• Regionen
  • Sachsen & die Welt
  • Wohin
  • Abo & Service
  • Anzeigen & Märkte
  • Strompreise 2022

    Viele Menschen haben Angst vor der Jahresendabrechnung des Stromanbieters wie bei den Strompreisen 2021. Oftmals wartet dann wider eine Preiserhöhung, denn die Stromkosten steigen jährlich. Sowohl Unternehmen wie auch Privatkunden bleiben ihrem Stromanbieter jedoch sehr treu. Allerdings wird dies nicht belohnt.

    Top Anbieter
    95/100
    95/100
    93/100
    80/100
    80/100

    Ein Vergleich der Strompreise zahlt sich aus

    Ein Stromvergleich ist sinnvoll, denn die Wünsche der Kunden sind oftmals die Gleichen.

    • Sie zahlen immer den günstigsten Strompreis beim Vergleich der Stromanbieter
    • Bei einem Wechsel des Stromanbieters müssen Sie sicher, dass die Anforderungen auch passen
    • Viele Menschen wollen auch einen Stromtarif mit Ökostrom
    • Sie wollen das bestmögliche Angebot beim Stromanbieter Vergleich, ohne versteckte Verträge zu Vertragspartnern

    Es lohnt sich, regelmäßig einen Vergleich der Stromanbieter zu machen, um so viel Geld zu sparen.

     

    Strompreisvergleich mit oder ohne Bonus?

    Viele Jahre wurde seitens vieler bekannter Vergleichsportale davon abgeraten, beim Stromvergleich Tarife mit Bonus-Zahlungen auszuwählen. Doch wenn Sie auf einen Bonus verzichten, sind Sie trotzdem nicht sicher vor einer Preiserhöhung. Die Preiserhöhung lässt sich am besten vermeiden, indem Sie auf eine lange „volle Preisgarantie“ setzen. Ebenso hilfreich stellet sich in unserem Strom Vergleich heraus, dass eine kurze Kündigungsfrist und kurze Vertragsverlängerungen sehr hilfreich waren.

    Sie haben als Kunde jedoch ein Sonderkündigungsrecht, wenn der Anbieter die Preise doch anziehen sollten, wie es vielerorts bei den Strompreisen 2021 geschehen ist. In solch einem Fall können Sie die Vertragsdauer außerhalb des regulären Kündigungsrechtes auflösen. Das Sonderkündigungsrecht gilt ab Erhalt des Preiserhöhungsschreibens zwei Wochen.

     

    Vergleich der Stromanbieter mit Sofortbonus und Neukundenbonus

    Ein Neukundenbonus von 25 Prozent bieten viele Stromanbieter im Vergleich an. Diese sind jedoch nur im ersten Jahr gültig, da diese nur im Sofortbonus und Neukundenbonus im ersten Vertragsjahr gezahlt werden. In vielen Fällen sind die Bonuszahlungen jedoch an Bedingungen geknüpft, denn nach einem Jahr sind Sie kein Neukunde mehr beim Stromanbieter. Als Neukunde zählen Sie dann, wenn Sie oder Ihr Haushalt in den vergangenen sechs Monaten keinen Stromvertrag bei diesem Unternehmen oder einem Tochterunternehmen hatten.

    Der Neukundenbonus wird nach 8 Wochen seitens des Stromanbieters im Vergleich ausgezahlt. Die meisten anderen Bonusarten werden hingegen erst nach einem Jahr ausgezahlt. Für gewöhnlich werden diese Boni dann mit der Schlussrechnung verrechnet. Durch diese Bonuszahlungen verändert sich jedoch der Abschlag nicht.

    Ist ein Strompreisvergleich für 2022 noch sinnvoll?

    Die Ersparnis bei den Strompreisen 2021 lagen in den 1100 größten Städten in Deutschland pro Familie (durchschnittlicher Stromverbrauch 4.250 kWh) bei durchschnittlich 377 Euro. Bei einem Single, mit einem Verbrauch von 1.500 kWh waren es im Schnitt 171 Euro, die beim Strom Vergleich gespart wurden. Doch nun hat die Energiekrise eingesetzt. Dies haben wir bei unserem Strom Preisvergleich natürlich ebenfalls berücksichtigt.

     

    Welche Stromtarife empfiehlt Stiftung Warentest?

    Über die Höhe der Ersparnisse entscheidet bei unserem Vergleich beim Strom der Aufwand der Recherche. Ein aktiver Kunde wechselt jedes Jahr. Zeitgleich hat er seine Kündigungsfrist im Hinterkopf und kann jedes Jahr einen Bonus einstreichen.

     

    Der aktive Kunde

    Auf folgende Dinge achtet der aktive Kunde besonders beim Stromvergleich:

    • Schauen Sie nach einem Sofort- und Neukundenbonus
    • Kurze Kündigungsfristen und eine vorhandene Preisgarantie

    Beim Stromvergleich können Sie zwischen 20 und 30 % Ihres Geldes sparen. Leider zahlen Sie deutlich mehr als im Vorjahr, wenn Sie den Kündigungstermin verpassen, da Sie in diesem Jahr keinen Neukundenbonus mehr erhalten. Haben Sie auch stets den kWh-Preis im Blick. Um den nächsten Termin für den Stromvergleich nicht zu verpassen, sollten Sie sich eine Erinnerung eintragen.

     

    Der bequeme Kunde

    Ein bequemer Kunde ist den meisten Stromanbietern am liebsten. Die beschäftigen sich kaum mit ihren vorhandenen Möglichkeiten und haben auch keine Lust, jedes Jahr den Anbieter zu wechseln. Für ihn ist wichtig:

    • Der Kilowattstundenpreis niedrig ist
    • Ein monatlich niedriger Grundpreis
    • Langanhaltende Preisgarantie

    Beim ihm liegt die Ersparnis beim Stromvergleich bei ca. 10 bis 15 Prozent.

     

    Wie wechseln Sie den Stromanbieter und welche Tipps sollten Sie beachten?

    Sie müssen keine Bedingungen erfüllen, um Ihrem alten Stromanbieter den Rücken zu kehren. Die Frist für die Kündigung bei Ihrem Grundversorger beträgt 14 Tage. Sie befinden sich im sogenannten Sondertarif, wenn Sie schon einmal den Anbieter oder Tarif gewechselt haben. In diesem Fall müssen Sie gesonderte Kündigungsfristen beachten. Mit diversen Stromrechnern können Sie einen neuen Stromanbieter heraussuchen. Dieser kümmert sich dann auch um die Kündigung des Vertrages bei Ihrem alten Anbieter. In etwa dauert dieser Wechsel 6 Wochen.

     

    Stromanbieter wechseln – Diese Angaben brauchen Sie

    • Beim aktuellen Anbieter die Kundennummer
    • Den Jahresverbrauch des Stroms (genau oder auch geschätzt)
    • Zählernummer auf Ihrem Stromzähler

     

    Einen neuen Stromtarif suchen

    Beim Strom Preisvergleich werden alle ortsverfügbaren Stromtarife angezeigt, nachdem Sie die Postleitzahl und den Jahresverbrauch eingegeben haben. An erster Stelle steht der günstige Tarif. Lesen Sie die Voraussetzungen für die Bonuszahlungen sehr sorgfältig und beachten auch die Weiterempfehlungsquote anderer Kunden, bevor Sie den neuen Stromanbieter auswählen. Alle unseriösen Stromtarife, die sich durch Kaution, Vorauskasse und Pakettarife auszeichnen, sollten Sie dabei herausfiltern, um keine Probleme zu bekommen.

     

    Wählen Sie den neuen Stromtarif aus

    Heutzutage findet sich in fast jedem neuen Vertrag ein Neukundenbonus und Sofortbonus. Bereits wenige Wochen nach Belieferungsbeginn wird der Sofortbonus ausgezahlt. Der Neukundenbonus jedoch erst mit der kommenden Jahresabrechnung.

     

    Überprüfen Sie den neuen Stromanbieter

    Über den künftigen Stromanbieter Ihrer Wahl sollten Sie sich vor dem Abschluss des Vertrages ausreichend informieren. Kundenbewertungen in den verschiedenen Portalen und Stromvergleichsrechnern und auch das aktuelle Stromanbieter-Ranking können dabei sehr gut Auskunft geben.

     

    Schließen Sie den neuen Stromvertrag ab

    Wenn Sie sich beim Stromvergleich für einen neuen Anbieter entscheiden haben, können Sie den Antrag direkt online ausfüllen. Die Daten sollten korrekt eingetragen werden, damit es zu keinerlei Verzögerungen kommt.

     

    Der neue Stromanbieter

    Der neue Stromanbieter übernimmt alle Formalitäten, die mit dem Wechsel zu tun haben, wie unser Stromvergleich aufzeigte. Er reicht die Kündigung beim alten Versorger ein und sorgt dafür, dass Sie nahtlos mit Strom weiter versorgt werden. Nach der Bestätigung des Vertragsabschlusses bekommen Sie per Post Informationen zum genauen Liefertermin. Vom neuen Anbieter werden Sie nach ca. 4 bis 6 Wochen beliefert und bekommen von dem alten Stromversorger noch Ihre Abschlussrechnung.

     

    Billigstromanbieter

    Bei unserem Stromvergleich sind wir auch über sogenannte „Billigstromanbieter“ gestoßen. Wie ist es möglich, dass diese den Strom um so vieles günstiger anbieten können als viele andere? Die Masche ist recht einfach, denn im ersten Vertragsjahr erwirtschaften die Betriebe kein Geld. Im Gegenteil, sie verlieren Geld, wenn Sie Ihren Vertrag nach einem Jahr kündigen, wie unser Strom Preisvergleich gezeigt hat. Aufgrund dessen ist es auch gar nicht so leicht, aus diesen Verträgen problemlos auszusteigen.

     

    Versteckte Preiserhöhungen

    Viele Billigstromanbieter erhöhen ihre Strompreise nicht selten nach einem Jahr um 20 bis 30 Prozent, wie wir unserem Vergleich beim Strom herausgefunden haben. In solchen Fällen zahlen Sie dann oftmals deutlich mehr als bei Ihrem Grundversorger. Die Anbieter sind dabei jedoch so schlau, dass die Preiserhöhung so gut versteckt ist, dass sie zunächst nicht auffällt und leicht übersehen wird. Aufgrund dessen kommen viele Billigstromanbieter mit dieser Methode durch.

     

    Kündigung unter erschwerten Bedingungen

    Eine Falle in dem Sinne ist eine Kündigung bei einem Stromanbieter an sich nicht. Allerdings stellen die Billiganbieter oftmals allerlei Forderungen. Dies macht eine Kündigung deutlich schwerer, wie unser Stromvergleich gezeigt hat. Aufgrund dessen können Sie schnell die Kündigungsfrist verpassen und sind aufgrund dessen dann wieder im Vertrag drin. Der Gesetzgeber hat dort mittlerweile einen Riegel vorgeschoben und eine Gesetzesänderung veranlasst. Haben Sie jedoch noch einen alten Vertrag, kann es sein, dass Sie dort noch festhängen und die alten Bedingungen erfüllen müssen.

     

    Verweigerung des Bonus

    Die günstigen Stromanbieter werden sehr kreativ, wie wir in unserem Strom Vergleich gesehen haben, wenn es um die Auszahlung des Neukundenbonus / Wechselbonus geht. Wenn Sie direkt nach dem ersten Jahr wieder kündigen, kommen nicht wenige auf die Idee, Ihnen den Bonus aufgrund der vielen AGBs zu verweigern. Es gibt Billigstromanbieter, die mit ihren Verträgen ausgesprochen kreativ werden können und Ihnen so die Kündigung aufgrund eines Stromvergleiches deutlich erschweren bis unmöglich machen wollen.

     

    Guthabenauszahlung – unvollständig und oder verzögert

    In vielen Fällen veranschlagen Stromanbieter einen etwas höheren Abschlag, wie unser Stromvergleich gezeigt hat. Aufgrund dessen steht Ihnen am Ende des Jahres ein Guthaben zu. Ebenso wie in den meisten Fällen dann auch der Neukundenbonus. Es gibt jedoch auch Billigstromanbieter, die solches Guthaben oder auch den Bonus nur verzögert oder unvollständig auszahlen. Somit kann es sein, dass Sie Ihrem Bonus und auch der Verrechnung des Guthabens beim Vergleich des Stroms noch einige Zeit hinterherlaufen müssen.

     

    Zahlreiche Mahnungen mit sehr hohen Gebühren

    Es kann vorkommen, dass das Konto einmal nicht gedeckt ist und aufgrund dessen die Lastschrift des Stromanbieters zurückkam. Sofort reicht dieser einer Mahnung bei Ihnen ein. Reagieren Sie nicht schnell genug, kommt es bei den Billigstromanbietern häufig vor, dass direkt ein Schreiben vom Inkasso auf Sie wartet. In vielen Fällen zeigte sich bei unserem Stromvergleich, dass die Gebühren des Inkassos unverschämt hoch waren. Damit sich Ihre Ersparnisse nicht in Luft auflösen, sollten Sie dazu in jedem Fall richtig reagieren.

    Nach oben
    Schließen
    ×
    Dein Bonus Code:
    Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
    Zum Anbieter