Abkühlung nötig? Hier gibt's noch Schnee

Das Erzgebirge schwitzt. Doch in der Region gibt es einen Ort, an dem sich Schnee und Eis bis jetzt gehalten haben: die sogenannte Eispinge am Plattenberg im böhmischen Erzgebirge. Sie entstand einst durch den Bergbau und ist mehr als 100 Meter lang, geht meterweit in die Tiefe, wobei sie relativ schmal ist. Ideale Bedingungen also für kühle Luft. Das sei auch der Grund, warum sich dort der Schnee, der im Winter fällt, so lange hält, erklärt Meteorologe Gerd Franze. Er ist Dienststellenleiter der Wetterwarte Fichtelberg und kennt das Phänomen schon lange. "Es gibt beinahe keinen Sommer, in dem dort kein Schnee und Eis mehr zu finden ist", so Franze. Auch die jetzige Hitze könne den Überresten des Winters in der Eispinge nur wenig anhaben. Schließlich sinke kühle Luft immer nach unten. In dem Felsspalt findet zudem kein großer Luftaustausch statt. "Die Luft steht", so Gerd Franze. Wer es nicht ganz so kalt braucht, der muss nicht bis zum Plattenberg in Tschechien fahren. Auch auf dem Fichtelberg ist es derzeit angenehm kühl. Gestern Mittag lagen die Temperaturen laut Wetterwarte bei angenehmen 18 Grad Celsius. (aed)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...