• Regionen
  • Sachsen & die Welt
  • Wohin
  • Abo & Service
  • Anzeigen & Märkte
  • Adidas Aktie kaufen 2021: Die besten Broker & Tipps

    Ist jetzt der richtige Zeitpunkt um Adidas Aktien zu kaufen oder zu verkaufen?

    Hinter Adidas verbirgt sich der zweitgrößte Sportartikelhersteller der Welt. Ob sie die Adidas Aktie kaufen sollen, fragen sich heute jedoch längst nicht nur Sportler. Die Adidas AG mit Sitz in Herzogenaurach war in den letzten Jahren einer der konstantesten Performer an der Börse und konnte seinen Kurs in den letzten fünf Jahren mehr als verdoppeln.

    Weiterlesen
    Top Anbieter
    98/100
    97/100
    96/100
    95/100

    Unsere besten Online Broker für den Kauf von Adidas Aktien

    Bewertung
    98/100
    Order­gebühr Inland
    0,00€ + 0,25%
    Order­gebühr Inter­national
    0,00€ + 0,25%
    Einlagen­sicherung
    justTRADE Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    97/100
    Order­gebühr Inland
    1,00€ + 0,25%
    Order­gebühr Inter­national
    1,00€ + 0,25%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    Trade Republic Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    97/100
    Order­gebühr Inland
    0,00%
    Order­gebühr Inter­national
    0,00%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    Smartbroker Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    96/100
    Order­gebühr Inland
    0,10%
    Order­gebühr Inter­national
    0,10%
    Einlagen­sicherung
    500.000,00€
    CapTrader Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    95/100
    Order­gebühr Inland
    0,09%
    Order­gebühr Inter­national
    0,09%
    Einlagen­sicherung
    $20.000,00
    eToro Erfahrungen Zum Anbieter
    Alle Anbieter anzeigen

    Adidas Unternehmensprofil: Der Konzern im Überblick

    Die Unternehmensgeschichte von Adidas ist so einzigartig wie beeindruckend. Bereits im Jahre 1920 legten die Brüder Adolf und Rudolf Dassler den Grundstein für den heutigen Konzern. In der alten Waschküche ihrer Mutter fertigten die beiden Brüder Sportschuhe an, die sich genau an den Fuß des jeweiligen Sportlers anpassten. Vier Jahre später wurde die Firma der Brüder offiziell ins Handelsregister eingetragen. Allerdings zerstritten sich Adolf und Rudolf nach dem Zweiten Weltkrieg. Während Rudolf im Jahre 1948 die Firma „Puma“ gründete, wurde am 18. August 1949 die heutige Adidas AG von Adolf Dassler gegründet. Der Konzern verfügte damals über lediglich 47 Mitarbeiter und schrieb fortan eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.

    Dank zahlreicher Kooperationen, individueller Produkte und unzähliger Lizenz-Produkte konnte sich Adidas auf einen der Plätze an Spitze der Sportartikel-Branche setzen. Heute beschäftigt der Konzern mehr als 60.000 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte in der ganzen Welt. Allein im Jahr 2020 konnte der Konzern aus Herzogenaurach einen Umsatz von fast 20 Milliarden Euro erwirtschaften. Viele gute Argumente also für Anleger, die die Adidas Aktie kaufen wollen.

    Anleger profitieren augenscheinlich von einem stets relevanten Markt mit Sportartikeln und dem eher geringen Konkurrenzkreis. Wirklich Schritthalten können mit dem deutschen Giganten bisher nur die US-Amerikaner von Nike. Wie aber wird sich die Aktie in den kommenden Monaten und Jahren entwickeln? Und was müssen Käufer bzw. Verkäufer unbedingt wissen? Im Folgenden analysieren wir die Adidas Aktie und verraten zudem, wo diese am besten gehandelt werden kann.

     

    Adidas Aktien online kaufen: Welche Möglichkeiten haben Anleger?

    Anleger haben verschiedene Möglichkeiten, um von der Wertentwicklung bzw. ihrem Investment bei Adidas zu profitieren. Auf der einen Seite können Anleger direkt Adidas Aktien kaufen und bei Bedarf verkaufen. In diesem Fall erwerben die Investoren also tatsächlich einen realen Anteil am Unternehmen. Profitieren können Anleger in diesem Fall auf zwei Wegen. Zum einen kann ein Gewinn durch die Kursentwicklung und einen Anstieg realisiert werden. Zum anderen können die Anleger an der Ausschüttung von Dividenden beteiligt werden.

    Alternativ zu den Anteilen am Unternehmen können Investoren auch in Differenzkontrakte investieren. Mit diesen können die Investoren auf steigende oder auch fallende Kurse spekulieren, ohne die Adidas Aktien kaufen oder verkaufen zu müssen. Mit den sogenannten CFDs haben die Anleger zudem verschiedene Optionen wie einen Hebel zur Hand. Dieser ermöglicht es, lediglich einen Teil des Handelsvolumens zu hinterlegen, aber mit einem größeren Volumen zu handeln.

    Ganz einfach in Adidas Aktien investieren: Die Top-Anbieter in Deutschland!

    98/100
    Bewertung
    BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    justTRADE Aktien
    justTRADE Erfahrungen
    ***** Zum Anbieter
    Highlights
    • Mehr als 7.300 Wertpapiere vorhanden
    • Mindestordervolumen 500 €
    • Handel an der LS Exchange sowie Quotrix
    97/100
    Bewertung
    Überweisung
    BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    Trade Republic Aktien
    Trade Republic Erfahrungen
    ***** Zum Anbieter
    Highlights
    • Über 6.500 Aktien zur Auswahl
    • Aktien-Sparpläne erhältlich
    • Keine Depotgebühren
    97/100
    Bewertung
    Kreditkarte
    BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    Smartbroker Aktien
    Smartbroker Erfahrungen
    ***** Zum Anbieter
    Highlights
    • Über 7.000 deutsche und internationale Titel
    • Bereits ab 0 € Handelskosten
    • Sicheres traden durch SecurePlus App
    96/100
    Bewertung
    Überweisung
    BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    CapTrader Aktien
    CapTrader Erfahrungen
    ***** Zum Anbieter
    Highlights
    • Mehr als 1 Mio. Wertpapiere handelbar
    • Niedrige Handelskosten
    • Kostenlose Kontoführung inklusive
    95/100
    Bewertung
    PayPal
    CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
    eToro Aktien
    eToro Erfahrungen
    ***** Zum Anbieter
    Highlights
    • Kein max. Limit
    • Spread 0,09% CFD
    • Niedrige Gebühren

     

    Top 3 Argumente: Adidas Aktie kaufen oder nicht?

    1. Ein starkes Argument für den Kauf der Adidas Aktien ist sicherlich die Wertentwicklung der letzten Jahre. Beim Einstieg in den DAX im Jahre 1998 war das Papier für umgerechnet 39,93 Euro erhältlich. Im November 2021 hat sich der Wert bei einem Stand von über 280 Euro pro Papier mittlerweile mehr als versiebenfacht.
    2. Vielen Investoren dürfte gefallen, dass der Markt der Sportartikel-Hersteller fest in zwei Händen liegt. Auf der einen Seite ist das Adidas. Auf der andere Seite der US-Riese Nike. Speziell in der Heimat haben die US-Amerikaner die Nase vorne. Adidas ist dafür in anderen Bereichen und Märkten wesentlich stärker. In naher Zukunft dürfte es für diese beiden Granden keinen echten und ernstzunehmenden Konkurrenten geben.
    3. Die Sportartikel-Branche genießt einen Ruf als vergleichsweise krisensicher. Kein Wunder, denn Sport wollen die Menschen immer treiben. Viele Experten gehen sogar noch einmal von einem Wachstum in diesen Bereichen aus, da mittlerweile immer mehr Menschen das gesundheitsbewusste Leben bevorzugen. Gute Aussichten für alle, die Adidas Aktien kaufen wollen.

     

    Adidas Aktie Preis und Kursentwicklung

    In den letzten Jahren kannte die Aktie von Adidas fast ausschließlich eine Richtung: Nach oben. Allein in den letzten fünf Jahren ist der Kurs von rund 139 Euro auf über 285 Euro geklettert. Ein Zuwachs von mehr als 140 Prozent. Obwohl es gerade im Tech-Bereich natürlich einige bessere Performances gibt, überzeugt Adidas mit einer Mischung aus Tradition und konstanter Entwicklung.

    Selbst während der Höchstphase der Corona-Pandemie im März 2020 fiel die Aktie „nur“ auf einen Wert von etwas mehr als 170 Euro. Der niedrigste Stand in den letzten vier Jahren. Nach dem ersten Absinken konnte sich das Papier relativ zügig wieder erholen. Ausreißer nach oben bis auf mehr als 260 Euro pro Aktie im Juni 2020 läuteten den neuen Trend ein. Im November 2020 knackte die Aktie das kurzfristige Ziel von über 270 Euro pro Aktie. Seit dem bewegt sich das Papier recht konstant in diesem Umfeld.

     

    Aktueller Chart Check: Adidas Chart

    Auch der aktuelle Chart Check lohnt sich, wenn Anleger die Adidas Aktie kaufen wollen. Hier zeigt sich, dass in den letzten zwölf Monaten nur relativ wenig Bewegung herrschte. Im August 2021 wurde das 52-Wochen-Hoch mit einem Kurs von 336,25 Euro erreicht. Seit dem wurde der Kurs ein wenig korrigiert, befindet sich jedoch noch deutlich über dem 52-Wochen-Tief von 252,05 Euro. Trotz einiger einiger Schwankungen hat sich in den letzten zwölf Monaten so insgesamt ein Anstieg von nur knapp acht Euro pro Aktie ergeben.

    Durch den Rücksprung auf knapp 285 Euro im November kreuzte das Papier die 200-Tage-Linie Mitte November nach unten. Seit Anfang November 2021 befindet sich die Aktie in einem leichten Abwärtstrend, der laut einigen Analysten zumindest noch ein wenig anhalten soll.

     

    Adidas Dividende und Ausrichtung prüfen

    Wer die Adidas Aktie kaufen möchte, sollte sich unbedingt mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens beschäftigen. Hilfreich und interessant bei der Entscheidungsfindung ist zudem der Blick auf die Dividende für die Investoren. In den letzten Jahren hat Adidas konstant eine Rendite an die Anleger ausgezahlt. Eine Garantie dafür, dass dies so bleiben wird, gibt es jedoch nicht. Umso wichtiger ist der Blick auf die Investor Relations auf der Konzern-Webseite von Adidas. Hier teilt der Konzern seinen (angehenden) Aktionären mit, wie es finanziell um das Unternehmen bestellt ist. Zudem werden Details zur Unternehmensstrategie veröffentlicht.

    Auf jeden Fall ist es ratsam, die Ad-hoc-Meldungen des Konzerns zu verfolgen. Wichtige Entscheidungen und Entwicklungen werden in diesen veröffentlicht. Ebenso sollten Anleger die Geschäftsberichte und Quartalszahlen verfolgen, wenn sie die Adidas Aktie kaufen möchten.

     

    Wie kann ich Adidas Aktien kaufen und verkaufen?

    Adidas Aktie kaufen oder nicht: Wer diese Frage für sich beantworten kann, benötigt lediglich ein Handelskonto. Wählen können die Anleger hierfür zwischen den Online Brokern und dem klassischen Wertpapierdepot bei einer Bank. Letztere sind heute nur in Ausnahmefällen empfehlenswert. Der Grund liegt in den oftmals hohen Gebühren, mit denen mögliche Renditen schnell „aufgefressen“ werden können. Wer die Adidas Aktie kaufen und verkaufen möchte, sollte sich deshalb eher an einen Online Broker halten. Hier winken oftmals attraktive Konditionen und deutlich angenehmere Rahmenbedingungen.

     

    Die besten Broker für Adidas Aktien

    Bei der Wahl der besten Broker für den Kauf und Verkauf der Adidas Aktien kommt es auf verschiedene Aspekte an. Generell sollten sich Anleger nur an seriöse Broker wenden, um ihre Finanzgeschäfte zu realisieren. Darüber hinaus sollten sich Anleger vor der Kontoeröffnung darüber im Klaren sein, wie ihre Handelsstrategie ausfällt. Wer die Adidas Aktie kaufen und von Dividenden oder Kursgewinnen profitieren möchte, ist oftmals langfristig ausgerichtet. Anders ist es beim Traden mit den Differenzkontrakten. Diese haben eine deutlich kürzere Laufzeit als die Aktiengeschäfte und ermöglichen schnelle Geschäfte innerhalb kurzer Zeit.

    So oder so müssen Anleger zunächst einmal ein Handelskonto eröffnen. Im Folgenden zeigen wir, welche Broker und Anlaufstellen am besten geeignet sind, wenn Trader die Adidas Aktie kaufen oder verkaufen möchten.

     

    eToro

    eToro ist einer der bekanntesten und gleichzeitig erfahrensten Anbieter für den privaten Finanzhandel. Schon im Jahre 2007 wurde das Angebot gegründet, der Hauptsitz befindet sich im schönen Zypern. Genau hier wird die Plattform auch von der zuständigen Aufsichtsbehörde der CySEC reguliert. Anleger haben bei eToro die Wahl aus verschiedenen Optionen, wenn sie die Adidas Aktie kaufen möchten. Vornehmlich stellt die Plattform den Handel mit CFDs bereit. Mittlerweile lassen sich aber auch reale Adidas Aktien bei eToro kaufen.

    eToro ist laut unseren Erfahrungen der beste Krypto Broker des Monats.
    Pros und Contras
    • Bereits 2007 gegründet und durch die CySEC reguliert
    • Über 2.000 handelbare Werte wie Aktien, Krpyos, ETFs, Rohstoffe und Devisen
    • Keine Provision beim Kauf der meisten Aktien
    • Handeln ab 50€ Mindesteinzahlung möglich
    • 5€ Pauschalgebühr für alle Auszahlungen

    Ein Vorteil hier: Beim Investment in die Aktienpapiere fallen oftmals keine Provisionen an. Zudem erhebt die Plattform keine Rollovergebühren. Die Mindesteinlage für Aktien liegt bei 50 Euro. Wer lieber in CFDs investieren möchte, muss einen Spread von 0,09% des Handelsvolumens als Handelskosten einplanen.

    95/100
    Bewertung
    eToro Highlights
    • Kein max. Limit
    • Spread 0,09% CFD
    • Niedrige Gebühren
    Zu eToro

     

    Trade Republic

    Trade Republic gilt als einer der echten Senkrechtstarter der letzten Jahre. Erst 2015 wurde das Unternehmen gegründet. 2019 erfolgte der Start als Online Broker. Die Ausrichtung: Möglichst jeder soll zum Aktienhändler werden können. Trade Republic bietet sein gesamtes Handelsportfolio deshalb in einer mobilen App an, die auf die wichtigsten Funktionen begrenzt ist. Eine Plattform, wie gemalt für Neulinge, die die Adidas Aktie kaufen wollen.

    Trade Republic einer der besten Online Broker [yyyy]
    Pros und Contras
    • Geringe Gebühren von nur einem Euro pro Oder
    • Über 9.000 Aktien und ETFs verfügbar
    • Leistungsstarke Plattform als App
    • Fokus auf die wichtigsten Handelsfunktionen
    • Handel ausschließlich über die mobile App möglich

    Aufgrund der schlanken Struktur fallen zahlreiche Gebühren weg. Die Handelskosten liegen unabhängig vom Volumen bei nur einem Euro pro Order. Handeln können Investoren bei Trade Republic in verschiedenen Bereichen. Neben den Aktien und ETFs sind auch Kryptowährungen, Derivate oder Sparpläne verfügbar.

    97/100
    Bewertung
    Trade Republic Highlights
    • Über 6.500 Aktien zur Auswahl
    • Aktien-Sparpläne erhältlich
    • Keine Depotgebühren
    Zu Trade Republic

     

    comdirect

    comdirect ist im Bereich des Privatkunden-Tradings die wohl beste deutsche Direktbank. Der Handel ist hier über die leistungsstarke mobile App des Anbieters, aber auch über den Webbrowser möglich. Die Handelsplattform ist etwas umfangreicher als bei Trade Republic und daher auch für fortgeschrittene Anleger gut geeignet.

    Pros und Contras
    • Handelskonto drei Jahre kostenlos verfügbar
    • Breites Handelsportfolio mit zahlreichen Assets
    • Keine Mindesteinzahlung erforderlich
    • Kompetenter Kundensupport per Live-Chat, Mail oder Telefon
    • Einlage kann nur per Banküberweisung geleistet werden

    Zur Verfügung gestellt wird ein riesiges Handelsangebot, welches sowohl Aktien als auch ETFs, Fonds, Anleihen, Zertifikate, Optionsscheine, Futures oder CFDs umfasst. Besonders angenehm: In den ersten drei Jahren ist das Handelskonto gebührenfrei zu führen. Anschließend bleibt dieses ab zwei Trades im Quartal weiterhin gebührenfrei. Pro Order fällt eine Provision von 0,25% an. Mindestens sind das 9,90 Euro. Die maximale Provision liegt bei 59,90 Euro, wenn an inländischen Börsenplätzen gehandelt wird.

    70/100
    Bewertung
    comdirect Highlights
    • Fallen sehr umfassend aus
    • Kann beim börslichen Wertpapierhandel voll und ganz überzeugen
    • Sehr günstige Handelskonditionen
    Zu comdirect

     

    Top Tipps: Das muss beim Kauf und Verkauf der Adidas Aktien beachtet werden

    Anleger, die die Adidas Aktie kaufen oder verkaufen möchten, sollten sich eine gewisse Strategie für den Handel zurechtlegen. Diese beginnt bereits bei der Auswahl des richtigen Brokers. Darüber hinaus sollten sich die Anleger stets informieren und die Entwicklungen rund um Adidas im Blick behalten. Wir haben im Folgenden unsere drei Top Tipps formuliert. Jeder, der die Adidas Aktie kaufen möchte, sollte diese beherzigen.

    1. Handeln beim sicheren Broker: Grundsätzlich ist nur ein sicherer und seriöser Broker empfehlenswert, wenn Trader die Adidas Aktie kaufen wollen. Seriöse Broker und Banken verfügen über offizielle Lizenzen von Regulierungsbehörden wie etwa der BaFin oder der CySEC. Liegt eine solche Lizenz vor, sollte hier auf keinen Fall gehandelt werden. Neben der erforderlichen Lizenz sollte der Broker auch die Daten seiner Kunden schützen und natürlich sichere Ein- und Auszahlungen ermöglichen.
    2. Auf dem Laufenden bleiben: Wer die Adidas Aktie kaufen möchte, sollte vor und nach dem Kauf stets ein Auge auf das Unternehmen halten. Vor dem Kauf kann so zum Beispiel durch politische Entscheidungen oder wirtschaftliche Faktoren ein günstiger Zeitpunkt für den Einstieg ermittelt werden. Gleichzeitig sind aktuelle Wirtschaftsnachrichten relevant, wenn Anleger die Adidas Aktie verkaufen möchten. Auch hierfür sollte schließlich der richtige Zeitpunkt gewählt werden.
    3. Einen kühlen Kopf bewahren: Gerade dann, wenn Aktien und keine Differenzkontrakte gehandelt werden, ist Ausdauer gefragt. Die Adidas Aktie kaufen bedeutet, sich bestenfalls auf einen Ausdauerlauf einzustellen. Aktienanlagen sind als langfristige Anlage gedacht und sollten auch als solche behandelt werden. Anleger sollten also einen kahlen Kopf bewahren und sich nicht von kurzfristigen Kursschwankungen beeindrucken lassen.

     

    Aktuelle News und Prognosen zu Adidas

    Die jüngere Entwicklung von Adidas ist eher geprägt von einem leichten Abwärtstrend. Zwar konnte das Papier Mitte November die 20-Tage-Linie mit einem Kurs von 286,80 Euro durchkreuzen. Seit dem 10. November 2021 befindet sich das Papier mit einem Verlust von 1,09% aber noch in einem Abwärtstrend. Sogar ein Minus von 1,12% steht im Vergleich zur 200-Tage-Linie.

    Verschiedene Analysten sehen die Zukunft von Adidas trotzdem kurzfristig angenehm. So haben die US-Investoren von Goldman Adidas Mitte November auf einer Einstufung von „Buy“ belassen und als Kursziel knapp 345 Euro ausgerufen. Im Vergleich zu früheren Einschätzungen des Monats wurde dieses somit aber schon spürbar nach unten korrigiert. Wer die Adidas Aktie kaufen möchte, sollte die kommenden Entwicklungen deshalb genauestens im Blick behalten.

     

    Fazit zur Adidas Aktie 2021: Ein Performance-Garant der letzten Jahre

    Die Erfolgsgeschichte von Adidas an der Börse ist einzigartig und ein Grund dafür, dass viele Investoren die Adidas Aktie kaufen wollen. Der Konzern steht für Beständigkeit und Tradition, konnte gleichzeitig aber seine Aktionäre zuverlässig zufrieden stellen. Wer heute Adidas Aktien kaufen möchte, hat zahlreiche unterschiedliche Optionen zur Hand. Auf jeden Fall empfehlenswert sind die Online Broker gegenüber den Wertpapierdepots der Hausbanken. Zusätzlich dazu sollten Anleger auf möglichst geringe Handelskosten achten, um die Rendite nicht zu schmälern.

     

    Adidas Aktien direkt kaufen:

    95/100
    Bewertung
    eToro Highlights
    • Kein max. Limit
    • Spread 0,09% CFD
    • Niedrige Gebühren
    Zu eToro

     

    Adidas Aktie kaufen FAQs

    📍 Wo kann ich Adidas Aktie kaufen und verkaufen?

    Handelbar ist die Adidas Aktie online bei zahlreichen Brokern oder auch im Wertpapierdepot von Direktbanken. In der Regel sind die Broker gegenüber den Banken im Vorteil. Die Gebühren sind meist geringer, wenn Anleger die Adidas Aktie kaufen wollen. Zudem bieten viele Broker neben den Aktien auch die Option auf ETFs oder CFDs und weitere Werte zu setzen.

    ✅ Wie kann ich Adidas Aktien kaufen?

    Wer die Adidas Aktie kaufen möchte, kann auf verschiedene Wege zurückgreifen. Der Kauf von Aktienpapieren mit einer direkten Beteiligung am Unternehmen ist möglich. Ebenso ist der Handel mit Differenzkontrakten und der Spekulation auf steigende oder fallende Kurse möglich. Adidas ist zudem Bestandteil zahlreicher ETFs und kann so mit anderen Aktien für ein Investment kombiniert werden.

    📊 Was muss ich beachten, wenn ich Adidas Aktien kaufen möchte?

    Beim Handel mit der Adidas Aktie sollten Anleger vor allem auf geringe Ordergebühren und Provisionen achten. Darüber hinaus sollten Investoren nur dort die Adidas Aktie kaufen, wo ein garantiert sicheres Handelsumfeld geboten wird. Eine Lizenz einer Regulierungsbehörde muss also unbedingt vorliegen.

    📈 Lohnt es sich, die Adidas Aktie zu kaufen?

    Gemessen an der Performance der letzten Jahre lohnt es sich definitiv, die Adidas Aktie zu kaufen. Der Konzern hat seinen Kurs in den vergangenen fünf Jahren um mehr als 140% steigern können. Seit 1998 hat das Papier um mehr als 3.000% zugelegt, wobei dies natürlich keine Rückschlüsse auf kommende Entwicklungen zulässt.

    Redaktionsempfehlung für Forex
    Nach oben
    Schließen
    ×
    Dein Bonus Code:
    Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
    Zum Anbieter