3,2 Millionen Euro für Aue-Bad Schlema

AUE-BAD SCHLEMA.

Die Stadt Aue-Bad Schlema kann sich über eine millionenschwere Förderung von Freistaat und Bund freuen. Der sächsische Innenstaatssekretär Günther Schneider überreichte im Kulturhaus Aktivist am vergangenen Freitag symbolisch mehrere Bescheide in Höhe von insgesamt 3,2 Millionen Euro. Gedacht ist das Geld für Stadtumbau, Stadtentwicklung und Denkmalschutz. So ist in Aue beispielsweise geplant, die Gebäude der alten Wellnerfabrik weiter zu sanieren. Zudem soll das frühere Amtsgericht an der Schwarzenberger Straße zu einer Kindertagesstätte umgebaut werden. Eine Finanzspritze gibt es laut Sachsens Innenministerium dabei auch für den bereits laufenden Bau des neuen Sport- und Freizeitzentrums auf dem brachliegenden Bahnbetriebswerksgelände. Im Ortsteil Bad Schlema werden mit den Fördermitteln Baumaßnahmen an der Schillerschule finanziert, ebenso wie eine geplante Erweiterung der Kindertagesstätte am Kohlweg. (juef)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...