tabelle gegenüber gestellt, ist der Vergleich deutlich einfacher. Der Wechsel von einem teuren zu einem günstigen Stromanbieter ist online kinderleicht und in kurzer Zeit erledigt. Sie brauchen lediglich Ihre persönlichen Daten in das Formular einzutragen und diesen abzuschicken. Bei einem Online-Tarif erhalten Sie Ihre Stromrechnung ebenfalls online. Auch der Kontakt zum Stromanbieter geschieht online. Wenn Sie dagegen persönlichen Kontakt zu Ihrem Stromanbieter wünschen und die jährliche Stromabrechnung per Post kommen soll, wäre ein Online-Tarif für Sie nicht so interessant.

     

    Strom ist in Deutschland teuer

    In Deutschland ist Strom verhältnismäßig teuer. Das liegt zu einem Teil an der sogenannten EEG-Umlage. Mit dieser will die Bundesregierung die Erzeugung von Strom aus regenerativen Quellen wie Wind, Sonne und Wasserkraft fördern. Bezahlen müssen jedoch alle Stromkunden, nicht nur diejenigen, die tatsächlich auf Ökostrom Wert legen. Im Moment steigen gerade die Preise für Energie, das gilt nicht nur für Benzin und Gas, sondern auch für Strom. Kommt ein Schreiben Ihres bisherigen Stromanbieters und ist dort von einer Preiserhöhung die Rede, lohnt sich ein Vergleich.

    Es gibt günstige Stromanbieter, bei denen Sie in der Regel deutlich weniger bezahlen müssen. Weil sich die Bedingungen und damit auch die Strompreise ständig ändern, gibt es keine pauschale Empfehlung. Günstigen Strom können Sie bei ganz unterschiedlichen Anbietern finden. Welcher davon für Sie in Frage kommt, hängt auch von Ihrem persönlichen Verbrauch und Ihren Bedürfnissen ab.

     

    Das brauchen Sie für den Wechsel zu einem günstigen Stromanbieter

    Haben Sie die Tarife der einzelnen Stromanbieter gut miteinander verglichen und sich für günstigen Strom entschieden? Der günstige Stromanbieter macht Ihnen in der Regel den Wechsel leicht. Suchen Sie die letzte Abrechnung Ihres bisherigen Stromanbieters. Dort finden Sie sämtliche Angaben, die der künftige Stromanbieter wissen muss. Dazu gehört neben Ihrem Namen und der Anschrift auch die Zählernummer und Angaben zu Ihrem Verbrauch. Soll sich der künftige Stromanbieter um die Kündigung Ihres bisherigen Vertrags kümmern, müssen Sie die Kundennummer angeben. Wie schnell der Wechsel gelingt, hängt von der Vertragslaufzeit und der damit verbundenen Kündigungsfrist ab.

     

    Stromwechsel ist schon lange möglich

    Seit 1998 können Verbraucher den Stromanbieter selbst wählen. Das gilt auch, wenn Sie jährlich den Anbieter wechseln und immer wieder günstige Stromanbieter miteinander vergleichen. Der Wechsel selbst ist völlig ohne Risiko: Strom wird immer aus der Steckdose kommen. Dafür lässt sich durch günstigen Strom eine Menge an Geld sparen. Sie können dabei nicht nur die Tarife für den Haushaltsstrom miteinander vergleichen, sondern auch, ob der Tarif für die Wallbox und damit das Elektromobil gelten soll.

     

    Vielverbraucher sparen deutlich mehr

    Wenn Sie günstige Stromanbieter und deren Tarife miteinander vergleichen, stellen Sie fest, dass besonders die Kunden mehr zahlen, die weniger Strom verbrauchen. Das ist besonders dann der Fall, wenn der Grundpreis relativ hoch ist. Je weniger Strom verbraucht wird, desto größer ist der Anteil des Grundpreises. Was der Stromversorger über den Grundpreis abrechnet, wird von diesem selbst bestimmt. Daher ist auch der Vergleich der Grundpreise nötig, wenn es darum geht, wirklich günstige Stromanbieter zu identifizieren. In der Regel wird im Grundpreis das Netzentgelt berücksichtigt. Das ist der Preis, den die Netzbetreiber des Stromnetzes für die Nutzung desselben berechnen. Diejenigen Stromkunden, die vom örtlichen Grundversorger auf der Grundlage des Grundtarifs mit Strom beliefert werden, zahlen in der Regel die höchsten Preise. Dafür ist die Kündigungsfrist bei diesen Verträgen auch mit 14 Tagen so kurz, wie bei kaum einem anderen Vertrag. Wer jedoch günstigen Strom möchte, muss günstige Stromanbieter suchen und deren Tarife gut miteinander vergleichen.

     

    Günstige Stromanbieter finden

    Der Markt für Strom ist ständig in Bewegung. Es gibt immer wieder neue günstige Stromanbieter mit immer wieder neuen Verträgen. Ob jemand günstigster Stromanbieter ist, muss daher ständig überprüft werden. Ein Vergleichsrechner im Internet ist eine einfache Möglichkeit, günstige Stromanbieter zu finden. Das gilt auch für günstige Stromanbieter mit Prämie. Da eine Prämie oder ein Bonus oft dafür sorgt, dass der Strompreis ab dem zweiten Vertragsjahr deutlich teurer werden kann, sollten Sie immer wieder überprüfen, welches wirklich günstige Stromanbieter sind.

    Es gibt günstige Stromanbieter, die von ihren Stromkunden den Betrag für das ganze Jahr bereits im Voraus kassieren wollen. Kommt es zu einer Insolvenz des Stromanbieters, ist das Geld in der Regel verloren. Sie bekommen dann zwar immer noch Strom, in diesem Fall wieder von Ihrem örtlichen Grundversorger, doch das als Vorkasse gezahlte Geld fließt in die Insolvenzmasse ein. Daher sind die sogenannten Vorkasse-Tarife deutlich riskanter, selbst dann, wenn es sich um wirklich günstigen Strom handeln sollte. Dagegen gehören die Paket-Tarife eher nicht zu den Verträgen, mit denen Sie günstigen Strom erhalten. Wird weniger Strom benötigt, gibt es in diesem Fall keine Gutschrift. Wird jedoch mehr Strom gebraucht, muss dieser teuer zugekauft werden.

     

    Günstigen Strom mit Prämie nutzen

    Manche günstigen Stromanbieter locken wechselwillige Kunden mit einer Prämie oder einem Bonus. Wenn Sie sich für einen derartigen Vertrag entscheiden, sollten Sie diesen nach Ablauf der Mindestlaufzeit wieder kündigen. Oft ist ein solcher Vertrag im zweiten Vertragsjahr deutlich teurer. Achten Sie gleichzeitig auf die jeweiligen Vertragsbedingungen. Manchmal stehen die Prämien nicht allen neuen Kunden zu. So gibt es einen Neukundenbonus oft nur dann, wenn Sie im vergangenen halben Jahr kein Kunde des jeweiligen Energieversorgers waren. Beziehen Sie jedoch bereits Gas vom Anbieter, gelten Sie beispielsweise nicht mehr als Neukunde.

     

    Lassen Sie nach Vertragsende Ihre Daten löschen

    Haben Sie sich für günstigen Strom entschieden und einen neuen Stromanbieter gefunden, können Sie die Kündigung direkt von diesem bei Vertragswechsel erledigen lassen. Kommt der Vertrag wie gewünscht zustande, sollten Sie Ihre Daten bei Ihrem früheren Stromanbieter auf jeden Fall löschen lassen. Andernfalls kann es passieren, dass Sie von den Stromanbietern als wechselfreudiger Kunde bekannt werden. Wollen Sie schließlich zu einem früheren Stromversorger zurück wechseln, kann es passieren, dass dieser den Vertrag ablehnt.

     

    Fazit: Ein Wechsel des Stromanbieters lohnt sich oft

    Strom kommt aus der Steckdose. Ob es sich dabei um günstigen Strom handelt, hängt von Ihrem Vertrag ab. Vergleichen Sie Ihren momentanen Strompreis und suchen Sie sich einen anderen Stromanbieter, von denen es auch günstige Stromanbieter mit Prämie gibt.

    Nach oben
    Schließen
    ×
    Dein Bonus Code:
    Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
    Zum Anbieter