Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
In Zusammenarbeit mit GrowthLeads Finance Ltd.

Flatex Gebühren

Zuletzt aktualisiert am 08.06.2024
Inhaltlich geprüft durch: Cristian Fuentes

Lange Zeit galt Flatex als einer der führenden Online-Broker und als unantastbar. Doch die Flatex Gebühren haben ihren Teil dazu beigetragen, dass das Unternehmen in der jüngeren Vergangenheit einen leichten Abstieg erleben musste. Speziell für Trader mit höheren Investments sind die  Gebühren ein Stich ins Trader-Herz. Flatex rudert aktuell wieder ein wenig zurück.

Wir haben uns die neuen Flatex Preise genauer angesehen und uns mit der Transparenz beschäftigt. Bei uns erfahren Trader alles Wissenswerte rund um Flatex Ordergebühren, Flatex Sparplan Kosten sowie das Abschneiden im Vergleich mit der Konkurrenz.

Flatex Kosten: einige kostenlose Möglichkeiten

Bei einem Blick auf die Struktur der Flatex Gebühren wird ziemlich schnell klar, dass der Anbieter mit dem kostenlosen Aktiendepot wieder zu den Anbietern mit günstigsten Konditionen zählt.

Flatex wirbt aktuell mit einer Neukunden Aktion –  Neukunden  bis zum 28.02.2023 zahlen 6 Monate keine Ordergebühren.

Des weiteren bietet Flatex:

  • kostenlose Depoteröffnung
  • kostenloses Demo-Konto
  • keine Depotgebühren
  • kostenlose Ein- und Auszahlungen

Ein nennenswerter und wesentlicher Vorteil stellt dabei auf alle Fälle das Flatex Demokonto dar. Dieses ist nahe dran an der Realität und bietet Flatex Kunden die Gelegenheit, nicht nur die Plattform an sich kennenzulernen, sondern auch verschiedenste Handelsstrategien zu testen.

Was wir dem Online-Broker an dieser Stelle zugute halten müssen, ist, seine Transparenz bei den Flatex Gebühren.

Flatex
4.3/5
Flatex Aktien
Flatex Highlights
  • Aktion bis zum 30.04.2024: Neukunden bezahlen reduzierte Orderprovision in Höhe von nur 1 EUR (zzgl. 2 EUR Fremdkostenpauschale, marktüblicher Spreads und Zuwendungen).
  • Alle börsennotierten Aktien handelbar
  • Keine Depotgebühren
Investitionen bergen Risiken

 

Flatex Gebühren: keine Depotgebühren

Als redaktionelle und objektive Experten im Trading-Bereich müssen wir die Flatex Vorteile aus den Flatex Erfahrungen 2024 ansprechen. Während der Online-Broker in der Vergangenheit noch Depotgebühren in Höhe von 0,1 % des Depotwerts  erhoben hat, hat er sich nun dazu entschlossen auf die Depotgebühren nachträglich zu verzichten. Dieses bewerten wir an dieser Stelle positiv.

Denn speziell bei langfristigen Anlegern, die womöglich sechs- bis siebenstellige Beträge in ihrem Depot haben, machte das auf das gesamte Jahr gesehen schon einen deutlichen Unterschied. Zum Vergleich:

Bei einem Depotwert von 1 Million Euro belaufen sich die Flatex Gebühren für die Depotführung auf 1.000 Euro. Da wohl niemand seines Geldes Feind ist, gehen wir mal davon aus, dass kein Trader ohne Gedanken eine solch stolze Summe zu verschenken hat. Dementsprechend wenig verwunderlich ist es auch, dass einige Anleger dies als Anlass genommen haben, Flatex den Rücken zu kehren.

 

Flatex Preise: Aktien und ETFs. im Überblick

Nächstenliebe ist ein feines Thema, in der Welt der Online-Broker aber fehl am Platz. Wie die Anleger verfolgen die Betreiber das gleiche Ziel: Einen möglichst hohen Profit sowie steigende Kundenzahlen. Dementsprechend findet sich in unserem Online-Broker Vergleich kein einziger Anbieter, der seine Services gänzlich kostenfrei anbietet.

Bezüglich des Handels mit Aktien und ETFs ist Flatex dennoch ein positives Beispiel. Denn bei einem Blick auf die Flatex Preise zeigt sich ein faires und kundenfreundliches Gebührenprogramm. So gehören Fixpreise zu einem wichtigen Bestandteil der Unternehmensphilosophie.

Unabhängig davon, ob Anleger gerne lieber die Apple, BMW oder Beiersdorf Aktie kaufen, fallen pauschale Gebühren in Höhe von 5,90 Euro an. Das Ordervolumen selbst hat keinerlei Einfluss auf die Flatex Gebühren. Hinzu kommen je nach gewähltem Handelsplatz unter Umständen gewisse Börsengebühren.

Ein ähnlich positives Bild zeigt sich im Bereich der Flatex Sparplan Kosten. Hier setzt das Unternehmen ebenfalls auf fixe Pauschalgebühren mit einer Höhe von 1,50 Euro. Zusätzlich findet sich eine Auswahl von circa 450 ETF- & Fonds Sparplänen, die kostenlos gekauft und verkauft werden können.

 

Humane Flatex Gebühren für den Kryptohandel

Grundsätzlich müssen wir Anfängern und unerfahrenen Anlegern vor dem direkten Einstieg in den Handel mit Kryptowährungen warnen. Durch das komplexe System dahinter sowie die teilweise enormen Kursschwankungen innerhalb kürzester Zeit ist diese Anlageform in unseren Augen vordergründig für Fortgeschrittene und Experten empfehlenswert.

Wer sich diesen Schritt dennoch zutrauen möchte, kann zumindest auf humane Flatex Gebühren bauen. Für den besseren Überblick verzichtet das Unternehmen auf die Berechnung prozentualer Provisionen, sondern verrechnet seinen Kunden auch in diesem Bereich ausschließlich festgeschriebene Flatex Ordergebühren.

Diese belaufen sich auf 5,90 Euro pro Trade zuzüglich etwaiger Fremdspesen. Das Krypto Trading ist eine interessante Alternative zu dem klassischen Kauf von Bitcoins und Co. Bei Flatex lassen sich verschiedenste Kryptowährungen indirekt handeln. Die Funktionsweise unterscheidet sich dabei her nicht vom Kauf und Verkauf anderer Wertpapiere.

 

Werden Trader bei Flatex mit schwer ersichtlichen oder versteckten Kosten konfrontiert?

Im Laufe unserer Trading-Karriere mussten wir bereits einige Anbieter kennenlernen, die einen vermeintlich günstigen Eindruck hinterließen, am Ende jedoch durch versteckte Flatex Gebühren negativ überraschten. Eines vorweg: Ein solcher Online-Broker würde durch unseren strengen Redaktionstest fallen und hätte keinen Platz im Broker-Vergleich. Dementsprechend brauchen sich Flatex Kunden nicht vor nachträglich oder nicht ersichtlichen Kosten fürchten.

Bei Flatex handelt es sich um einen sicheren Anbieter, der hohen Wert auf den Faktor Transparenz legt. Dementsprechend finden sich sämtliche anfallenden Kosten bereits im Gebührenkatalog des Unternehmens. Dennoch gibt es für die Kunden gewisse Aspekte zu beachten, um die Flatex Preise so gering wie möglich zu halten. Hier wäre unter anderem das Thema Ein- und Auszahlungen.

Während Einzahlungen generell via Banküberweisung kostenfrei ablaufen, ist dies bei der Flatex Auszahlung an gewisse Bedingungen gebunden. Diese muss über das Online-Portal des Brokers vorgenommen werden, ansonsten fällt eine pauschale Auszahlungsgebühr von 2,50 Euro pro Transaktion an.

Da es ein Leichtes ist für die Auszahlung das Flatex Online-Portal zu wählen, sollten Auszahlungen ausschließlich darüber erfolgen. Denn auch wenn sich 2,50 Euro auf den ersten Blick nicht nach sonderlich viel anhören, speziell bei mehr Transaktionen pro Monat können sich hier unangenehme Flatex Gebühren summieren, die wiederum für eine geringere Rendite sorgen.

Flatex
4.3/5
Flatex ETF
Flatex Highlights
  • 130 ETFs ab 1.000 € handelbar
  • Ca. 4.500 ETF & Fonds-Sparpläne im Angebot
  • Order-Flatrate vorhanden
Investitionen bergen Risiken

 

Keine Aktivität bei Flatex – keine Kosten

Da einige Online-Trader nach einem gewissen Zeitraum den Fokus und das Interesse am Aktienhandel und Co. verlieren, für die Broker dennoch weitere Verwaltungskosten entstehen, verrechnen einige Anbieter Inaktivitätsgebühren. Wer einen gewissen Zeitraum(zwischen 3 und 12 Monaten) die Plattform des Anbieters nicht nutzt und keine Order vollzieht, muss teilweise mit zusätzlichen Kosten rechnen.

Im Falle von Flatex sind diese Sorgen unbegründet. Denn Flatex Gebühren für Inaktivität fallen keine an. Es ist somit für die Anleger kein Problem, sich eine etwas längere Auszeit zu gönnen. Dennoch gilt es in diesem Zusammenhang für die Kunden Acht zu geben.

Warum es dennoch sinnvoll ist, so wenig Kapital wie möglich dauerhaft auf dem Verrechnungskonto von Flatex zu belassen, zeigen wir unseren Lesern ein wenig später.

 

Fallen Flatex Gebühren für die Nutzung der Software an?

Damit der Handel mit Aktien, Zertifikaten und Co. einwandfrei über die Bühne gehen kann, ist neben einem Online-Broker und einem Depot eine Handelsplattform notwendig. Im Falle von Flatex wird den Kunden die sehr populäre Trading-Oberfläche von Metatrader 4 zur Verfügung gestellt.

Hierbei handelt es sich um eine 100 % kostenfreie Trading-Lösung, die neben Flatex von zahlreichen anderen Online-Brokern ebenfalls in Anspruch genommen wird. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass daher seitens des Anbieters keinerlei Flatex Gebühren verrechnet werden.

Flatex distanziert sich somit von einer hauseigenen Plattform und schließt sich somit der Mehrheit der Anbieter an. Ein Übertrag ist daher problemlos möglich. Auch für Kunden, die den Broker lieber via Smartphone oder Tablet nutzen, fallen keinerlei Flatex Kosten an.

Flatex
4.3/5
Flatex Aktien
Flatex Highlights
  • Aktion bis zum 30.04.2024: Neukunden bezahlen reduzierte Orderprovision in Höhe von nur 1 EUR (zzgl. 2 EUR Fremdkostenpauschale, marktüblicher Spreads und Zuwendungen).
  • Alle börsennotierten Aktien handelbar
  • Keine Depotgebühren
Investitionen bergen Risiken

 

Übernahme von Degiro durch Flatex – alles unverändert

Im Jahr 2020 kam es zur in der Branche viel beachteten Übernahme von Flatex durch Degiro. Anders als einige Experten vermuteten, änderte sich für die Kunden der beiden Unternehmen erst mal nichts weiter. Es ist weder eine Zusammenlegung der beiden Online-Broker geplant, noch soll es sonstige einschneidende Veränderungen geben.

Mit Ausnahme der ebenfalls im Jahr 2020 eingeführten jährlichen Depotführungsgebühren wird den Flatex Kunden weiterhin das selbe Angebot zur Verfügung gestellt. Die einzige wesentliche Änderung durch die Übernahme betrifft den niederländischen Anbieter Degiro.

War dieses bis dato lediglich mit einer Summe von maximal 20.000 Euro geschützt, gilt seither dieselbe Einlagensicherung wie für Flatex in Höhe von 100.000 Euro pro Kunde und Depot. An den Flatex Gebühren oder Kosten wird sich laut Aussage des Unternehmens ansonsten in der nächsten Zeit nichts mehr ändern. Durch die Übernahme wurde das Ziel formuliert, dass gemeinsam ein Kundenstamm von 3 Millionen Tradern bis zum Jahr 2025 realisiert werden soll.

Bevor somit ein vorschneller Brokerwechsel angestrebt wird, sollten generell sämtliche Flatex Gebühren mit den Kosten bei einem alternativen Flatex Anbieter verglichen werden.

 

FAQ – Fragen und Antworten zum Thema Flatex Gebühren

Berechnet der Anbieter Gebühren für die Ein- oder Auszahlungen?

Alle bei Flatex getätigten Einzahlungen sind komplett kostenfrei. Dabei brauchen Anleger die ausgewählte Zahlungsmethode nicht beachten, da sich der Online-Broker auf die klassische Banküberweisung beschränkt. Im Falle einer Auszahlung gibt es kostenfreie wie auch kostenpflichtige Möglichkeiten. Wer eine Auszahlung über die Plattform des Anbieters durchführt, stößt auf keinerlei Flatex Gebühren. Für Transaktionen vom Verrechnungskonto auf das private Bankkonto, die außerhalb der Flatex-Plattform vorgenommen werden, berechnet der Broker 2,50 Euro je Transaktion. Die Höhe der Auszahlungssumme spielt dabei keine Rolle.

Was kostet die Kontoführung bei Flatex?

Bis zum Jahr 2020 konnten Anleger ihr Depot bei Flatex nicht nur kostenlos eröffnen, sondern auch führen. Durch eine Veränderung der Unternehmensphilosophie fielen seit vergangenem Jahr nun Flatex Gebühren für die Depotführung in Höhe von 0,1 % des Wertes der Wertpapiere im Portfolio. Für die Kunden bedeutete dies: Je höher die Investitionen über Flatex, desto höher fallen die Gebühren aus. Bei einem Wertpapierdepot mit einem Wert von 100.000 Euro verrechnet der Anbieter seinen Kunden jährliche Flatex Kosten in Höhe von 100 Euro. In Kombination mit den 2019 eingeführten Strafzinsen hat sich der Anbieter dadurch um seine Vormachtstellung in der Welt der Online-Broker gebracht. Diese will er nun neu erobern und schafft die Depotgebühren wieder ab.

Werden bei Flatex Gebühren für das Kapital auf dem Verrechnungskonto verrechnet?

Nein. Seit Ende Juli 2022 verrechnet der Anbieter Flatex seinen Kunden keine Negativzinsen in der Höhe von 0,4 Prozent des Guthabens auf dem Verrechnungskonto mehr.

Welche Flatex Alternativen verrechnen geringere Gebühren?

Wer sich nach einer kostengünstigen Alternative umschauen möchte, sollte dies im Idealfall in unserem Brokervergleich tun. Dort sehen wir uns eine Vielzahl an Trading-Anbietern, deren Gebühren sowie zahlreiche weitere Faktoren genauer an. Wer sich für einen der Testsieger entscheidet, macht bei seiner Entscheidung garantiert nichts falsch. Sehr gute und empfehlenswerte Online-Broker mit geringen Gebühren wären beispielsweise Justtrade oder Trade Republic. Hier fallen im Verhältnis die Preise wesentlich kundenfreundlicher aus, als dies bei den Flatex Kosten der Fall ist. .

 

Fazit: Neue Gebühren sorgen für Abwärtstrend

Lange Zeit galt Flatex als einer der Marktführer mit Rekordzuwächsen bei den Kunden. Diesen Status hat der Online-Broker in den vergangenen beiden Jahren allerdings ein wenig verspielt. Die Einführung einer Depotgebühr in Höhe von 0,1 % sowie die Verrechnung von Flatex Negativzinsen an die Kunden haben nicht nur zahlreiche potenzielle Neukunden verschreckt, sondern auch bestehende Kunden zu einem Depotwechsel bewegt. Zum Glück erhebt Flatex keine Depotgebühren mehr und gewinnt somit seine alten Kunden und Neukunden zurück. Die sonstigen Flatex Gebühren sind  schon seit längerer Zeit gleich geblieben, in unserem Online-Broker Vergleich konnten wir aber bereits einige Flatex Alternativen mit günstigeren Konditionen finden. Dennoch zählen wir Flatex weiterhin zu den besten und empfehlenswerten Anbietern am Markt.

Flatex
4.3/5
Flatex ETF
Flatex Highlights
  • 130 ETFs ab 1.000 € handelbar
  • Ca. 4.500 ETF & Fonds-Sparpläne im Angebot
  • Order-Flatrate vorhanden
Investitionen bergen Risiken

Weitere Erfahrungsberichte

Sonstige

Mehr anzeigen
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur
Online Broker Direktvergleiche
Mehr anzeigen
Top Aktien Anbieter
Freedom24
4.6/5
ActivTrades
4.6/5
Capital.com
4.6/5
eToro
4.5/5
Plus500
4.5/5
Trade Republic
4.5/5
Interactive Brokers
Interactive Brokers
Interactive Brokers Erfahrungen
4.5/5
Eightcap
4.5/5
Scalable Capital
Scalable Capital
Scalable Capital Erfahrungen
4.4/5
Skilling
4.4/5
Neueste News
Entscheidung der EU-Kommission: Strafzölle auf EU-Autos aus China sollen kommen
Dass die Auseinandersetzungen zwischen Washington und Peking rund ...
Reallöhne mit starken Plus – Inflation leicht im Aufwind
Die Wahrnehmung von Bürgerinnen und Bürger, die dieser ...
Leichtes Wirtschaftswachstum und Warnungen vor einem neuen Handelsstreit
Lange musste die deutsche Wirtschaft auf diesen Moment ...
EU-Handelskammer: Unzufriedenheit mit Chinageschäft wächst in Europa
Nicht allein die deutschen Autobauer erzielen einen großen ...
Politik und Institute: Wirtschaft zum Frühjahr im Erholungsmodus
Im Hinblick auf den derzeitigen Stand der deutschen ...
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein ...
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Ifo Institut dämpft Wachstumshoffnung – Leitzinsen bleiben auf hohem Niveau
Bevor das renommierte Ifo-Institut am zur Mitte der ...
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

18+BZgAGlücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.Check dein SpielSSL
Schließen
Handeln Sie mit Zuversicht! Exklusive Broker-Angebote, um Ihren Handel zu verbessern.
Freedom24
Freedom24
  • über 40.000 Aktien im Angebot
  • Zugriff auf alle Börsen weltweit
  • sehr benutzerfreundlich
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
ActivTrades
  • Geringe Gebühren
  • Demokonto vorhanden
  • Ausgezeichneter Broker
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
Capital.com
  • Attraktives Aktien-CFD-Angebot
  • Transparente Gebühren
  • Kostenloses Demokonto
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von Flatex hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter