Freie Presse - Nachrichten aus Chemnitz, dem Erzgebirge & Vogtland
Anzeige
In Zusammenarbeit mit GrowthLeads Finance Ltd.

Plus500 Demokonto 2024

Zuletzt aktualisiert am 08.06.2024
Inhaltlich geprüft durch: Cristian Fuentes

Plus500 ist ein klassischer CFD Broker. Der aus Israel stammende Broker bietet sein Handelsangebot weltweit an. Der CFD-Handel wird jetzt über mehrere Tochtergesellschaften abgewickelt. Zur Verfügung stehen die CFDs auf Aktien, Forex, Rohstoffe, Indizes, Optionen sowie auch Kryptowährungen. Das heißt, über Plus500 kann auch mit Bitcoin-CFDs und Co. spekuliert werden.

Wer sich selbst als risikoaffin bezeichnet und den Dienst des Brokers in Anspruch nehmen will, der hat den Vorteil, dass es ein Plus500 Demokonto gibt. Was das bedeutet? Nach der Registrierung steht ein Plus500 Demo Account zur Verfügung. Somit kann man völlig gefahrlos den Dienst in Anspruch nehmen bzw. auch neue Strategien auf die Probe stellen, ohne ein Risiko eingehen zu müssen.

Aber überzeugt das Plus500 Demokonto? Jedoch ist es wichtig, sich nicht nur mit dem Plus500 Demo Account zu befassen, sondern auch in Erfahrung zu bringen, ob auch der Echtgeldhandel empfohlen werden kann. Und um das zu klären, muss man sich das gesamte Angebot des Brokers ansehen.

Plus500 Demokonto: Die Depoteröffnung – eine Schritt für Schritt-Anleitung

Möchte man das Plus500 Demokonto in Anspruch nehmen, so ist es zuerst erforderlich, ein Depot zu eröffnen bzw. sich zu registrieren. Anzumerken ist, dass man hier keine Bedenken haben muss: Die Registrierung dauert unseren Plus500 Erfahrungen nach, nur ein paar Minuten und wird auch einen Anfänger, der bislang noch nie etwas mit einer derartigen Plattform zu tun hatte, vor keine Herausforderungen stellen.

Der Start der Registrierung über die Startseite

Über die Startseite des Brokers wird sodann die Registrierung gestartet. In weiterer Folge erhält man den Bestätigungslink per E-Mail – das heißt, wer seine E-Mail-Adresse angibt, sollte darauf achten, dass es sich um eine gültige sowie aktive E-Mail handelt. In weiterer Folge ist ein Passwort zu wählen. Tipp: Groß- und Kleinbuchstaben sind nicht ausreichend, um die Sicherheit zu erhöhen – das Passwort sollte auch noch aus Ziffern und Sonderzeichen bestehen und eine entsprechende Zeichenlänge aufweisen. Je komplexer das gewählte Passwort ist, desto höher stehen die Chancen, dass das Konto von Cyberkriminalität verschont wird.

Hat man übrigens einen Account bei Google oder Facebook, dann kann man sich über diese Plattformen bei Plus500 registrieren. Die hinterlegten Daten bei Google oder Facebook werden sodann für die Anmeldung bei Plus500 übernommen.

Bestätigung der eigenen Identität

Nun geht es darum, weitere Angaben zu machen. Der Broker verlangt ein paar persönliche Daten und will auch von seinem neuen Kunden wissen, ob dieser schon Erfahrungen mit dem CFD Handel gemacht hat. Zuletzt ist noch die eigene Identität zu bestätigen. Hier kann man das Video Ident-Verfahren wählen. Das heißt, per Kamera (Webcam über den Laptop oder Smartphone) kann man, sofern ein gültiger Lichtbildausweis bei der Hand ist, seine Identität in den eigenen vier Wänden nachweisen. Wichtig ist, a) eine aufrechte und stabile Internetverbindung zu haben und b) den Anweisungen des Mitarbeiters zu folgen, der sodann die Überprüfung der Identität durchführt.

Hat der Mitarbeiter die Identität des neuen Kunden bestätigt, so kann nun die erste Einzahlung vorgenommen und das Verrechnungskonto kapitalisiert werden. Da hier verschiedene Einzahlungsmethoden angeboten werden, wird man wohl seine favorisierte Variante finden können. Je nach Einzahlungsmethode steht das Geld entweder sofort oder nach zwei bis drei Werktagen zur Verfügung.

Die Wahl des Kontos

Im Zuge der Registrierung stößt man auf die Auswahlmöglichkeit, ob ein Konto für den privaten oder den professionellen Trader eröffnet werden soll. Plant man, ein professionelles Konto zu eröffnen, so ist es erforderlich, zwei von drei Kriterien, die nachfolgend erwähnt werden, nachweislich zu erfüllen:

Hohe Anlageaktivität über zwölf Monate: Der Trader muss in den letzten zwölf Monaten mindestens 10 Trades im Quartal getätigt haben. Dabei verweist Plus500 darauf, dass die Trades auch eine signifikante Größe gehabt haben müssen. Es finden sich diesbezüglich aber keine Hinweise, was unter einer „signifikanten“ Größe verstanden wird. Das heißt, es wird hier wohl Auslegungssache sein, was „signifikante Größe“ bedeutet.

Mindestens 500.000 Euro: Der Investitionsbetrag muss bei mindestens 500.000 Euro liegen. Dabei geht es nicht um das Geld am Verrechnungskonto, sondern um jene Beträge, die in Aktien, in Schuldinstrumenten oder auch in Derivaten stecken.

Erfahrung: Des Weiteren muss der Trader nachweisen können, dass er eine mindestens einjährige einschlägige Erfahrung auf dem Gebiet des CFD Tradings sammeln konnte. Idealerweise kann der Trader nachweisen, dass er in der Finanzbranche, hier mit Schwerpunkt Derivate, tätig war.

Das professionelle Konto unterscheidet sich in verschiedenen Bereichen vom Standardkonto. So darf sich der professionelle Trader über deutlich attraktivere Handelskonditionen freuen. Das heißt, es stehen etwa auch höhere Hebel zur Verfügung. Im Bereich der Kryptowährungen gibt es anstelle des 1 zu 2 Hebels den 1 zu 20 Hebel. Zudem wird der Trader vor negativer Bilanz geschützt, bekommt Bargeld-Rabatte, es gibt einen Kundengeldschutz sowie auch eine schnellere Auftragsausführung.

Plus500
4.7/5
Plus500 CFD
Zum Anbieter
Plus500 Highlights
  • Hebel bis zu 1:30
  • Krypto 10-Index
  • 24/7 Kryptohandel möglich
82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Das Plus500 Demokonto: Ideal für Anfänger und Profis

Nach der Registrierung kann auch der Plus500 Demo Account genutzt werden. Der Vorteil, den die Plus500 Demo mit sich bringt? Man kann völlig gefahrlos die Plattform kennenlernen und auch ohne Risiko in den Markt eintauchen. Das Plus500 Demokonto ist ideal für Anfänger, kann aber auch Profis empfohlen werden. Denn letztlich kann man über den Plus500 Demo Account nicht nur den Markt kennenlernen, sondern auch neue Strategien ausprobieren. Das wird vor allem erfahrene Trader begeistern – denn nicht immer gibt es mit neuen Strategien positive Erfahrungen.

Als Anfänger ist man natürlich gut beraten, das Plus500 Demokonto zu nutzen. Aufgrund der Tatsache, dass über das Plus500 Demokonto der Echtgeldhandel mit Echtzeitkursen simuliert wird, kann man die sodann erzielten potenziellen Gewinne oder Verluste über die Plus500 Demo sehr realistisch verbuchen. Das Plus500 Demokonto ist also durchaus eine Hilfe, wenn man noch Erfahrungen sammeln will bzw. sich noch unsicher fühlt, also noch Zweifel daran hat, ob man für den Markt schon bereit ist.

Über das Plus500 Demokonto steht ein virtuelles Guthaben in Höhe von 40.000 Euro zur Verfügung. Stellt man fest, dass man genügend Erfahrungen mit dem Plus500 Demokonto gesammelt hat und bereit ist, vom Plus500 Demo Account zum Echtgeldkonto zu wechseln, so ist das jederzeit möglich.

 

Die Zeit nach dem Plus500 Demokonto: Das Trading über das Echtgeldkonto

Hat man über den Plus500 Demo Account genügend Erfahrungen sammeln können und fühlt sich nun bereit, sein Erspartes zu investieren, dann kann nun über das Echtgeldkonto getradet werden. Zu beachten ist, dass Plus500 die hauseigene Handelsplattform zur Verfügung stellt. Diese Handelsplattformen ist empfehlenswert, da sie kunden- bzw. benutzerfreundlich sind, also intuitiv in der Bedienung. Ganz egal, ob Anfänger oder fortgeschrittener Trader: die Handelsplattform wird hier dafür sorgen, dass man sich schnell zurechtfinden kann – Plus500 beweist hier also, dass er ein Broker für alle Tradergruppen ist.

Man kann den Dienst des Brokers auch über das mobile Endgerät seiner Wahl in Anspruch nehmen. Die App von Plus500 gibt es für iOS und Android. Die mobile Anwendung kann jederzeit aus dem Apple App Store (iOS) sowie Google Play Store (Android) runtergeladen und verwendet werden. Auch das Plus500 Demokonto kann über die App gestartet bzw. genutzt werden.

 

Das Handelsangebot: Mehr als 2.000 Basiswerte

Plus500 ist, wie schon erwähnt, ein klassischer CFD-Broker. Angeboten werden hier diverse Assets, sodass man mit CFDs auf Aktien, Rohstoffen oder auch digitalen Währungen spekulieren kann. Wichtig ist, dass man aber nur frei zur Verfügung stehendes Geld investiert. Aufgrund der Tatsache, dass Plus500 den Handel mit Hebel anbietet, sollte man das Risiko nämlich keinesfalls unterschätzen. Wer den Markt bzw. die weitere Preisentwicklung richtig einschätzt, der kann hohe Gewinne einfahren, aber wer falsch liegt, der muss mitunter hohe Verluste verbuchen.

Nachfolgende Basiswerte bzw. Assets stehen zur Verfügung:

  • Aktien
  • Devisen
  • ETF
  • Indizes
  • Kryptowährungen
  • Optionen
  • Rohstoffe
Aktien-CFDs

Wie schon über das Plus500 Demokonto ersichtlich, kann man hier mit außerordentlich vielen Aktien traden. Zur Verfügung stehen die Branchengrößen, aber es werden auch kleinere Aktiengesellschaften mit großem Potential angeboten. Der Hebel liegt bei 1 zu 5.

Forex-CFDs

Der Devisen- bzw. Forexmarkt gehört zum Favorit des Brokers: Aufgrund der Tatsache, dass hier aufgrund der unterschiedlichen Zeitzonen rund um die Uhr getradet werden kann, darf man sich hier immer wieder über neue Möglichkeiten freuen, die sodann potenzielle Gewinne mit sich bringen, oder Verluste, wenn man die Preisentwicklung falsch einschätzt. Der maximale Hebel? 1 zu 30. Anzumerken ist, dass Plus500 nicht nur Majors, also Hauptwährungen, zur Verfügung stellt, sondern auch eine große Auswahl an Minors (Nebenwährungen) sowie Exoten anbietet.

CFDs auf ETF

ETFs sind das Asset für sicherheitsorientierte Anleger und Trader. Exchange Traded Funds sind börsengehandelte Fonds, die ohne Fondsmanager auskommen und daher deutlich günstiger als klassische Fonds sind. Der Hebel liegt hier bei maximal 1 zu 5.

CFDs auf Indizes

Auch Indizes sind sehr beliebt – das deshalb, da hier mit verschiedenen Branchen spekuliert werden kann. So gibt es die Energie-, Immobilien- oder auch Technik-Branche. Der maximale Hebel liegt bei 1 zu 20.

CFDs auf Kryptowährungen

Bitcoin, Ether, Litecoin und Co. Wer mit Kryptowährungen spekuliert, der sollte sich bewusst sein, dass es sich hier um einen sehr volatilen Markt handelt, der keinesfalls unterschätzt werden darf. Immer wieder sind starke Kursveränderungen möglich. Die Volatilität mag hier Fluch und Segen sein. Aus diesem Grund gibt es auch nur den Hebel von 1 zu 2. Der Kryptomarkt kann nur sehr risikoaffinen Tradern empfohlen werden.

CFDs auf Optionen

Auch die Optionen sind eher den risikoaffinen Tradern zu empfehlen. Glaubt man, der Preis steigt, so eröffnet man eine Kaufoption. Meint man hingegen, der Preis wird sinken, dass eröffnet man eine Verkaufsposition.

Rohstoff-CFDs

Plus500 bietet auch das Spekulieren mit Rohstoffen an – so etwa mit Gold. Der Hebel liegt bei 1 zu 20.

Plus500
4.7/5
Plus500 CFD
Zum Anbieter
Plus500 Highlights
  • Hebel bis zu 1:30
  • Krypto 10-Index
  • 24/7 Kryptohandel möglich
82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Mehrfach reguliert: Kein Grund zur Besorgnis

Bei Plus500 handelt es sich um einen Broker, der seinen Ursprung in Israel hat. Die Gründung erfolgte im Jahr 2008; das Angebot wird seit dem Jahr 2009 zur Verfügung gestellt. Heute ist Plus500 aufgrund zahlreicher Tochterfirmen weltweit vertreten. So gibt es Niederlassungen in Großbritannien, Australien sowie auch auf Zypern. Der Broker selbst ist eine Tradinggesellschaft, die mit der Tatsache, dass man keine Kommission im Zuge des CFD Handels verlangt hat, vor allem die privaten Trader begeistern konnte. Des Weiteren war Plus500 auch der erste Broker, der das Trading mit Kryptowährungen angeboten hat. Plus500 stellt das Angebot in rund 20 Sprachen zur Verfügung und punktet des Weiteren mit dem Plus500 Demokonto, einem gut aufgestellten Kundenservice sowie einem fairen Gebührenmodell.

Das Unternehmen ist, so die eigenen Angaben, frei von Schulden und verfügt übe eine sehr hohe Liquidität. Zudem sind die Gelder der Kunden separat vom Vermögen des Unternehmens aufbewahrt, sodass im Falle einer möglichen Insolvenz hier die Kunden dennoch ihr Geld als Gläubiger bekommen können. Es mag jedoch zum aktuellen Zeitpunkt als äußerst unwahrscheinlich gelten, dass Plus500 hier in absehbarer Zeit in die Not käme, Insolvenz anmelden zu müssen.

Zu beachten ist, dass Plus500 von mehreren Seiten eine Lizenz erhalten hat bzw. reguliert wird. So wird die Plus500 CY Ltd. von der Cyprus Securities and Exchange Commission (kurz: CySEC) reguliert; der Sitz der Plus500 CY Ltd. ist auf Zypern. Die in Großbritannien sitzende Plus500 UK Ltd. wird von Seiten der Financial Conduct Authority (kurz: FCA) reguliert und die in Australien (Sydney) beheimatete Plus500 AU LTD wird von der Australian Securities and Investments Commission (kurz: ASIC) reguliert.

Aufgrund der Tatsache, dass hier mehrere Aufsichtsbehörden einen Blick auf den Anbieter und seine Niederlassungen geworfen haben, kann man sicher sein, dass hier keine betrügerischen oder fragwürdigen Taktiken verfolgt werden. Plus500 ist zu 100 Prozent seriös.

CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
FCA - Financial Conduct Authority
ASIC - Australian Securities and Investments Commission
FMA - Financial Markets Authority
FSCA - South African Financial Sector Conduct Authority
+ 4

 

Die Kontaktaufnahme mit den Mitarbeitern

Treten Fragen und/oder Schwierigkeiten auf, auch dann, wenn man über den Plus500 Demo Account agiert, kann man jederzeit mit den Mitarbeitern von Plus500 in Kontakt treten. Anzumerken ist, dass man jedoch vor der Kontaktaufnahme gut beraten ist, einen Blick auf den sehr umfangreichen FAQ Bereich zu werfen. Denn hier werden die häufigsten Fragen behandelt – die Antworten sind sehr umfangreich und lösungsorientiert.

Stellt man fest, dass der FAQ Bereich aber nicht die gewünschten Antworten bzw. Problemlösungen mit sich bringt, dann ist es ratsam, Kontakt aufzunehmen. Zur Verfügung stehen die Kontaktaufnahme per E-Mail sowie auch die Kontaktaufnahme über den Live Chat. Eine Hotline für Telefonanrufe ist nicht vorhanden, mag aber auch nicht fehlen, da es hier anstelle den Live Chat gibt. Aufgrund der Tatsache, dass die Mitarbeiter von Plus500 mehrsprachige Unterstützung anbieten, kann man hier auch das Glück haben, einen deutschsprachigen Mitarbeiter im Live Chat zu erwischen. E-Mails in deutscher Sprache werden auch in deutscher Sprache beantwortet.

Kundenservice Plus500
Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Polnisch, Niederländisch, Schwedisch, Portugiesisch, Norwegisch
E-Mail: service@plus500.com

 

Das Gebührenmodell im Test: Das Plus500 Demokonto verursacht keine Kosten

Vorweg ist anzumerken, dass die Nutzung des Plus500 Demokontos keinerlei Kosten verursacht. Die Plus500 Demo steht zu 100 Prozent kostenfrei zur Verfügung. Gebühren fallen nur im Rahmen der Nutzung des Echtgeldkontos an.

Im Rahmen der Kontokapitalisierung fallen keine Gebühren an. Plus500 verzichtet auf Ein- wie Auszahlungsgebühren, ganz egal, welche Zahlungsmethode gewählt wird. Es gibt jedoch eine Mindesteinzahlungssumme von 100 Euro.

Ist man länger als drei Monate inaktiv, so ist eine Inaktivitätsgebühr von 10 Euro/Monat zu bezahlen. Das heißt, wer plant, das Angebot nicht mehr in Anspruch nehmen zu wollen, der ist gut beraten, den Dienst zu kündigen, bevor eine Inaktivitätsgebühr entsteht. Des Weiteren gibt es eine Währungsumrechnungsgebühr, die bei 0,7 Prozent des Trades liegt, wenn hier eine Umrechnung in eine andere Währung erfolgt.

 

FAQ zum Plus500 Demokonto:

Bietet Plus500 ein Demokonto an?

Ja. Plus500 stellt neben dem Standardkonto und dem Konto für Profis auch ein eigenes Demokonto zur Verfügung. Das Demokonto kann vor allem Anfängern empfohlen werden, die gefahrlos ihre ersten Schritte setzen wollen; aber auch erfahrenen Tradern kann das Demokonto empfohlen werden, da sie hier sodann ohne Risiko neue Strategien ausprobieren können.

Welche Gebühren fallen bei Plus500 an?

Plus500 arbeitet in erster Linie mit Spreads und Margin. Neben der Inaktivitätsgebühr fällt eine Währungsumrechnungsgebühr an. Gebühren, die in Verbindung mit dem Plus500 Demokonto stehen, gibt es nicht. Das Plus500 Demokonto steht kostenfrei zur Verfügung.

Ist Plus500 seriös?

Aufgrund der Tatsache, dass der Anbieter und die Tochterfirmen von mehreren Aufsichtsbehörden reguliert werden, gibt es keinen Zweifel daran, dass Plus500 seriös ist. Dem Broker, der seit dem Jahr 2008 am Markt ist und seine Dienste seit 2009 anbietet, kann daher das Vertrauen geschenkt werden.

Wie hoch ist das virtuelle Guthaben am Demokonto?

Plus500 stellt seinen Kunden ein virtuelles Guthaben von 40.000 Euro zur Verfügung.

 

Das Fazit: Überzeugend auf allen Ebenen

Wer plant, das Angebot von Plus500 in Anspruch nehmen zu wollen, der sollte seinen Blick nicht nur auf das Plus500 Demokonto richten, sondern auch das Handelsangebot unter die Lupe nehmen, sich mit dem Gebührenmodell befassen und auch überprüfen, ob der Anbieter seriös ist. Nur dann, wenn hier mehrere Punkte berücksichtigt worden sind, kann man am Ende sagen, ob der Anbieter empfehlenswert ist oder nicht.

Befasst man sich mit dem Broker Plus500, so wird man relativ schnell zu dem Ergebnis kommen, dass es sich um einen empfehlenswerten Anbieter handelt. Wer also gerne mit CFDs tradet, der sollte sich daher unbedingt mit Plus500 auseinandersetzen. Vor allem auch deshalb, weil es hier mit dem Plus500 Demokonto die Möglichkeit gibt, gefahrlos die ersten Schritte setzen zu können. Das heißt, der Anbieter spricht auch Anfänger an, die sich zuerst einmal in der Welt des CFD Tradings zurechtfinden müssen. Für weitere Demokonto-Anbieter empfiehlt sich ein Blick auf unsere Seite Trading Demokonto Vergleich 2024.

Plus500
4.7/5
Plus500 CFD
Zum Anbieter
Plus500 Highlights
  • Hebel bis zu 1:30
  • Krypto 10-Index
  • 24/7 Kryptohandel möglich
82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere Erfahrungsberichte

Sonstige

Mehr anzeigen
Top CFD Anbieter
Capital.com
4.9/5
ActivTrades
4.8/5
eToro
4.8/5
Pepperstone
4.7/5
FP-Markets
4.7/5
Skilling
4.7/5
Plus500
4.7/5
Swissquote
4.6/5
Eightcap
4.6/5
Libertex
4.6/5
Neueste News
Baufinanzierungen teurer, obwohl die Leitzinsen langsam sinken
Als die Europäische Zentralbank vor einigen Wochen schrittweise ...
Entscheidung der EU-Kommission: Strafzölle auf EU-Autos aus China sollen kommen
Dass die Auseinandersetzungen zwischen Washington und Peking rund ...
Reallöhne mit starken Plus – Inflation leicht im Aufwind
Die Wahrnehmung von Bürgerinnen und Bürger, die dieser ...
Leichtes Wirtschaftswachstum und Warnungen vor einem neuen Handelsstreit
Lange musste die deutsche Wirtschaft auf diesen Moment ...
EU-Handelskammer: Unzufriedenheit mit Chinageschäft wächst in Europa
Nicht allein die deutschen Autobauer erzielen einen großen ...
Politik und Institute: Wirtschaft zum Frühjahr im Erholungsmodus
Im Hinblick auf den derzeitigen Stand der deutschen ...
DIW: Erbrachte Arbeitsstunden erreichen neuen Rekordstand
Deutschland eilt seit Jahrzehnten der Ruf voraus, ein ...
DAX deutet sichere Rückkehr in den Bereich über 18.000 Punkte an
Die Signale für den Deutschen Aktienindex fielen während ...
Duolingo im Rampenlicht: Wie die Sprachlernplattform 2023 zum Gewinner wurde
Die Aktien von Duolingo (DUOL.O), einer Sprachlernplattform, verzeichneten ...
Britische Börsenaufsicht macht Weg für Krypto-ETN frei
Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der ...
Unser Team
Werner WassicekChristian BeckerThomas FischerKrystyna TrushynaCristian Fuentes
Werner Wassicek
Werner Wassicek
Redakteur
Christian Becker
Christian Becker
Redakteur
Thomas Fischer
Thomas Fischer
Medizinischer Berater
Krystyna Trushyna
Krystyna Trushyna
Sprach- & Kulturenthusiastin
Cristian Fuentes
Cristian Fuentes
Redakteur

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

18+BZgAGlücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.Check dein SpielSSL
Schließen
Handeln Sie mit Zuversicht! Exklusive Broker-Angebote, um Ihren Handel zu verbessern.
Freedom24
Freedom24
  • über 40.000 Aktien im Angebot
  • Zugriff auf alle Börsen weltweit
  • sehr benutzerfreundlich
AGB gelten, 18+
Zum Anbieter
ActivTrades
ActivTrades
  • Geringe Gebühren
  • Demokonto vorhanden
  • Ausgezeichneter Broker
68% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
Capital.com
Capital.com
  • Attraktives Aktien-CFD-Angebot
  • Transparente Gebühren
  • Kostenloses Demokonto
75% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld
Zum Anbieter
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von Plus500 hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter