• Regionen
  • Sachsen & die Welt
  • Wohin
  • Abo & Service
  • Anzeigen & Märkte
  • Der Aktiendepot Vergleich 2021: Welches Depot konnte im Vergleich überzeugen?

    Wir haben die besten Aktiendepot Anbieter verglichen

    Wer heute ein Sparbuch oder ein Tagesgeldkonto eröffnet, der entscheidet sich ganz klar gegen einen nachhaltigen Vermögensaufbau. Denn die Niedrigzinspolitik, die von Seiten der Europäischen Zentralbank – kurz: der EZB – verfolgt wird, mag nicht nur seit Jahren negative Auswirkungen auf die Guthabenzinsen haben, sondern sorgt auch dafür, dass es zu einem realen Geldwertverlust kommt. Denn liegt die Inflation höher als der Guthabenzinssatz, dann haben die 100 Euro, die im Januar einbezahlt wurden, im Dezember einen Wert von rund 95 Euro.

    Weiterlesen
    Top Anbieter
    98/100
    97/100
    96/100
    95/100

    Unsere besten Online Broker für Aktiendepots

    Bewertung
    98/100
    Order­gebühr Inland
    0,00€ + 0,25%
    Order­gebühr Inter­national
    0,00€ + 0,25%
    Einlagen­sicherung
    justTRADE Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    97/100
    Order­gebühr Inland
    1,00€ + 0,25%
    Order­gebühr Inter­national
    1,00€ + 0,25%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    Trade Republic Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    97/100
    Order­gebühr Inland
    0,00%
    Order­gebühr Inter­national
    0,00%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    Smartbroker Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    96/100
    Order­gebühr Inland
    0,10%
    Order­gebühr Inter­national
    0,10%
    Einlagen­sicherung
    500.000,00€
    CapTrader Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    95/100
    Order­gebühr Inland
    0,09%
    Order­gebühr Inter­national
    0,09%
    Einlagen­sicherung
    $20.000,00
    eToro Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    95/100
    Order­gebühr Inland
    0,13%
    Order­gebühr Inter­national
    0,13%
    Einlagen­sicherung
    50.000,00€
    Avatrade Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    94/100
    Order­gebühr Inland
    0,00%
    Order­gebühr Inter­national
    0,00%
    Einlagen­sicherung
    20.000,00 UAH
    Markets.com Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    91/100
    Order­gebühr Inland
    0,20%
    Order­gebühr Inter­national
    0,30%
    Einlagen­sicherung
    20.000,00€
    Bewertung
    90/100
    Order­gebühr Inland
    0,10%
    Order­gebühr Inter­national
    0,10%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    Onvista Bank Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    90/100
    Order­gebühr Inland
    0,04%
    Order­gebühr Inter­national
    0,04%
    Einlagen­sicherung
    20.000,00€
    Skilling Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    90/100
    Order­gebühr Inland
    0,70%
    Order­gebühr Inter­national
    0,70%
    Einlagen­sicherung
    20.000,00€
    xm.com Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    90/100
    Order­gebühr Inland
    Order­gebühr Inter­national
    Einlagen­sicherung
    Revolut Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    89/100
    Order­gebühr Inland
    0,95%
    Order­gebühr Inter­national
    0,95%
    Einlagen­sicherung
    Wikifolio Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    89/100
    Order­gebühr Inland
    0,00%
    Order­gebühr Inter­national
    0,00%
    Einlagen­sicherung
    20.000,00€
    IQ Option Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    88/100
    Order­gebühr Inland
    0,04%
    Order­gebühr Inter­national
    0,04%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    Flatex Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    87/100
    Order­gebühr Inland
    0,50%
    Order­gebühr Inter­national
    0,50%
    Einlagen­sicherung
    Bewertung
    87/100
    Order­gebühr Inland
    0,14%
    Order­gebühr Inter­national
    0,14%
    Einlagen­sicherung
    $30.000.000,00
    LYNX Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    86/100
    Order­gebühr Inland
    0,14%
    Order­gebühr Inter­national
    0,14%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    Banx Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    86/100
    Order­gebühr Inland
    3,95€ + 0,25%
    Order­gebühr Inter­national
    0,25%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    Consorsbank Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    86/100
    Order­gebühr Inland
    0,25%
    Order­gebühr Inter­national
    0,25%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    Targobank Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    86/100
    Order­gebühr Inland
    0,08%
    Order­gebühr Inter­national
    0,08%
    Einlagen­sicherung
    22.000,00€
    XTB Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    86/100
    Order­gebühr Inland
    0,00%
    Order­gebühr Inter­national
    0,00%
    Einlagen­sicherung
    20.000,00€
    Bewertung
    86/100
    Order­gebühr Inland
    Order­gebühr Inter­national
    Einlagen­sicherung
    Bewertung
    85/100
    Order­gebühr Inland
    0,40%
    Order­gebühr Inter­national
    1,00%
    Einlagen­sicherung
    20.000,00€
    Bewertung
    82/100
    Order­gebühr Inland
    4,95€ + 0,25%
    Order­gebühr Inter­national
    0,25%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    1822direkt Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    82/100
    Order­gebühr Inland
    0,12%
    Order­gebühr Inter­national
    0,02€ + 0,14%
    Einlagen­sicherung
    £50.000,00
    Agora direct Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    82/100
    Order­gebühr Inland
    0,25%
    Order­gebühr Inter­national
    0,25%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    maxblue Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    80/100
    Order­gebühr Inland
    Order­gebühr Inter­national
    Einlagen­sicherung
    Bux Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    80/100
    Order­gebühr Inland
    0,01%
    Order­gebühr Inter­national
    0,01%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    Scalable Capital Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    80/100
    Order­gebühr Inland
    0,00%
    Order­gebühr Inter­national
    0,00%
    Einlagen­sicherung
    £50.000,00
    Bewertung
    75/100
    Order­gebühr Inland
    0,50%
    Order­gebühr Inter­national
    0,50%
    Einlagen­sicherung
    ZuluTrade Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    70/100
    Order­gebühr Inland
    0,12%
    Order­gebühr Inter­national
    0,18%
    Einlagen­sicherung
    $500.000,00
    Bewertung
    70/100
    Order­gebühr Inland
    0,00%
    Order­gebühr Inter­national
    0,00%
    Einlagen­sicherung
    $250.000,00
    Bewertung
    70/100
    Order­gebühr Inland
    0,10%
    Order­gebühr Inter­national
    0,10%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    Sparkassen Broker Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    70/100
    Order­gebühr Inland
    0,25%
    Order­gebühr Inter­national
    0,25%
    Einlagen­sicherung
    100.000,00€
    comdirect Erfahrungen Zum Anbieter
    Bewertung
    69/100
    Order­gebühr Inland
    0,05%
    Order­gebühr Inter­national
    0,02%
    Einlagen­sicherung
    £1.000.000,00
    Bewertung
    50/100
    Order­gebühr Inland
    Order­gebühr Inter­national
    Einlagen­sicherung
    Bewertung
    80/100
    Order­gebühr Inland
    Order­gebühr Inter­national
    Einlagen­sicherung
    BitPanda Erfahrungen Zum Anbieter

     

    Aktiendepot im Vergleich: Wofür benötigt man überhaupt ein Depot?

    Wer sein Geld in den Aktienmarkt investieren will, der muss im Vorfeld ein sogenanntes Aktiendepot eröffnen. Heute werden Aktiendepots bei Banken (Direktbank bzw. Filialbank) oder Online Broker eröffnet. Die Verwahrung der Wertpapiere findet online statt. Das heißt, man erwirbt über den Broker bzw. die Bank die Wertpapiere, die dann in das Depot gebucht werden. Alles funktioniert digital. Es gibt keine ausgedruckten Papiere mehr. Vor dem Zeitalter des Internets war das hingegen anders. Damals wurden noch die erworbenen Wertpapiere im Bankschließfach aufbewahrt.

    Die Tatsache, dass heute problemlos ein Zugang zum Aktienmarkt hergestellt werden kann, ist auch der Grund, wieso immer mehr Privatpersonen mit Aktien handeln. Vor allem steigt auch das Angebot an Anbietern, die einen Zugang zum Aktienmarkt herstellen und somit ein Depot zur Verfügung stellen. Daher ist es wichtig, einen Aktiendepot Vergleich durchzuführen. Denn durch den Depotvergleich wird schnell klar, welcher Online Broker ein gutes Angebot hat bzw. bei welchem Anbieter noch Verbesserungsbedarf besteht.

    Eine Möglichkeit, wie man während der Nullzinsphase dennoch ein Vermögen aufbauen kann, stellen Aktien dar. Wichtig ist, dass man jedoch im Vorfeld einen Aktiendepot Vergleich durchführt. Denn je nach Broker gibt es beim Depotvergleich nicht zu unterschätzende Unterschiede. So etwa, wenn ein Aktiendepot Kosten Vergleich durchgeführt wird. Denn wer sich mit den Kosten befasst, wird schnell bemerken, dass ein Aktiendepot Gebühren Vergleich aufzeigt, dass es durchaus Broker gibt, die wahre Unsummen verlangen.

    Aber es geht beim Aktiendepot Vergleich nicht nur um die Gebühren, sondern auch um das Angebot, die Einzahlungsoptionen und um die Frage, welche Erfahrungen die bestehenden Kunden bereits mit dem Anbieter gemacht haben.

    Bevor man jedoch einen Aktiendepot Vergleich durchführt, sollte man sich mit der Frage befassen, hat man a) genügend Wissen über Aktien sammeln können und b) weiß man schon, welche Voraussetzungen der Broker erfüllen muss, um sodann als persönlicher Favorit in Frage kommen zu können. Denn nur, wenn man weiß, was einem wichtig ist, kann der Depotvergleich am Ende auch die Frage beantworten, welcher Online Broker das beste Angebot zur Verfügung stellt.

     

    Die Verwaltung der Wertpapiere

    Über das Aktiendepot werden also die erworbenen Wertpapiere verwaltet. Das bedeutet, man muss nicht einmal mehr den Wohnraum verlassen, um sodann einen Blick auf seine Aktien werfen zu können bzw. kann diese Aktien jederzeit verkaufen oder neue Anteile erwerben.

    Im Aktiendepot werden ausschließlich Aktien verwaltet. Neben dem Aktiendepot gibt es aber noch das sogenannte Verrechnungskonto. Das Verrechnungskonto wird von der Bank zur Verfügung gestellt, die mit dem Broker eine Kooperation bzw. Partnerschaft eingegangen ist. Auf dem Verrechnungskonto befinden sich die Cash-Reserven. Es gibt im Aktiendepot nämlich kein Geld – hier gibt es nur die Verwahrung der Wertpapiere. Wenn dann Aktien gekauft werden, wird direkt auf das Verrechnungskonto zugegriffen. Auf das Verrechnungskonto wird auch jener Betrag verbucht, der im Zuge der Kontokapitalisierung transferiert wird. Das heißt, man sollte beim Aktiendepot Gebühren Vergleich auch auf das Verrechnungskonto achten bzw. darf man diese Gebühren, die die Bank für die Bereitstellung des Kontos verlangt, nicht vergessen.

     

    Der Depotvergleich: Wer sich einen Überblick verschaffen sollte

    All jene, die noch kein Aktiendepot haben bzw. planen, ein Depot zu eröffnen, sollten einen Aktiendepot Vergleich durchführen. Auch dann, wenn man bereits einen favorisierten Online Broker hat, mag es durchaus ratsam sein, das Aktiendepot im Vergleich zu anderen Online Brokern zu begutachten. Denn so kann man mitunter auch den direkten Aktiendepot Gebühren Vergleich anstellen und so für sich klären, ob das Gebührenmodell nachvollziehbar und fair ist oder mitunter zu hinterfragen ist.

    Wer einen Aktiendepot Vergleich anstellt, der sollte sich auch auf die Erfahrungsberichte konzentrieren, die im Internet zu finden sind. Denn in der Theorie mag es durchaus vielversprechend klingen, aber in der Praxis kann es dennoch Unterschiede geben. Und diese werden erst in der direkten Verwendung sichtbar.

    Anfänger sollten im Zuge des Aktiendepot Vergleichs darauf achten, welches Angebot zur Verfügung gestellt wird, welche Einzahlungsoptionen angeboten werden und sind gut beraten, wenn sie einen Aktiendepot Kosten Vergleich anstellen. Denn mit dem Aktiendepot Kosten Vergleich bekommt man einen guten Überblick, wie teuer das Aktiendepot wirklich ist.

    Fortgeschrittene sollten ebenfalls einen Aktiendepot Kosten Vergleich anstellen, aber im Zuge des Depotvergleichs noch tiefer in die Materie eintauchen. Das heißt, hier ist beim Aktiendepot Vergleich darauf zu achten, welche Instrumente zur Risikoreduzieren oder Gewinnmaximierung zur Verfügung gestellt werden bzw. ob es mitunter eigene Bereiche für professionelle Trader gibt.

     

    Der Aktiendepot Vergleich: Worauf zu achten ist, wenn man einen Depotvergleich durchführt

    Möchte man ein Aktiendepot eröffnen, so geht es um die Frage, welche Leistungen von Seiten des Online Brokers angeboten werden. Denn das Aktiendepot Vergleich mag wichtig sein, aber der Brokervergleich ist nicht außer Acht zu lassen. Am Ende kann man sagen, im Zuge des Depotvergleichs wird auch der Broker mitberücksichtigt.

    Anzumerken ist, dass man sein favorisiertes Aktiendepot im Vergleich nicht „schonen“ sollte. Das heißt, es gibt Punkte, über die darf man nicht verhandeln. Dazu gehört etwa die Seriosität. Wer einen Aktiendepot Vergleich durchführt, der sollte nur Broker heranziehen, die reguliert sind – also seriös. Auch dann, wenn man bemerkt, beim Aktiendepot Kosten Vergleich mag das favorisierte Aktiendepot im Vergleich nicht überzeugen, ist es wohl besser, sich nach einer Alternative umzusehen. Unseren Trade Republic Erfahrungen und Flatex Erfahrungen nach, konnten beide Anbieter mit geringen Gebühren im Test überzeugen. Denn der Aktiendepot Kosten Vergleich ist wichtig, um in Erfahrung zu bringen, ob hier ein Vermögensaufbau überhaupt möglich ist oder ob nicht die Gebühren die Gewinne auffressen.

    Beim Depotvergleich ist auf nachfolgende Punkte Rücksicht zu nehmen, da diese einen erheblichen Einfluss auf den weiteren Verlauf des Investments haben:

    1. Auf die Regulierung achten

    Ist der Online Broker seriös? Eine Frage, die schon vor dem Depot Vergleich gestellt werden muss. Denn es spielt der Aktiendepot Kosten Vergleich keine Rolle, wenn der Broker nicht reguliert ist bzw. keine Lizenz hat.

    Daher ist es wichtig, dass man beim Aktiendepot Vergleich unbedingt einen Blick auf die Regulierung bzw. Lizenzierung wirft.

    Entscheidend dafür, welche Regulierungsbehörde für den Broker zuständig ist, mag seine Niederlassung sein. Ein in Deutschland sitzendes Unternehmen wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – der BaFin – reguliert. Befindet sich der Broker in Zypern, dann ist die Cyprus Securities and Exchange Commission, die CySEC, zuständig.

    2. Das Aktien Angebot

    Beim Depot Vergleich sollte in erster Linie ein Blick auf das Angebot geworfen werfen. Denn je breiter das Angebot an zur Verfügung stehenden Aktiengesellschaften, umso besser können diverse Strategien wie auch persönliche Vorstellungen umgesetzt werden. In der Regel stehen bei den Online Brokern immer die namhaften Aktiengesellschaften zur Verfügung – wer hingegen nur mit eher kleineren oder exotischen Aktiengesellschaften arbeiten will, der muss dann schon ganz genau beim Depotvergleich hinsehen.

    Wichtig ist, dass man für sich klärt, in welche Aktiengesellschaften investiert werden soll. So kann dann im Zuge des Aktiendepot Vergleichs für sich schneller beantwortet werden, ob es sich um ein attraktives, ausreichendes oder nicht zufriedenstellendes Angebot handelt.

    3. Der Festpreis

    Beim Aktiendepot Kosten Vergleich ist es wichtig, dass man auch einen Blick auf die Konditionen der Depotbank wirft. Denn will man stets Aktien kaufen wie verkaufen, so sind Transaktionskosten zu bezahlen. Diese hier entstehenden Kosten muss der Anleger bezahlen. Des Weiteren wird man beim Aktiendepot Gebühren Vergleich bemerken, dass es auch die Maklercourtage, die Orderprovisionen sowie Handelsplatzgebühren gibt. Das heißt, der Aktiendepot Kosten Vergleich zeigt sehr wohl auf, dass es einige Kostenstellen gibt.

    Besonders der Orderprovision sollte man viel Aufmerksamkeit schenken. Denn der Aktiendepot Kosten Vergleich zeigt, dass es einige Broker gibt, die hier die Orderprovision von der Höhe der Order abhängig machen. Das bedeutet, es dreht sich bei der Transaktionshöhe alles um das Ordervolumen. Wer hier also hohe Beträge bewegt, etwa 10.000 Euro, der muss davon ausgehen, deutlich höhere Gebühren als der Anleger zu bezahlen, der nur 50 Euro oder 100 Euro investiert. Wer hohe Summen in Bewegung setzen will, sollte beim Aktiendepot Kosten Vergleich darauf achten, dass der Broker auf die volumenabhängige Ordergebühr verzichtet. Das heißt, hier dreht sich alles um den Festpreis – die Höhe der Order spielt keine Rolle.

    Natürlich ist anzumerken, dass beim Aktiendepot Vergleich sodann für sich geklärt werden sollte, welche Strategie man verfolgt. Wer plant, nur geringe Beträge zu investieren, der wird wohl mit der orderabhängigen Transaktionsgebühr zufrieden sein; all jene, die hingegen hohe Beträge bewegen möchten, sind gut beraten, wenn sie beim Aktiendepot Kosten Vergleich darauf achten, ob ein Festpreis vorgeschrieben wird.

    Die Gebührenstruktur darf beim Depot Vergleich nicht außer Acht gelassen werden. Denn nur so kann man in Erfahrung bringen, ob es sich um ein günstiges Aktiendepot handelt oder nicht. Das bedeutet, der Aktiendepot Kosten Vergleich ist unbedingt durchzuführen.

    4. Beim Depot Vergleich ist auch auf den Kundensupport zu achten

    Man mag vielleicht beim Depotvergleich noch nicht unbedingt daran denken, aber der Kundensupport ist dennoch ein wichtiger Bestandteil, der nicht außer Acht gelassen werden darf. Denn treten Schwierigkeiten auf, so ist es wichtig, dass es nicht nur einige Kanäle gibt, über die mit den Mitarbeitern Kontakt aufgenommen werden kann, sondern es geht auch um die Erreichbarkeit. Das heißt, die Mitarbeiter sollten auch zu normalen Geschäftszeiten zur Verfügung stehen, um sodann mit ihnen Kontakt aufnehmen zu können.

    Beim Aktiendepot Vergleich mag hier vor allem ein Blick auf die Erfahrungsberichte zu werfen sein. So bekommt man nämlich relativ schnell die Info, wie es um die Erreichbarkeit bestellt ist.

    Empfehlenswert sind der Live Chat oder auch die kostenlose Hotline – Kontaktformulare wie auch die Kontaktaufnahme per E-Mail sind zwar alltäglich, haben aber jedoch den Nachteil, dass hier nicht sofort mit einer Antwort gerechnet werden kann, sondern man rund einen Tag Geduld braucht. Einige Online Broker bieten auch die Kontaktaufnahme über soziale Netzwerke an – so etwa über den Messengerdienst von Facebook oder sogar per WhatsApp.

    5. Beim Aktiendepot Vergleich ist auch auf die Erfahrungen Rücksicht zu nehmen

    Wenn man sein favorisiertes Aktiendepot im Vergleich miteinbezieht, dann ist es ratsam, auch die Erfahrungsberichte zu berücksichtigen. Denn so kann man sich die Gewissheit holen, dass das Aktiendepot empfehlenswert ist bzw. der Broker eine gute Wahl darstellt.

    Wer beim Aktiendepot Vergleich bemerkt, dass die Erfahrungsberichte jedoch zu großen Teilen negativer Natur sind, dann ist Vorsicht geboten. In diesem Fall mag es ratsam sein, wenn man sich für eine Alternative entscheidet.

     

    Die 5 besten Aktiendepot Anbieter:

    98/100
    Bewertung
    BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    justTRADE Aktien
    justTRADE Erfahrungen
    ***** Zum Anbieter
    Highlights
    • Mehr als 7.300 Wertpapiere vorhanden
    • Mindestordervolumen 500 €
    • Handel an der LS Exchange sowie Quotrix
    97/100
    Bewertung
    Überweisung
    BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    Trade Republic Aktien
    Trade Republic Erfahrungen
    ***** Zum Anbieter
    Highlights
    • Über 6.500 Aktien zur Auswahl
    • Aktien-Sparpläne erhältlich
    • Keine Depotgebühren
    97/100
    Bewertung
    Kreditkarte
    BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    Smartbroker Aktien
    Smartbroker Erfahrungen
    ***** Zum Anbieter
    Highlights
    • Über 7.000 deutsche und internationale Titel
    • Bereits ab 0 € Handelskosten
    • Sicheres traden durch SecurePlus App
    96/100
    Bewertung
    Überweisung
    BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    CapTrader Aktien
    CapTrader Erfahrungen
    ***** Zum Anbieter
    Highlights
    • Mehr als 1 Mio. Wertpapiere handelbar
    • Niedrige Handelskosten
    • Kostenlose Kontoführung inklusive
    95/100
    Bewertung
    PayPal
    CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
    eToro Aktien
    eToro Erfahrungen
    ***** Zum Anbieter
    Highlights
    • Kein max. Limit
    • Spread 0,09% CFD
    • Niedrige Gebühren

     

    Aktiendepot Vergleich: Woran man empfehlenswerte Online Broker erkennt

    Wer einen persönlichen Depot Vergleich anstellt, der sollte einerseits die individuellen Bedürfnisse wie Vorstellungen berücksichtigen, andererseits aber auch einen Blick auf die Punkte werfen, die objektiv beurteilt werden können. Dazu gibt es noch ein paar Punkte, die nicht zu verhandeln sind – dazu gehört etwa die Seriosität. Stellt man fest, das Aktiendepot im Vergleich scheint mitunter nicht den Vorgaben zu entsprechen, um eine Lizenz zu bekommen, dann sollte man die Finger davon lassen und den Aktiendepot Vergleich ohne dem Broker bzw. ohne dem Aktiendepot durchführen.

    • Das Angebot steht in mehreren Sprachen zur Verfügung

    Es gibt viele internationale Online Broker, die ihre Produkte nur in englischer Sprache zur Verfügung stellen. Aufgrund der Tatsache, dass man besonders vorsichtig sein sollte, wenn man mit Aktien handelt, ist es wichtig, dass man hier auch die Fachbegriffe versteht, sodass etwaige Missverständnisse nicht dazu führen, dass man Geld verliert.

    Ein Broker, der mehrere Sprachen anbietet, mag hier durchaus empfehlenswert sein. Wer die englische Sprache perfekt beherrscht, der muss beim Aktiendepot Vergleich nicht unbedingt darauf Acht geben. Wer hingegen nur in der deutschen Sprache sicher ist, sollte beim Depot Vergleich aber einen Blick auf die angebotenen Sprachen werfen.

    • Das Demokonto

    Vor allem Anfänger werden sich gerne beim Aktiendepot Vergleich auf den Bereich Demokonto konzentrieren. Denn stellt der Online Broker ein Demokonto bzw. ein Musterdepot bereit, so kann man völlig gefahrlos den Handel kennenlernen und auch die Funktionen des Brokers ausprobieren. Da man hier nicht das Ersparte investieren muss, ist ein Handel ohne Risiko möglich.

    Beim Aktiendepot Vergleich ist darauf zu achten, ob das Demokonto a) kostenlos zur Verfügung gestellt wird und ob b) eine zeitliche Begrenzung vorliegt. Denn einige Anbieter drehen das Demokonto nach wenigen Tagen oder Wochen ab – das heißt, der Demobereich steht dann nur für eine Woche bzw. nur innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters zur Verfügung.

    Jedoch ist ein Demokonto auch für Profis interessant. Denn über das Demokonto kann man jederzeit seine Strategien auf die Probe stellen.

    Tipp: Im Vorfeld informieren, ob im Demobereich mit Echtzeitkursen gearbeitet wird – ist das nicht der Fall, so kann es sein, dass der Broker etwas „nachhilft“, wenn es darum geht, ob man Gewinne einfährt oder nicht.

    • Weiterbildungsmöglichkeiten

    Im Zuge des Aktiendepot Vergleichs mag es auch ratsam sein, einen Blick auf die Extras zu werfen, die von Seiten des Online Brokers angeboten werden. So gibt es einige Broker, die neben dem Aktiendepot noch einige kostenlose Features anbieten – dazu gehören etwa Weiterbildungsmöglichkeiten. Stellt der Broker kostenlose Tutorials wie eBooks oder Webinare bereit, so mag das durchaus ein Vorteil sein.

     

    Der Depot Vergleich: Worauf die Experten beim Test achten

    Beim Aktiendepot Vergleich achten die Experten in erster Linie darauf, dass nur jene Merkmale wie Punkte stark gewichtet werden, die auch objektiv zu beurteilen bzw. zu bewerten sind. Das heißt, die Experten befassen sich beim Depotvergleich nicht mit den Farben oder dem Design, sondern achten vorwiegend darauf, ob das Angebot benutzerfreundlich ist. Das heißt, wird ein Anfänger die gewünschten Aktien finden oder ist hier eine längere Suche erforderlich?

    Wichtig ist, dass man beachtet, dass schon vor dem Aktiendepot Vergleich in Erfahrung gebracht wird, ob der Anbieter seriös ist oder nicht. Das heißt, in dem Depot Vergleich gibt es keine Anbieter, die mitunter ein fragwürdiges Modell verfolgen bzw. nicht reguliert bzw. lizenziert sind.

    • Die Regulierung

    Denn bei der Seriosität wie Sicherheit gibt es keinen Verhandlungsspielraum. Wird ein Aktiendepot Vergleich durchgeführt, dann müssen die Nutzer die Gewissheit haben, dass im Rahmen des Depot Vergleichs nur Broker berücksichtigt werden, die auch seriös sind.

    • Das Gebührenmodell

    Beim Aktiendepot Gebühren Vergleich geht es in erster Linie um das Gebührenmodell. Ist das Gebührenmodell transparent? Gibt es die Gefahr, dass versteckte Kosten lauern? Hier helfen etwa auch Erfahrungsberichte weiter, die im Internet zu finden sind. Wer also einen Aktiendepot Kosten Vergleich durchführt, sollte also immer auch auf Kundenmeinungen Rücksicht genommen werden.

    • Das Angebot

    Beim Aktiendepot Vergleich ist natürlich auch das Angebot zu beleuchten. Welche Aktiengesellschaften werden angeboten? Gibt es auch andere Assets? Je vielfältiger das Angebot, umso breiter ist die Masse, die man als Online Broker anspricht.

    • Kundensupport

    Die Kontaktmöglichkeiten sind besonders wichtig, da man so einen Überblick bekommt, über welche Kanäle mit den Mitarbeitern in Kontakt getreten werden kann. Zu beachten ist, dass beim Depot Vergleich aber nicht nur die Vielzahl an Kontaktmöglichkeiten beurteilt wird, sondern auch die Erreichbarkeit. Ein Live Chat, der als positiver Punkt gewertet werden kann, mag keinen Vorteil haben, wenn er stets unbesetzt ist.

    • Einzahlungen

    Neben der Frage, welche Einzahlungs- wie Auszahlungsoptionen zur Verfügung stehen, geht es auch um das Thema, ob hier gegebenenfalls Gebühren anfallen können. Gebühren sind negativ zu werten. Diese finden sich in der Regel im Aktiendepot Kosten Vergleich.

    Die Vielfalt an Einzahlungsmethoden garantiert, dass man keinen Kompromiss eingehen muss. Wer ausschließlich nur mit Kreditkarte oder per Banküberweisung sein Verrechnungskonto kapitalisieren will, der muss beim Aktiendepot Vergleich nicht in die Tiefe gehen, wenn es um die Einzahlungsmethoden geht. Jene Optionen stehen bei (fast) jedem Online Broker zur Verfügung.

    • Online Broker Erfahrungen

    Am Ende werden von den Experten auch die Erfahrungen berücksichtigt, die im Internet zu finden sind. Das heißt, der Depotvergleich beinhaltet auch die Kundenmeinungen. Somit fließt auch ein Praxisbezug in den Depot Vergleich ein.

     

    Aktiendepot im Vergleich: Neue Anbieter mitberücksichtigen

    Sind Sie nicht zufrieden mit dem Aktiendepot? Ein Übertrag eines Aktiendepots mag heutzutage keine Schwierigkeit sein. Viele Broker bieten diesen Dienst kostenlos an, sodass der Nutzer keinen Aufwand damit hat und zudem auch keine Kosten anfallen.

    Wichtig ist, dass man sein Aktiendepot im Vergleich mitberücksichtigt. Das heißt, das aktuell genutzte Aktiendepot im Vergleich mit neuen bzw. anderen Anbietern, die empfehlenswert erscheinen, gegenüberstellen. Wichtig ist, dass man hier auch einen Aktiendepot Gebühren Vergleich anstellt, um sodann keine Mehrkosten haben zu müssen. Wobei der Aktiendepot Kosten Vergleich nicht alleine durchgeführt werden sollte – wichtig ist, dass man den Aktiendepot Kosten Vergleich immer mit der Angebotsvielfalt und den Leistungen gegenüberstellt.

     

    Angebot, Gebühren und Kundenservice – die wichtigsten Punkte für das beste Depot zusammengefasst

    Natürlich mag der Aktiendepot Gebühren Vergleich wichtig sein, aber das Angebot ist genauso zu beachten wie etwa auch der Kundenservice.

    Die Experten berücksichtigen die objektiv zu beurteilenden Punkte und achten zudem auch auf die Erfahrungsberichte, die zu den jeweiligen Brokern zu finden sind. So kann am Ende dann ein Urteil gefällt werden, welcher Broker besonders empfehlenswert ist.

    Wichtig ist, dass man die diversen Punkte, also das Angebot, die Gebühren oder auch den Kundenservice wie die Zahlungsoptionen mit dem Hintergrund der verfolgten Strategie begutachtet. Denn sehr wohl mag der Aktiendepot Gebühren Vergleich ganz anders ausfallen, wenn man langfristig investiert und nicht mit kurzfristigen Preisbewegungen spekuliert.

     

    Das Fazit: Mit dem Aktiendepot Vergleich 2021 den Top-Broker finden

    Wichtig ist, sich einen Überblick zu verschaffen, welche Broker welches Angebot zur Verfügung stellen – und das gelingt mit dem Aktiendepot Vergleich.

    Wer also in Aktien investieren will, der muss in erster Linie darauf achten, dass der Online Broker seriös ist und zudem auch einen Blick auf den Aktiendepot Kosten Vergleich richten, um dafür zu sorgen, dass die Gewinne nicht mit der Zeit wieder aufgefressen werden. Ein Aktiendepot Gebühren Vergleich wird gerne belächelt, hilft aber, um effektiv Kosten zu sparen. Wichtig ist auch, dass beim Aktiendepot Gebühren Vergleich darauf geachtet wird, ob es gegebenenfalls versteckte Kosten geben könnte.

    Wer sein favorisiertes Aktiendepot im Vergleich mitberücksichtigt, der sollte unbedingt die Erfahrungsberichte beachten. So kann man mit Sicherheit im Vorfeld dann für sich zu dem Entschluss kommen, ist das Aktiendepot tatsächlich empfehlenswert und entspricht den eigenen Vorstellungen oder ist es ratsam, im Zuge des Depot Vergleichs noch in andere Richtungen zu blicken?

    Der Aktiendepot Vergleich ist mit Sicherheit die beste Variante, um sodann den besten Anbieter zu finden, um erfolgreich in Aktien investieren zu können.

     

    86/100
    Bewertung
    Consorsbank Highlights
    • Zugang zu mehr als 30 internationalen Börsenplätzen
    • Aktienhandel ab 4,95 € Grundgebühr & zzgl. 0,25 % vom Kurswert
    • Möglichkeit für einen Effektlombardkredit
    Zu Consorsbank
    Nach oben
    Schließen
    ×
    Dein Bonus Code:
    Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
    Zum Anbieter