• Regionen
  • Sachsen & die Welt
  • Wohin
  • Abo & Service
  • Anzeigen & Märkte
  • Plus500 vs. eToro – beide Broker überzeugen im Vergleich

    eToro oder Plus500 – wer ist der bessere Handelsplatz für Trader? Beide Broker sind ähnlich lang am Markt. Sie stellen nicht nur kostenlose Kontoführung, sondern auch ähnliche Finanzinstrumente zur Verfügung. In einem Kriterium gibt es Unterschiede: Die kostenlosen Weiterbildungsmöglichkeiten: eToro hat eindeutig die Nase vorn. Im Vergleich Plus500 vs. eToro bleibt es dennoch beim Kopf-an-Kopf-Rennen.

    Weiterlesen
    Sieger des Vergleichs: eToro mit 95 Punkten
    etoro-broker-of-the-month-360x220-krypto Kostenloses eToro Konto eröffnen

    Die beiden Broker im direkten Vergleich:

    eToroPlus500
    UnternehmeneToroPlus500
    Firmensitz24th floor ,One Canada Square ,Canary Wharf London ,E14 5AB ,United KingdomBuilding 25, Matam Haifa, 31905 Israel
    Gründungsjahr20072008
    CEOYoni AssiaDavid Zruia
    Websitewww.etoro.comwww.plus500.com
    Verfügbare SprachenDeutsch, Französisch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Polnisch, Niederländisch, Schwedisch, Dänisch, Portuguese, Norwegian, Romanian, FinnishDeutsch, Französisch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Polnisch, Niederländisch, Schwedisch, Portuguese, Norwegian
    KundensupportLive-Chat, E-Mail SupportLive-Chat, E-Mail Support
    E-Mailpr@eToro.comservice@plus500.com
    Telefon+44 02038687213
    LizenzCySEC - Cyprus Securities and Exchange CommissionCySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
    Lizenz-Nr.109/10250/14
    Verifiziert durch
    Zahlungsmethoden
    PayPal
    Kreditkarte
    Neteller
    +
    PayPal
    Kreditkarte
    Skrill
    +
    Bonus
    BesuchenZu eToroZu Plus500

     

    eToro oder Plus500 – wer ist länger am Markt?

    Beide Broker sind beim Gründungsjahr fast auf Augenhöhe. eToro wurde 2007 gegründet, Plus500 ein Jahr später. Über ausreichend Erfahrung verfügen deshalb beide. Der Hauptsitz ist ebenfalls der Zeichen identisch: Großbritannien.

    Trotzdem haben beide Anbieter Lizenzen und Niederlassungen auf Zypern. eToro darüber hinaus in Israel und Plus500 auf den Seychellen. Wichtig für europäische Trader: die Lizenzierung in Großbritannien.

     

    Plus500 vs. eToro – wer hat die günstigeren Kosten?

    Bei den Kosten gibt es erneut Gemeinsamkeiten:

    •       gratis Depotführung
    •       keine Gebühren bei der Einzahlung

    Wer ist bei den Handelskosten attraktiver: eToro oder Plus500? eToro bietet den Handel von Differenzkontrakten kostenfrei. Trader zahlen nur die Spreads sowie die Übernacht-Gebühren, sofern zutreffend. Plus500 agiert nach gleichem Kostenmodell.

    Die Spreads variieren deutlich. Aktien und ETFs können bei eToro ab 0,2 %, CFDs ab 0,01 % (1 Pip) und Kryptowährungen ab 0,75 % gehandelt werden. Plus500 bietet die CFDs ab 0,006 % (0.6 Pips) an. Diese Kosteninformationen sind Momentaufnahmen und werden regelmäßig durch beide Broker angepasst. Damit stellen sie maximale Wettbewerbsfähigkeit und attraktive Kosten für die Trader sicher.

    Währungshandelsgebühren fallen ebenfalls an. Bei eToro betragen sie 0,5 % (ab 50 Pips) und bei Plus500 sind es ab 0,7 %. Interessant die Auszahlungsgebühren, denn sie werden nur von eToro erhoben: 5 USD/Auszahlung.

    Plus 500 vs. eToro – wer berechnet Gebühren für die Inaktivität? Beide Broker bitten ihre Trader bei längerer Inaktivität zur Kasse. Wer zwölf Monate und länger inaktiv ist, muss bei eToro 10 USD/Monat zahlen. Plus500 schlägt schon nach drei Monaten Inaktivität zu. Trader Zahlen ebenfalls 10 USD/Monat.

    Jetzt sicher traden beim Broker mit den günstigen Konditionen:

    eToro
    98/100
    eToro Aktien
    Zu eToro
    eToro Highlights
    • Kein max. Limit
    • Spread 0,09% CFD
    • Niedrige Gebühren

     

    eToro oder Plus500 – wer hat die besseren Kontomöglichkeiten?

    Wo erhalten Trader mehr Auswahl bei ihren Accounts? Die positiven Nachrichten zuerst: Beide Broker stellen einen Standard-Account sowie in Demokonto zur Verfügung.

    Wer einen VIP-Account sucht, wird nur bei eToro fündig. Außerdem gibt es beim Experten für Social Trading sogar ein Wallet für den Handel von Bitcoin und Co.

    Das Demokonto eignet sich optimal für den Trading-Einstieg. Mit 100.000 USD ist das eToro Demokonto deutlich interessanter als bei Plus500. Bei der der praktischen Anwendung überzeugt das Demokonto von Plus500 allerdings mehr: Das Guthaben wird automatisch wieder aufgeladen, wenn es unter 200 USD (oder äquivalente Menge) fällt. Die Aufladung ist zwar auch bei eToro möglich, dafür müssen sich die Trader jedoch an den Support wenden.

     

    Plus500 vs. eToro – wo gibt es mehr Vielfalt bei Handelsinstrumenten?

    Beide Broker stellen viele Handelsinstrumente zur Verfügung. Unterschiede zeigen sich erst im Detail. eToro hält mehr als 2.400 Aktien, 40+ Rohstoffe, 250+ ETFs, 12+ Indizes, 50+ Devisenpaare, 2.400+ CFDs und 15+ Kryptowährungen bereit. Für Trader, die mit flexiblen Finanzinstrumenten agieren wollen, optimal.

    Weniger flexibel zeigt sich das Angebot bei Plus500. Der Broker konzentriert sich ausschließlich auf CFDs. Die Auswahl ist mit 2.300+ etwas geringer als bei eToro. Interessant sind hier die Exchange Traded Funds (ETFs). Sie können ebenfalls als Differenzkontrakte werden. Der Vorteil. die Hebelnutzung. Durch den Hebel ist es möglich, auch mit wenig Kapitaleinsatz viel am Markt zu bewegen und dadurch höhere Gewinne zu generieren. Der Nachteil: Der Hebel wirkt in beide Richtungen. Ohne eine Verlustbegrenzung laufen unerfahrene Trader Gefahr, viel Eigenkapital zu verlieren.

     

    eToro oder Plus500 – wer schneidet bei Zahlungsbedingungen besser ab?

    Wer als Trader reale Gewinne kassieren will, braucht eine Einzahlung. Beide Broker stellen dafür verschiedene Transaktionsmethoden zur Verfügung. Gemeinschaftlich warten:

    •       PayPal
    •       Skrill
    •       Kreditkarten
    •       Banktransfer
    •       Giropay
    •       Sofortüberweisung

    eToro bietet darüber hinaus Neteller, Webmoney und andere länderspezifische Transfermethoden. Für die Einzahlungen müssen Trader keine Extrakosten kalkulieren. Für die Auszahlung hingegen bei eToro schon. Pro Transaktion werden 10 USD berechnet.

    eToro überrascht positiv in dieser Kategorie:

    eToro
    98/100
    eToro Aktien
    Zu eToro
    eToro Highlights
    • Kein max. Limit
    • Spread 0,09% CFD
    • Niedrige Gebühren

     

    Wo sind die Handelsbedingungen besser: eToro oder Plus500?

    Auf der Suche nach einem attraktiven Broker, sollten Trader den Vergleich anstellen. Die eToro Gebühren unterscheiden sich deutlich von denen bei Plus550 – ist das auch bei den Handelsbedingungen der Fall?

    Scalping ist bei beiden Brokern nicht erlaubt und Hedging nur eingeschränkt. Beide bieten einen flexiblen Hebel für den Handel mit CFDs und agieren als Market Maker. Die Mindesteinzahlung ist mit 100 USD ebenfalls bei beiden identisch. Unterschiede sind bei den min. Trade-Anforderungen erkennbar. Plus500 hält es abhängig vom CFD-Kontrakt äußerst variabel. Bei eToro gibt es eindeutige Angaben:

    •       Aktien: 50 USD
    •       Kryptowährungen: 25 USD
    •       Devisen: 1.000 USD
    •       Rohstoffe: 1.000 USD
    •       Indizes: 1.000 USD

    Bei den CFDs ist es ebenfalls abhängig von den ausgeführten Kontrakten. Maximale Trade-Einschränkungen sind bei beiden Brokern nicht erkennbar. Auch hier erneut der Hinweis: Die Angaben sind Momentaufnahmen. Die Broker sind stets bemüht, maximale Wettbewerbsfähigkeit am Markt zu generieren. Dadurch werden die Trading-Konditionen immer wieder angepasst. Bevor sich Trader für einen Broker entscheiden, am besten den aktuellsten Vergleich zur Entscheidungsfindung nutzen.

     

    Wer bietet mehr Lernmaterial – eToro oder Plus500?

    Plus500 vs. eToro – wer ist als Schulungsprogramm optimal geeignet? Ein guter Anbieter für Anfänger sollte möglichst viel kostenlose Weiterbildung bereithalten. In Demokonto haben beide Broker. Wie sieht es bei kostenfreien Lernvideos, Seminaren und Co. aus?

    Die Erfahrungen zeigen, dass eToro überzeugt. Der Broker stellt nicht nur Trading-Videos, sondern auch Lernmaterialien zu folgenden Themen zur Verfügung:

    •       Devisen
    •       CFDs

    Hinzukommt ein Glossar sowie Zugang zu Webinaren. Plus500 hält ausgewählte Trading-Videos für seine User bereit. Im Vergleich zu eToro eine deutlich geringere Auswahl. Anhand der Lernmaterialien wird deutlich, dass Anfänger bei eToro bessere Startchancen und Lernmöglichkeiten haben.

     

    Plus500 vs. eToro – wer bietet mehr Sicherheit?

    Das Thema Sicherheit wird von allen Tradern mit größter Sorgfalt betrachtet. Wer möchte sich bei einem Anbieter registrieren, bei dem das eingezahlte Kapital nicht sicher ist? Bei der eToro Alternative Plus500 wird der Einlagenschutz großgeschrieben. Gleiches gilt auch für eToro selbst. Beide Broker haben eine maximale Einlagensicherung von 20.000 € für Trader im europäischen Raum.

    Die Lizenz ist ebenfalls bei beiden vorhanden. Sie wird durch die Cyprus Securities & Exchange Commission ausgestellt. Bei der Datenübertragung sind ebenfalls beide Anbieter maximale Sicherheit bedacht. Dafür nutzen sie SSL-Verschlüsselung nach neuesten technischen Sicherheitsstandards.

     

    eToro oder Plus500 – wer liefert besseren Kundenservice?

    Haben Trader Fragen oder Probleme, und schon sie sich rasche Hilfe. Ein guter Broker sollte sie in jedem Fall bereitstellen. Welcher Anbieter macht es besser? eToro stellt den Kundensupport über verschiedene Kommunikationswege zur Verfügung:

    •       E-Mail bzw. Kontaktformular auf der Website
    •       Live-Chat
    •       Website

    Plus500 bieten darüber hinaus einen zeitlich begrenzten telefonischen Support. Generell schneidet der Support bei Plus500 aufgrund der rascheren Reaktionszeit besser ab. Beim FAQ-Bereich befinden sich beide Broker auf Augenhöhe. Alle wichtigen Themengebiete sind vertreten, sodass sich viele Fragen bereits beim Blick in den FAQ-Bereich klären könnten.

    Überragende Bewertungen für den Kundenservice:

    eToro
    98/100
    eToro Aktien
    Zu eToro
    eToro Highlights
    • Kein max. Limit
    • Spread 0,09% CFD
    • Niedrige Gebühren

     

    Benutzerfreundlichkeit im Test – Plus vs. eToro 

    Der Trend bei Brokern geht klar zu maximaler Benutzerfreundlichkeit. Trader wünscht sich eine einfache Anwendung und Unterstützung bei ihren Trading-Aktivitäten. Welcher Broker ist dafür besser vorbereitet? Der Praxistest zeigt, dass die bekannte Trading-Plattform MetaTrader bei beiden fehlt. Stattdessen setzen die Broker auf eigene Plattform-Lösungen: Web Trader.

    Darüber hinaus gibt es bei eToro eine Besonderheit: Social Trading bzw. Copy Trading. Damit haben Trader die Chance, Handelsentscheidungen bzw. Trading-Ideen erfolgreicher User zu kopieren. Dafür zahlen sie einen Gebührenanteil. Eine optimale Trading- Lösung für alle, die bei Handelsentscheidungen unentschlossen sind und dazulernen wollen.

     

    Mobiles Trading, wer kann es besser – eToro oder Plus500?

    Kaum ein Anbieter, bei dem es keine mobile Anwendung oder sogar eigene App gibt. Im Direktvergleich Plus500 vs. eToro müssen sich beide mit ihren mobilen Konzepten behaupten. Wer kann es besser? Die gute Nachricht: Beide Broker stellen eine mobile Anwendung für iOS- und Android-Nutzer zur Verfügung. Die Apps können im jeweiligen Store kostenfrei heruntergeladen werden.

    Möglich ist der Zugriff ebenfalls über den mobilen Browser, unkompliziert und mit maximaler Usability. Verzögerte Ladezeiten oder eine und sortierte Menüstruktur gibt es nicht. Wer unterwegs seinen Account prüfen oder Trading-Entscheidungen treffen möchte, kann das problemlos. Zur eigenen Sicherheit sollten Trader ungeschützte öffentliche Netzwerke meiden. Häufig sind sie es, welche bei fehlender Absicherung Angriffsfläche für Hacker bieten. Entweder ohne öffentliche Netzwerke mobil online gehen oder einen VPN-Service nutzen.

     

    Wie gut sind Chartanalysen möglich: Plus500 vs. eToro im direkten Vergleich

    Um richtige Entscheidungen am Markt treffen zu können, brauchen Trader den Durchblick. Nicht überall stehen kostenlose Signalgeber und andere Features zur Verfügung. Wie sieht es im Vergleich bei eToro und Plus500 aus?

    Beide Broker versuchen, ihre Trader bestmöglich bei Handelsentscheidungen zu unterstützen. Dazu gehört die Bereitstellung zahlreicher Indikatoren. Mit ihrer Hilfe ist die Analyse der aktuellen Chartsituation noch einfacher möglich. eToro geht sogar noch einen Schritt weiter und stellt erfahrene und erfolgreiche Trader als Hilfestellung zur Seite. Wer sich bei eToro registriert, kann von den Kopie-Trades profitieren und Entscheidungen anderer Trader nachahmen.

     

    Wer macht die Anmeldung leichter: eToro oder Plus500?

    Die Kontoerstellung ist bei beiden Brokern ähnlich (wenig) aufwendig. Zwar unterscheiden sich die Angaben in den einzelnen Schritten, dennoch müssen Trader überall identische Informationen hinterlegen:

    •       E-Mail
    •       Name
    •       Anschrift
    •       Geburtsdatum

    Diese Informationen sind essenziell, denn dazu sind seriöse Broker verpflichtet. Außerdem stimmen Trader die Nutzungsbestimmungen und den Datenschutzrichtlinien zu. Ohne diese Angaben gibt es keine Öffnung des Echtgeldkontos. Möchten Trader hingegen auf das kostenlose Demokonto zurückgreifen, ist weniger Registrierungsaufwand notwendig.

    Da kein echtes Kapital für die Handelsaktivität eingesetzt wird, ist das Verlustrisiko gleich null. Für die rasche Registrierung reichen E-Mail-Adresse und Passwortbestätigung aus. Nach der Eröffnung steht das virtuelle Guthaben automatisch zur Verfügung, sodass Trader sofort starten können. Keine Wartephase, keine Nachfragen beim Support. Stattdessen kann das virtuelle Guthaben sofort eingesetzt werden.

    Wer möchte, nicht einmal am PC sitzen, um ein Konto zu registrieren. Beide Broker überzeugen mit ihren mobilen Lösungen. Die Registrierung über den mobilen Browser von Smartphone bzw. Tablet oder der App ist problemlos möglich.

     

    Wer bietet mehr Extras: eToro oder Plus500?

    Aktuelle Marktnachrichten, den Zugriff auf den Wirtschaftskalender oder Benachrichtigungen beim Kurswechsel – ein guter Broker bietet diese Extras. Können Plus500 und eToro das auch?

    Ja. Beide Broker stellen tatsächlich viele Zusatzfunktionen kostenlos zur Verfügung. Hierzu gehört ein regelmäßiges Markt-Update oder der Blick auf die politische bzw. wirtschaftliche Lage. Trader können sich durch Benachrichtigungsfunktionen individuell zu Kurswechsel und Co. informieren lassen. Wer möchte, aktiviert dafür die Push-Benachrichtigung und verpasst auch unterwegs keine Marktchancen mehr.

     

    Fazit

    Plus500 vs. eToro – es ist im direkten Vergleich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Broker überzeugen nicht nur mit attraktiven Trading-Konditionen oder einem Demokonto. Nein, auch die Servicequalität und Benutzerfreundlichkeit können sich sehen lassen. Unterschiede gibt es bei den Finanzinstrumenten. Während Trader bei Plus500 ausschließlich CFDs finden, gibt es bei eToro noch mehr Vielfalt. Zur Auswahl stehen zusätzlich Wertpapiere, Devisen oder digitale Währungen. Auch in Sachen Weiterbildung hat eToro die Nase vorn. Der Broker stellt eine umfangreiche Akademie zur Verfügung, ist gemeinsam mit dem Demokonto optimaler Trading-Partner für Anfänger. Plus500 richtet sich vor allem an risikofreudige Anleger mit Basis-Handelserfahrung.

     

    Plus500 vs. eToro FAQ

    Wer das kostenlose Demokonto bereit?

    Ein kostenloses Demokonto stellen beide Broker zur Verfügung. Bei eToro dürfen sich Trader auf 100.000 USD virtuelles Guthaben freuen. Wer möchte, kann das Guthaben durch Kontakt zum Support erneut auffüllen lassen. Komfortabler ist das Demokonto bei Plus500. Fällt das virtuelle Guthaben unter 200 USD, wird es automatisch auf die Anfangssumme aufgefüllt.

    Wo gibt es mehr Handelsauswahl?

    Die größte Auswahl bei Finanzinstrumenten stellt eToro zur Verfügung. Neben Wertpapieren, Differenzkontrakten sowie Devisen stehen auch digitale Währungen bereit. Plus500 hat ausschließlich CFDs auf verschiedene Basiswerte im Angebot.

    Welcher Broker ist seriös?

    Seriös sind beide Broker, denn sie verfügen über eine gültige Lizenz. Sie wurde durch die zypriotische Finanzaufsicht ausgestellt. Auch wenn Sachen Einlagensicherung sind beide Broker auf Augenhöhe: bis zu 20.000 € pro Trader bzw. Account. Durch ihre jahrelange Erfahrung am Markt genießen beide eine ausgezeichnete Reputation und Erfahrung.

    Wo hilft der Support kurzfristig weiter?

    Der Support steht bei beiden Brokern über verschiedene Kommunikationswege zur Verfügung. Am schnellsten hilft der Support bei Plus500, sogar telefonisch. Der eToro Support ist auch über Live-Chat und Co. erreichbar, braucht häufig aber etwas länger.

    Wo kann ich kostenlose Weiterbildungsoptionen nutzen?

    Weiterbildungsmöglichkeiten bieten beide Broker. Allerdings ist eToro durch seine kostenlosen Lerninhalte deutlich besser. Trader finden hier nicht nur Videos, sondern auch Webinare und andere Weiterbildungsoptionen. Im Vergleich dazu ist Plus500 mit weniger Lerninhalte ausgestattet.

    Jetzt mit dem Trading starten beim Vergleichssieger:

    eToro
    98/100
    eToro Aktien
    Zu eToro
    eToro Highlights
    • Kein max. Limit
    • Spread 0,09% CFD
    • Niedrige Gebühren
    Die Krypto-Börse des Monats!
    Die Krypto-Börse des Monats!
    Nach oben
    Schließen
    ×
    Dein Bonus Code:
    Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
    Zum Anbieter