• Regionen
  • Sachsen & die Welt
  • Wohin
  • Abo & Service
  • Anzeigen & Märkte
  • Aktien
    ETF
    80/100
    Bewertung
    Zu Scalable Capital Aktien
    Highlights
    • Gute Auswahl an Aktien
    • Ausgezeichnete Konditionen
    • Kostenfreie Trades möglich
    76/100
    Bewertung
    Zu Scalable Capital ETF
    Highlights
    • Handel weltweit möglich
    • Gute Konditionen
    • Gute Auswahl

    Scalable Capital Erfahrungen und Test 2022

    Deutscher Top Online Broker für Aktien und ETFs

    Ein Anbieter, der damit punktet, das Vermögen des Kunden derart zu verwalten, sodass dieser am Ende einen Gewinn erzielen wird? Das mag auf den ersten Blick merkwürdig erscheinen, kann aber durchaus empfohlen werden, wenn es sich um Scalable Capital handelt. Wer sich nämlich mit den Scalable Capital Erfahrungen befasst, der wird relativ schnell bemerken, dass der Anbieter hier wohl schon eine große Fangemeinde für sich schaffen konnte. Aber überzeugt der Online Broker auch nach einem umfangreichen Scalable Capital Test oder werden erste Schwächen sichtbar, wenn man hinter die Kulissen blickt?

    Der nachfolgende Scalable Capital befasst sich mit den Scalable Capital Kosten wie Gebühren, geht auf die Frage ein, wie das Angebot gestaltet ist und beantwortet auch eine der wichtigsten Fragen – ist Scalable Capital seriös? Am Ende kann man sodann eine entsprechende Scalable Capital Bewertung abgeben, die sodann den Schluss zulässt, ob es sich um einen empfehlenswerten Anbieter unter den Neo-Brokern handelt oder nicht.

    Scalable Capital Pros und Contras
    • Faires Gebührenmodell
    • Angeboten werden über 20 Risikoklassen
    • Performance ist ausgesprochen stark
    • Scalable Capital ist seriös – die Regulierung erfolgt durch die BaFin
    • Mindesteinlage liegt bei 10.000 Euro
    • Scalable Capital bietet kein Demokonto an
    Unternehmen
    UnternehmenScalable Capital Vermögensverwaltung GmbH
    FirmensitzSeitzstraße 8e ,80538 München ,Deutschland
    Gründungsjahr2014
    CEOErik Podzuweit
    Websitede.scalable.capital
    Verfügbare SprachenDeutsch, Englisch
    KundensupportLive-Chat, Telefon, E-Mail Support
    E-Mailservice@scalable.capital
    Telefon+49 89 380 380 67
    Lizenz
    ASIC - Australian Securities and Investments Commission
    Verifiziert durch-
    Zahlungsmethoden
    Überweisung
    Mehr anzeigen

    Scalable Capital Test: Die Internetseite

    Bei Scalable Capital handelt es sich um einen Anbieter bzw. Neo-Broker einer automatisierten Vermögensverwaltung. Das bedeutet, gearbeitet wird mit einem Robo Advisor, der sodann auf Basis modernster Risikomanagement-Technologie dafür sorgt, dass das Geld mit der Absicht verwaltet wird, dass es zu einer Vermögensvermehrung kommt. Zur Verfügung steht ein ETF Portfolio, das sich nicht nur an die Anlageziele des Kunden anpasst, sondern auch die Risikobereitschaft berücksichtigt. So stellt der Anbieter 23 Risikokategorien zur Verfügung, sodass die individuelle Risikoaffinität problemlos berücksichtigt werden kann.

    Scalable Capital, gegründet im Jahr 2014, der Sitz des Unternehmens ist in München, punktet aber nicht nur mit einem breiten Angebot, sondern auch mit einer sehr gut aufgebauten Internetseite. So wird man, wenn man die Startseite von Scalable Capital aufruft, keine Schwierigkeiten haben – ganz egal, was gesucht wird. Die Scalable Capital Erfahrungen zeigen, dass hier auch Anfänger keine Schwierigkeiten haben. Das deshalb, weil Scalable Capital eine Seite geschaffen hat, die logisch und nachvollziehbar aufgebaut worden ist.

    Für die letztliche Scalable Capital Bewertung kann das nur ein Pluspunkt sein. Vor allem auch deshalb, weil es mitunter gar nicht so einfach ist, das Angebot, das hier von Scalable Capital zur Verfügung gestellt wird, in einfachen Worten anzubieten. Und das ist dem Anbieter durchaus gelungen – das beweisen der Scalable Capital Test sowie die vielen Scalable Capital Erfahrungsberichte, die im Internet gefunden werden können.

    Strategien und Klassen: Scalable Capital Test zeigt, dass der Anbieter hervorragende Arbeit leistet

    Der Scalable Capital Test zeigt, dass im Zuge der Registrierung zehn Fragen beantwortet werden müssen, die sodann davon handeln, wie es um die finanzielle Tragfähigkeit, die Risikotoleranz sowie auch die Erfahrungen und den Kenntnisstand bezüglich Finanzen bestellt ist. Der sogenannte Wertpapierhandelsgesetz-Bogen – WpHG – wird deshalb genutzt, da es sich bei Scalable Capital um einen Vermögensverwalter handelt, der von Seiten der BaFin reguliert wird – der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Und das ist an dieser Stelle der erste und eindeutige Hinweis, dass Scalable Capital seriös ist.

    Hat der Kunde die Fragen wahrheitsgemäß beantwortet, so ermittelt Scalable Capital in weiterer Folge die Risikoklasse. Danach geht es um die Frage, ob eine Einmalzahlung geleistet werden soll (Mindestbetrag: 10.000 Euro) oder man lieber einen Sparplan eröffnen möchte. Die Scalable Capital Erfahrungen zeigen, dass die Registrierung nur wenige Minuten dauert und Scalable Capital eine hervorragende Einschätzung vornimmt bzw. darauf achtet, dass der Anleger tatsächlich in seine gewünschte Risikoklasse fällt. Auch der Scalable Capital Test hat belegt, dass man hier keine Bedenken haben muss.

    Die Anlagestrategien, die von Scalable Capital präsentiert werden, sind – so auch die Scalable Capital Erfahrungsberichte – für alle zur Verfügung stehenden Portfolios gleich. Denn das Risiko liegt nicht immer im Bereich des Marktrisikos, sondern wird dynamisch kontrolliert, sodass problemlos auf die Risikofähigkeit und Risikoneigung des Anlegers eingegangen werden kann. Die Tatsache, dass Scalable Capital 23 Risikokategorien anbietet, mag auch einen positiven Einfluss auf die Scalable Capital Bewertung haben. Denn hier kann man tatsächlich auf seine individuellen Vorlieben eingehen bzw. kann Scalable Capital problemlos individuelle Wünsche berücksichtigen.

    Das Risikomaß, das hier genutzt wird? Value at Risk – kurz: VaR. Das heißt, man beschäftigt sich bei Scalable Capital damit, wie hoch der maximale Jahresverlust sein darf; hier erfolgt die Angabe in Prozent. Der maximale Jahresverlust wird sodann zu 95 Prozent nicht überschritten. Und folgt man den Scalable Capital Erfahrungen, dann trifft das auch tatsächlich zu.

    Entscheidet man sich für einen VaR (Value at Risk) von 15 Prozent, dann bedeutet das, zu 95 Prozent bleibt der Jahresverlust unter 15 Prozent. Auch wenn die Taktik nicht mit anderen Anbietern zu vergleichen ist, so zeigen die Scalable Capital Erfahrungen, dass sie vollends aufgeht. Das liegt vor allem auch daran, dass hier die Risikovorgaben penibel genau eingehalten werden.

    Investiert wird übrigens in ETFs – und hier stehen 17 zur Verfügung. Diese werden in regelmäßigen Abständen überprüft und auch einmal durch bessere ETFs ersetzt, sofern man zu dem Ergebnis kommt, dass der eine oder andere ETF nicht mehr den gewünschten Erfolg mit sich bringt. Auf Basis der Portfoliorisiken wird hier ein optimales Gewicht geschaffen, die sich aus Anleihen, Immobilien wie Aktien, Rohstoffe und Tagesgeld zusammensetzt. Bezüglich der Zinsen und Dividenden: Scalable Capital reinvestiert – das heißt, Zusatzgewinne werden automatisch wieder investiert, sodass es zu einem Art Zinseszinseffekt kommt.

    Der Scalable Capital Test zeigt, dass man hier durchaus individuell auf die verschiedenen Risikoklassen eingeht und versucht, sich stets an die Vorgaben des Kunden zu halten. Und das am Ende auch mit Erfolg – das belegen auch die Scalable Capital Erfahrungen.

    Befasst man sich mit den Renditen, die seit dem Jahr 2016 erzielt worden sind, so wird man wohl überrascht sein, welche Gewinne hier bereits möglich waren:

    • Value at Risk 20 Prozent bis VaR 25 Prozent: Rendite zwischen 15 Prozent und 18 Prozent
    • Value at Risk 10 Prozent bis VaR 19 Prozent: Rendite zwischen 15 Prozent und 17 Prozent
    • Value at Risk 5 Prozent bis VaR 9 Prozent: Rendite zwischen 8 Prozent und 15 Prozent

    Die Zusammensetzung des Portfolios hängt natürlich von den Risikovorgaben des Anlegers ab. Am Ende erfüllt Scalable Capital die Vorgaben zu 100 Prozent; das belegte nicht nur der Scalable Capital Test, sondern davon handeln auch viele Scalable Capital Erfahrungen. Somit kann das sehr wohl für eine positive Scalable Capital Bewertung herangezogen werden.

    Das Depot im Scalable Capital Test:

    Wer plant, einen Sparplan zu eröffnen, der kann hier schon ab 1 Euro aktiv werden. Einfach das gewünschte Asset aufrufen, schon kann man investieren. Die Suche nach dem Asset ist problemlos möglich – einfach in das vorgegebene Suchfeld die Aktie oder auch den ETF eingeben, schon wird man weitergeleitet und kann dann den „Sparplan einrichten“. Es gibt keine Scalable Capital Erfahrungsberichte, die davon handeln, dass man hier Schwierigkeiten gehabt hätte – auch gab es im Zuge des Scalable Capital Tests keine Probleme.

    Zu beachten ist, dass eine Ausführung der Sparpläne an neun unterschiedlichen Tagen möglich ist. Scalable Capital bietet hier den 1., 4., 7., 10., 13., 16., 19., 22. sowie den 25. eines Monats an.

    Man kann aber auch eine Einmalsumme veranlagen lassen. Zu beachten ist, dass hier aber eine Mindestsumme von 10.000 Euro investiert werden muss.

    Die Scalable Capital Erfahrungen zeigen, dass die Sparpläne in Richtung Anfänger gehen, da man hier auch keine Mindestsparrate benötigt, die Einmalveranlagung, sodass Scalable Capital danach die automatisierte Verwaltung vornimmt, wird hingegen mehr erfahrenen Tradern wie Profis nahegelegt – das wird durch die Mindesteinzahlung, die bei 10.000 Euro liegt, auch entsprechend untermauert.

    Das Angebot im Scalable Capital Test: Der Anlageprozess im Detail

    Im Zuge des Scalable Capital Tests befassen wir uns natürlich in erster Linie mit der angebotenen passiven Geldanlage. Letztlich zeigen auch die Scalable Capital Erfahrungen, dass Scalable Capital hier einen neuen Weg eingeschlagen hat, um sodann neue Kunden zu gewinnen, die nicht auf der Suche nach einem klassischen Online Broker sind, sondern ein bisschen ein spezielles Programm wünschen. Und der Scalable Capital Test zeigt, dass es hier ein spezielles Programm gibt.

    Der Anbieter stellt die Möglichkeit der passiven Geldanlage zur Verfügung, wobei hier mit dynamischen Risikomanagement Technologien geworben wird. Das heißt – und das belegt auch der Scalable Capital Test -, dass es nicht darum geht, die Portfolios der Nutzer in bestimmten Intervallen auf starre Gewichte zu bringen, sodass der Aktienanteil bei 60 Prozent bleibt und der Anteil der Anleihen immer bei 40 Prozent steckt, sondern versucht man auch auf das Marktumfeld Rücksicht zu nehmen. Das heißt, es geht immer darum, dass das Risikoverhalten des Kunden, wie das zu Beginn angegeben wurde, immer eingehalten wird. Und die Scalable Capital Erfahrungen zeigen, dass das dem Anbieter auch gelingt. Das deshalb, weil die Portfolios ganz individuell geführt werden – es gibt hier keine Bündelung in Model-Portfolios. Das ist auch der Grund, wieso die Scalable Capital Erfahrungsberichte vorwiegend positiv ausfallen, da mit dieser Strategie hervorragende Ergebnisse erzielt werden können. Das mag natürlich für eine positive Scalable Capital Bewertung sprechen.

    Von Seiten des Anbieters wird in regelmäßigen Abständen geprüft, wie es tatsächlich um das aktuelle Risiko bestellt ist. Ergibt sich durch die Prognose, dass das Verlustpotential in die Höhe gegangen ist, so wird eine automatische Umschichtung in andere Anlageklassen vorgenommen, die – so die Prognosen – risikoärmer sind. Liegt hingegen eine ruhige Marktphase vor, dann wird wieder in Anlageklassen umgeschichtet, die etwas mehr Chancen mit sich bringen können.

    Die Scalable Capital Gebühren: Sorgt der Scalable Capital Test jetzt für erste Überraschungen?

    Der Scalable Capital Test zeigt, dass hier drei Gebührenmodelle angeboten werden – das heißt, die Scalable Capital Kosten basieren auf drei unterschiedlichen Modellen, die im Vorfeld durchleuchtet werden müssen, um sodann das für sich passende Modell finden zu können.

    Im Angebot von Scalable Capital stehen die folgenden Modelle

    • FREE Broker
    • PRIME Broker
    • PRIME Broker Flex

    Bei FREE Broker handelt es sich um ein Gebührenmodell, das vorschreibt, dass pro Trade Scalable Capital Gebühren von 0,99 Euro anfallen. Ausgenommen sind jedoch all jene ETFs der PRIME Partner – dazu gehören Xtrackers, Invesco und iShares. Für Trades ab 250 Euro sind diese dauerhaft ohne Ordergebühren möglich; mit den Partnern kann man also Scalable Capital Kosten senken. Keine Scalable Capital Kosten fallen auch bei den Sparplänen an – diese sind gebührenfrei. Ganz egal, ob man sich hier für Aktien oder ETFs entscheidet.

    Bei PRIME Broker wird den Kunden eine Trading Flatrate angeboten. Ab 250 Euro Orderwert wird unbegrenzt gehandelt; die Scalable Capital Erfahrungen belegen, dass hier auch keine weiteren Ordergebühren mehr zu bezahlen sind, ganz egal, mit welchem Asset gearbeitet wird. Zu beachten ist, dass die Trading Flatrate bzw. PRIME Broker somit eine monatliche Scalable Capital Gebühr von 2,99 Euro verursacht, sofern man sich für die jährliche Zahlungsweise entscheidet (35,88 Euro/Jahr).

    Positive Scalable Capital Erfahrungsberichte gibt es auch über PRIME Broker Flex. Hier stehen die Vorteile von PRIME Broker zur Verfügung, jedoch bei flexibler monatlicher Zahlung – die Scalable Capital Gebühr beträgt 4,99 Euro pro Monat.

    Weitere Scalable Capital Kosten entstehen durch Orderausführungen über Xetra: Jeder Kunde muss hier 3,99 Euro pro Trade bezahlen – die Handelsgebühr liegt bei 0,01 Prozent des Ordervolumens, wobei die Mindestgebühr 1,50 Euro beträgt. Andere Scalable Capital Gebühren, etwa im Bereich Depotführung oder auch Fremdkostenpauschalen, werden nicht erhoben – die Scalable Capital Kosten bleiben daher niedrig.

    Scalable Capital Test: Keine Vielfalt bei Einzahlungsvarianten

    In einigen Scalable Capital Erfahrungsberichten findet man den Wunsch, dass mehr Zahlungsvarianten akzeptiert werden sollen. Denn Scalable Capital akzeptiert nur die klassische Einzahlung per Banküberweisung. Man kann auch eine SEPA Lastschrift beantragen, sodass der Betrag automatisch eingezogen wird – etwa bei Sparplaneröffnung.

    Ob das heute schon zu wenig ist, wenn andere Anbieter Kreditkartenzahlungen sowie eWallets erlauben? Für die letztliche Scalable Capital Bewertung mag die fehlende Breite an Einzahlungsmethoden keine große Auswirkung haben. Das deshalb, weil mit der Banküberweisung eine Variante geboten wird, die jeder Trader nutzen kann. Einen Pluspunkt für die Scalable Capital Bewertung gibt es jedoch nicht.

    Die Kontaktaufnahme: Kann Scalable Capital überzeugen?

    Der Scalable Capital zeigt, dass es verschiedene Kontaktmöglichkeiten gibt. So gibt es die Möglichkeit, per E-Mail oder per telefonischer Hotline mit den Mitarbeitern Kontakt aufnehmen zu können. Die Scalable Capital Erfahrungen handeln auch von einem großen FAQ Bereich, der sehr umfangreich ist.

    Ein Live Chat wäre wünschenswert, trübt aber nicht das Gesamterscheinungsbild in dieser Frage; für die Scalable Capital Bewertung mag das auch keine große Rolle spielen, dass der Live Chat fehlt, weil eben eine Hotline zur Verfügung stellt, um sodann sofort mit den Mitarbeitern Kontakt aufnehmen zu können.

    Der Scalable Capital Test mit der Frage nach der Seriosität

    Wie bereits erwähnt, ist Scalable Capital seriös. Wieso? Weil der Anbieter von Seiten der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht reguliert wird.

    Florian Prucker und Erik Poduzweit, die beiden Geschäftsführer von Scalable Capital, haben gemeinsam mit Stefan Mittnik, der wissenschaftliche Beirat, den Vermögensverwalter bzw. Broker gegründet. Dass Mittnik auch Professor für Finanzwirtschaft und des Weiteren auch Direktor des Center for Quantiative Risk Analysis an der Ludwig Maximilians-Universität in München ist, mag ebenfalls als Vorteil gesehen werden. Zudem gibt es mit Prucker einen Mann im Team, der rund ein Jahrzehnt in der Finanzbranche aktiv war – so beispielsweise bei Goldman Sachs.

    Bei der Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH handelt es sich um ein Finanzdienstleistungsinstitut. Bezüglich der Einlagensicherung gilt die Obergrenze von 100.000 Euro/Kunde. Jedoch ist Scalable Capital auch Mitglied der EdW – das ist die Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen. Die Entschädigungshöhe beträgt somit 90 Prozent der geforderten Summe, maximal jedoch 20.000 Euro/Anleger.

    Es gibt keine Scalable Capital Erfahrungen, die davon handeln, dass man Sorge haben müsste, wenn es darum geht, das Angebot von Scalable Capital in Anspruch zu nehmen.

    Kein Scalable Capital Demokonto

    Anzumerken ist, dass es kein Scalable Capital Demokonto gibt. Das liegt wohl an der Tatsache, dass Scalable Capital kein klassischer Online Broker ist. Aufgrund der Tatsache, dass es kein Scalable Capital Demokonto gibt, muss sofort das Ersparte investiert werden.

    Scalable Capital Aktien

    Scalable Capital Aktien

    Aktien Handelsangebot: Der Blick in den ETF

    Das Angebot an Aktien mag überzeugend sein. Wie bereits erwähnt, wird in bestimmte ETFs investiert – hier ist es also wichtig, im Vorfeld einen Blick auf den Inhalt zu werfen, also welche Aktien enthalten sind.

    Aktien Handelskosten: Abhängig vom gewählten Modell

    Die Scalable Capital Kosten richten sich nach dem gewählten Gebührenmodell

    ⦁ Aktien Handelskonditionen: Fair und transparent

    Scalable Capital punktet mit fairen Handelskonditionen und versucht diese so transparent wie nur möglich zu präsentieren.

    Produktzusammenfassung & Fazit

    Der Scalable Capital Test zeigt, dass es eine entsprechende Auswahl an Aktien gibt; für die Scalable Capital Bewertung mag das ein klarer Pluspunkt sein.

    Scalable Capital ETF

    Scalable Capital ETF

    ETF Handelsangebot: Scalable Capital punktet mit einer extrem breiten Vielfalt

    Das Herzstück des Anbieters: ETFs. Ganz egal, ob Einmalsumme oder Sparplan – die Scalable Capital Erfahrungen sind vorwiegend positiv, da hier eine enorme Vielfalt zur Verfügung gestellt wird, sodass mit Sicherheit für jeden Anbieter der passende ETF dabei sein wird.

    ETF Handelskosten: Keine versteckten Scalable Capital Kosten

    Bei den Scalable Capital Gebühren wird abermals auf die Gebührenmodelle verwiesen, die von Scalable Capital zur Verfügung gestellt werden.

    ETF Handelskonditionen: Hervorragende Konditionen

    Die Tatsache, dass der Sparplan jederzeit eröffnet werden kann und hier nicht einmal eine Mindestsparrate vorgeschrieben wird, mag natürlich auch für positive Scalable Capital Erfahrungen sorgen.

    Produktzusammenfassung & Fazit

    Der Scalable Capital Test zeigt, dass man im ETF Bereich zu 100 Prozent punkten kann. Scalable Capital ist ein hervorragender Anbieter, der sich in diesem Bereich eine klar positive Scalable Capital Bewertung verdient hat.

    Die Scalable Capital Bewertung nach dem Scalable Capital Test

    Am Ende bleibt nur zu sagen, dass Scalable Capital überzeugt. Es gibt daher eine klare positive Scalable Capital Bewertung. Dass es kein Scalable Capital Demokonto gibt, muss nicht negativ sein, da das Geschäftsmodell letztlich gar kein solches Konto rechtfertigen würde. Gerade die Trading Flatrate (enthalten im Prime Broker Modell) machte hier einige Pluspunkte gut.

    Der Scalable Capital Test, in Verbindung mit den Scalable Capital Erfahrungen, hat gezeigt, dass es sich um einen zu empfehlenden Anbieter unter den Neo-Brokern handelt, der kein 0815-Geschäftsmodell verfolgt, sondern hier andere Wege eingeschlagen hat.

    80/100
    Bewertung
    Scalable Capital Aktien
    *****
    Zu Scalable Capital Aktien
    Highlights
    • Gute Auswahl an Aktien
    • Ausgezeichnete Konditionen
    • Kostenfreie Trades möglich

    Weitere Erfahrungsberichte

    Nach oben
    Schließen
    Scalable Capital
    80/100
    Zu Scalable Capital
    ×
    Dein Bonus Code:
    Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
    Zum Anbieter