• Regionen
  • Sachsen & die Welt
  • Wohin
  • Abo & Service
  • Anzeigen & Märkte
  • Handel bei CapTrader vs. LYNX – Deutschlands Broker im Vergleich

    Bei welchen in Deutschland ansässigen Broker gibt‘s mehr Trading-Erfolg: LYNX oder CapTrader? Beide liefern sich bei Trading-Angeboten, Servicequalität sowie Kosten einen echten Zweikampf. Das Ergebnis bei CapTrader vs. LYNX ist deshalb überraschend. Wer am besten abschneidet und perfekt für den Trading-Start ist, verrät der Direktvergleich.

    Top Anbieter
    98/100
    97/100
    97/100
    95/100
    94/100

    Die beiden Online Broker im Direktvergleich:

    CapTraderLYNX
    UnternehmenCapTraderLYNX
    FirmensitzElberfelder Straße 2 ,D-40213 Düsseldorf ,DeutschlandCharlottenstraße 68 ,10117 Berlin ,Deutschland
    Gründungsjahr19972006
    CEOAndreas WeißJeroen Kramer
    Websitewww.captrader.comwww.lynxbroker.de
    Verfügbare SprachenDeutsch, EnglischDeutsch, Französisch, Polnisch, Niederländisch, Finnish
    KundensupportLive-Chat, Telefon, E-Mail SupportTelefon, E-Mail Support
    E-Mailinfo@captrader.comservice@lynxbroker.de
    Telefon00800-08723370+49 (0)30 303286690
    LizenzBaFin - Bundesanstalt für FinanzdienstleistungsaufsichtBaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    Lizenz-Nr.10120442
    Verifiziert durch
    Zahlungsmethoden
    Überweisung
    Kreditkarte
    Überweisung
    Visa
    +
    Bonus
    BesuchenZu CapTraderZu LYNX

     

    CapTrader vs. LYNX – was steckt hinter den Brokern?

    Bei der Beurteilung der Anbieter im Direktvergleich LYNX vs. CapTrader geht es zunächst um den Background. Welcher Broker ist in Deutschland ansässig? Beide. CapTrader hat seine Niederlassung in Düsseldorf und LYNX in Berlin.

    Damit steht fest: Beide Broker schaffen durch ihre Büros in Deutschland Vertrauen. Noch immer fühlen sich viele deutsche Trader wohler, wenn sie bei einem Anbieter mit Sitz in einem der 16 Bundesländer aktiv sind. Das Ergebnis in dem Direktvergleich dieser Kategorie ist deshalb entschieden.

     

    CapTrader vs. LYNX – wer bietet das bessere Konto?

    Trader suchen natürlich nach der perfekten Kontolösung für den erfolgreichen Handelseinstieg. Wer stellt das bessere Konto zur Verfügung: LYNX oder CapTrader? Der Direktvergleich gibt detaillierten Aufschluss.

     

    Das kann das CapTrader Konto

    Im Vergleich CapTrader vs. LYNX geht es um die Mindesteinlage beim Konto. CapTrader stellt seine künftigen Trader vor eine Herausforderung: 2.000 €. Hier wird deutlich, dass sich der Broker vor allem ambitionierte Trader richtet. Die Kontoführung ist kostenfrei und kann in verschiedenen Währungen erfolgen:

    •       EUR
    •       USD
    •       CHF
    •       GBP
    •       JPY
    •       CAD
    •       AUD
    •       CZK
    •       DKK
    •       HKD
    •       HUF
    •       NZD
    •       SEK

    Als Transaktionsmethode steht die Überweisung zur Verfügung. Für alle, die zunächst einen risikolosen Einstieg wünschen, bietet der Broker ein Demokonto. Dies ist mit virtuellen Guthaben ausgestattet und steht in wenigen Sekunden zur Verfügung. Die Verifizierung oder Einzahlung von Guthaben ist auf diesem Konto nicht erforderlich. Perfekt für den sekundenschnellen Handelsstart zum Ausprobieren und Testen der Angebote bei CapTrader.

     

    Die Konditionen für das Konto bei LYNX

    Im Vergleich LYNX vs. CapTrader schneidet das Konto von LYNX gut ab. Die Mindesthöhe bei der Einzahlung beträgt 4.000 €, 2.000 € mehr als beim Konkurrenten. Die Hürde für Trader ist noch höher gelegt. Damit unterstreicht LYNX einmal mehr seine Ambitionen als Broker, der sich vor allem auf ambitionierte Trader konzentriert. Außerdem stellen bei der sogar ein Firmendepot zur Verfügung. CapTrader belohnt dessen Eröffnung nach erfolgreicher Kundenwerbung sogar mit bis zu 250 € Prämie.

    Um die einzelnen Konditionen zu testen, bietet LYNX ebenfalls ein kostenloses Demokonto. Es steht online mit einem virtuellen Guthaben von 1 Million USD zur Verfügung. Ausreichend, um ohne Druck sämtliche Trading-Angebote zu testen.

    Wer sich für das Echtgeld-Konto bei LYNX entscheidet, kann es in bis zu 20 Währungen führen. Darunter sind natürlich die gängigen Währungsgrößen wie EUR, USD oder CHF. Auch hier steht Überweisung als Zahlungsmethode zur Verfügung.

    Faire Handelskonditionen – dieser Broker setzt sich durch:

    CapTrader
    89/100
    CapTrader Aktien
    Zu CapTrader
    CapTrader Highlights
    • Mehr als 1 Mio. Wertpapiere handelbar
    • Niedrige Handelskosten
    • Kostenlose Kontoführung inklusive

     

    CapTrader vs. LYNX – wer hat die besten Kosten für den Handel?

    Im Direktvergleich LYNX vs. CapTrader sind die Handelskosten besonders interessant. Sie unterscheiden sich bei beiden Anbietern enorm, wie auch bei zahlreichen anderen Brokern im Vergleich (u. a. mit Degiro und Comdirect).

    Die Kommissionen sehen u. a. bei CapTrader wie folgt aus:

    •       mind. 2 € bei EU-Aktien (0,1 %)
    •       2 €/Kontrakt bei Eurex-Futures

    LYNX berechnet bei Aktien in Deutschland eine Kommission ab 5,80 €. Wertpapiere in den USA werden mit mindestens 5 USD gehandelt. Optionen in Deutschland mit einer Kommission ab 2 €. Die Tarife werden allerdings immer wieder angepasst, sodass sich vor Trading-Beginn ein Blick auf die aktuelle Übersicht zu Preisen und Konditionen empfiehlt.

     

    Spreads – CapTrader vs. LYNX

    Viele Trader interessieren sich vor allem für die Spreads auf die wichtigsten Produkte. Deshalb dürfen die Angaben dazu im direkten Vergleich beider Anbieter nicht fehlen. 0,5 Punkte sind beim DAX30 bei CapTrader sowie bei dem DAX Future bei LYNX typisch. Auch bei anderen Spreads zeigt sich viel Einigkeit: Gold mit 0,2 Punkten, Höhe mit 0,1 Punkten usw.

     

    LYNX oder CapTrader – wer hat die günstigsten Trading-Konditionen?

    Es geht beim direkten Vergleich nicht nur um die unmittelbaren Handelskosten. Nein, die Kosten für die Teilausführung, die Streichung von Ordern oder der Zahlungsverkehr sind ebenfalls interessant. Es gibt gute Nachrichten, denn kostenlose Orderstreichungen oder Teilausführungen sind bei beiden Anbietern möglich.

    Unterschiede bestehen vor allem beim kostenlosen EU-Zahlungsverkehr. CapTrader bietet eine kostenfreie Auszahlung innerhalb von 30 Tagen per Überweisung.

    Im Anschluss wird eine Gebühr von 8 €/Auszahlung fällig. Wer das SEPA-Verfahren nutzt, muss mit Kosten nach 30 Tagen in Höhe von 1 € kalkulieren.

    LYNX hat ebenfalls eine Auszahlung monatlich kostenfrei. Bei weiteren Zahlungen über SEPA-Verfahren wird 1 € berechnet.

     

    LYNX vs. CapTrader – wer bietet besseren Service?

    Im Vergleich der Broker ist auch die Serviceleistung interessant. Schließlich will kein Trader länger als nötig auf eine Antwort warten. CapTrader bietet einen deutschsprachigen Kundensupport, der sogar telefonisch erreichbar ist. Die Mitarbeiter stehen vor allem Montag bis Freitag unter einer kostenlosen Rufnummer zur Verfügung.

    Der Kundensupport bei LYNX ist ebenfalls telefonisch erreichbar. Von Montag bis Donnerstag stehen die Mitarbeiter zwischen 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr und am Freitag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr zur Verfügung. Trotz der Flexibilität beider Broker hat CapTrader einen wichtigen Service-Vorsprung: Der Broker bietet einen Rückrufservice, welchen Trader ganz komfortabel terminieren können.

    CapTrader überzeugt beim Servicevergleich:

    CapTrader
    89/100
    CapTrader Aktien
    Zu CapTrader
    CapTrader Highlights
    • Mehr als 1 Mio. Wertpapiere handelbar
    • Niedrige Handelskosten
    • Kostenlose Kontoführung inklusive

     

    CapTrader vs. LYNX – wer bietet Unterstützung beim Lernen?

    Nicht nur Trading-Anfänger, sondern auch Profis wünschen sich häufig wertvolle Tipps und Expertisen. Welcher Broker stellt sie (kostenlos) zur Verfügung? Vor allem CapTrader schneidet bei den Weiterbildungsmöglichkeiten gut ab. Der Broker bietet unter dem Menüpunkt „Training“ unzählige Möglichkeiten:

    •       Videos
    •       Webinare
    •       Trainingstermine
    •       Buchempfehlungen
    •       Trading Blog

    In der Trading-Akademie finden sich zahlreiche Videos zum Thema Kursanalyse (beispielsweise wie mit dem MetaTrader 4 bzw. MT5) oder Live-Trading-Sessions mit ausgewiesenen Experten. Wer möchte, kann sich im Trading Blog mit interessanten Ratgebern zu aktuellen Marktsituationen weiterbilden oder sich über den Kalender wichtige Trainingstermine sichern.

    Im Vergleich dazu ist das Angebot bei LYNX sehr überschaubar. Der Broker richtet sich vor allem an ambitionierte Trader, die vielleicht weniger Unterstützung benötigen. Das zeigt sich auch bei den angebotenen Weiterbildungsmöglichkeiten. Zwar gibt es immer wieder interessante News zu aktuellen Marktsituation, eine Trading-Akademie fehlt allerdings.

     

    LYNX vs. CapTrader – wer bietet die bessere Plattform? 

    Eine gute Trading-Plattform sollte nicht nur möglichst benutzerfreundlich sein. Nein, auch die technische Umsetzung ist entscheidend. Schließlich geht es beim Trading um Schnelligkeit, präzise Kursanalyse und rasche Ausführung.

    LYNX oder CapTrader – wer hat die Nase bei den Plattformen von? CapTrader bietet viele Plattform-Möglichkeiten:

    •       AgenaTrader
    •       Trader Workstation
    •       ATAS-Unterstützung
    •       NinjaTrader-Unterstützung

    Außerdem werden Multicharts unterstützt und Tradingsignale präzise geliefert. LYNX stellt seinen Händlern ebenfalls verschiedene Plattform-Optionen bereit: TWS, Web Trader sowie mobile TWS.

    Bei beiden Brokern können Trader auch sämtliche Vorzüge von MT4 und MT5 genießen. Dazu gehören beispielsweise viele Trading Signale für die technische bzw. fundamentale Analyse. Mithilfe des Demokontos haben Trader die Chance, sämtliche Plattform-Features bei beiden zu testen.

    Tipp: Wer interessante Kurznachrichten erhalten will, sollte sich den Zugang bei CapTrader sichern. Hier gibt es Kursalarme via SMS oder E-Mail, bei LYNX steht das Angebot nicht zur Verfügung.

     

    LYNX oder CapTrader – wer bietet mehr Vielfalt bei Order-Möglichkeiten?

    Die Auswahl der Order-Optionen ist im Direktvergleich CapTrader vs. LYNX wesentlicher Bestandteil. Schließlich geht es darum, welche Handelsvielfalt sich bei der Ausführung der Orders verbirgt.

    CapTrader stellt mehr als 40 Ordertypen zur Verfügung. Hierzu gehören u. a.:

    •       Stop
    •       Market
    •       Limit
    •       Stop Limit

    Da sich der Broker an ambitionierte Trader richtet, dürfen auch spezielle Ordertypen nicht fehlen: Iceberg, Bracket Order, Limit if touched. LYNX stellt mehr als 50 Ordertypen zur Auswahl, ist damit etwas vielseitiger. Die bei CapTrader verfügbaren Orderoptionen stehen auch hier zur Verfügung.

    Erfreulicherweise ist der 1-Klick-Handel bei beiden Brokern möglich. Auch der Handel direkt aus dem Chart heraus funktioniert bei beiden.

    Jetzt zum Broker mit den vielfältigsten Order-Optionen:

    LYNX
    87/100
    LYNX Aktien
    Zu LYNX
    LYNX Highlights
    • Privat- und Firmendepot
    • 50+ Ordertypen
    • Direktkäufe

     

    CapTrader vs. LYNX – wer bietet mehr Finanzprodukte?

    Bei der Auswahl der Broker im Vergleich (enthalten auch die Erfahrungen Flatex vs. comdirect) zeigt sich, dass die Varianz bei den Finanzprodukten variiert. CapTrader stellt mehr als 1,2 Millionen Aktien für den Handel bereit. Hinzu kommen:

    •       Devisen
    •       CFDs
    •       ETFs
    •       Zertifikate
    •       Optionen
    •       Futures

    Auch LYNX hat eine großzügige Produktpalette, auf der sämtliche Finanzprodukte aus dem Angebot von CapTrader ebenfalls auftauchen.

    Für Trader interessant: CapTrader stellt sogar einen gemanagten Account zur Verfügung. LYNX bietet diesen Service (noch) nicht.

     

    Kunden werben Kunden – LYNX oder CapTrader, wer macht das Rennen?

    Seit einiger Zeit hatte sich etabliert, über seine Zufriedenheit mit einem Broker zu sprechen. Wer LYNX oder CapTrader an Freunde oder Bekannte weiterempfiehlt, bekommt dafür eine Belohnung.

    CapTrader spendiert seinen Nutzern bei der Weiterempfehlung:

    •       75 € bei Depoteröffnung mit Mindesteinlage von 2.000 €
    •       150 € ab Depoteinlage von 25.000 €
    •       250 € für Eröffnung eines Firmen-Depots mit Einlage von mindestens 25.000 €

    LYNX spendiert für die Weiterempfehlung etwas weniger. Wer den Broker empfiehlt und es zu einer Depoteröffnung kommt, erhält 50 € Gutschrift. Allerdings wird dieser Betrag erst dann ausgezahlt, wenn der Neukunde innerhalb von drei Monaten nach Eröffnung mindestens drei Wertpapiertransaktionen vorgenommen hat.

     

    CapTrader vs. LYNX – wer bietet mehr Sonderaktionen?

    Bei den Finanzprodukten sind sich beide Broker nahezu ähnlich. Auch bei den Handelskonditionen selbst gibt es kaum Unterschiede. Wie sieht es mit Sonderaktionen aus? Hier hat CapTrader ein interessantes Angebot: Sparpläne.

    Wer möchte, kann sich mithilfe flexibler Sparpläne Vermögen aufbauen. Dafür ist eine geringere monatliche Zahlung von 10 € oder mehr problemlos möglich. Wer in den Genuss dieser Sparpläne kommen möchte, muss sich bei eBase registrieren. Der Anbieter kooperiert mit CapTrader und ist Experte für Sparpläne. Zur Auswahl stehen über:

    •       8.000 Fonds
    •       280 Gesellschaften

    Jeder kann sich seinen Sparplan nach individuellen Vorgaben zusammenstellen und die Konditionen sogar anpassen. Dass sich solch ein Sparplan lohnen kann, zeigen die Prognosen für Wertentwicklungen. Wer monatlich 50 € in den Sparplan einzahlt und eine Wertentwicklung von 5 % voraussetzt, hat bei einem Anlagezeitraum von 25 Jahren ein mögliches Guthaben nach Ablauf von über 28.000 €. Mit nur 50 € mehr und einer angenommenen Sportzeit von 12,5 Jahren wären es mehr als 20.000 €.

    Sparplan-Nutzer, die noch unentschlossen sind, bekommen bei CapTrader zahlreiche Informationen. So werden die Vorzüge und Nachteile der Sparpläne aufgezeigt und auch eine Übersicht der Fonds steht zur Verfügung. Damit wird der Einstieg auch für Sparplan-Skeptiker noch leichter möglich. Bei LYNX gibt es solche Angebote (noch) nicht.

     

    Fazit

    Der Vergleich CapTrader vs. LYNX ist fast auf Augenhöhe. Beide Broker sind stark am deutschen Markt aktiv. Alle beide richten sich auch an ambitionierte Trader, jedoch mit einer Differenz bei der Mindesteinzahlung. Auf Augenhöhe bewegen sie sich, wenn es um Service sowie mögliche Finanzinstrumente geht. Bei den Extraleistungen hat CapTrader die Nase vorn. Der Broker stellt nicht nur die klassischen Finanzinstrumente bereit, sondern bietet flexible Sparmöglichkeiten. Gemeinsam mit eBase werden Sparpläne ab 10 € monatlich angeboten. Bei den Trading-Kosten sind beide Anbieter erneut auf ähnlichem Niveau. Die Entscheidung für LYNX oder CapTrader sollten interessierte Händler deshalb am besten mit einem Demokonto und dem Direktvergleich treffen.

     

    CapTrader vs. LYNX FAQ

    Welcher Broker bietet deutschsprachigen Support?

    Den deutschsprachigen Support stellen beide Broker zur Verfügung. Es gibt nicht nur eine telefonische Hotline, sondern auch einen umfangreich gestalteten FAQ-Bereich. Hier werden bereits wesentliche Fragen zu vielen Themengebiete antwortet. Vielleicht erübrigt sich dadurch der direkte Anruf beim Support.

    Wo kann ich die meisten Finanzprodukte handeln?

    Die Auswahl der Finanzinstrumente bei beiden Brokern äußerst umfangreich. Neben dem Direkthandel von Wertpapieren stehen Differenzkontrakte auf viele Basiswerte zur Verfügung. Hinzu kommen Optionen und andere Finanzinstrumente. Interessant ist die Weiterentwicklung bei CapTrader: Trader können hier auch in Sparpläne 10 € monatlich investieren.

    Wo bekomme ich eine Prämie für meine Werbung?

    Das Werben von Freunden wird von beiden Brokern belohnt. LYNX bietet dafür 50 € pauschal, bei CapTrader steht eine Premiere ab 75 € bis 250 € zur Verfügung. Wer sich die Zahlung sichern möchte, sollte auf die Mindesteinzahlung im neuen Depot achten. Wird sie nicht erreicht, gibt es auch keine Premiere.

    Wo muss ich die geringste Mindesteinzahlung vornehmen?

    Beide Broker haben eine hohe Mindesteinzahlung und richten sich an ambitionierte Trader.  LYNX setzt eine Mindesteinzahlung von 4.000 € voraus, CapTrader von 2.000 €. Wer weniger Kapital zur Verfügung hat oder einzahlen möchte, sollte sich für CapTrader entscheiden. Hier gibt es zusätzlich zahlreiche kostenlose Weiterbildungsmöglichkeiten, welche bei LYNX nicht bereitstehen.

    Wo kann ich mobile Anwendung nutzen?

    Die mobilen Möglichkeiten stehen bei beiden Brokern zur Verfügung. Neben der Desktop-Variante gehört auch eine Anwendung für Smartphone bzw. Tablet zum Programm. Bei der Usability und der technischen Umsetzung bewegen sich LYNX und CapTrader auf Augenhöhe, denn es stehen zahlreiche Profi-Tools und Echtzeitdaten zur Verfügung.

    Jetzt direkt mit dem Trading starten:

    LYNX
    87/100
    LYNX Aktien
    Zu LYNX
    LYNX Highlights
    • Privat- und Firmendepot
    • 50+ Ordertypen
    • Direktkäufe
    Die Krypto-Börse des Monats!
    Die Krypto-Börse des Monats!
    Nach oben
    Schließen
    ×
    Dein Bonus Code:
    Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
    Zum Anbieter