Aktion rückt monumentale Brücken in den Tourismus-Fokus

Eine Brückentour steht vor ihrer Premiere. Die Initiatoren erwarten einen Impuls, der Tourismusverband Vogtland zögert.

Reichenbach.

Eine touristische Premiere steht am 24. September an. Erstmals bieten ein regionales Busunternehmen und ein Tourismusverein eine Tour zu den vier herausragenden Brücken-Bauwerken des Vogtlandes. Der Fremdenverkehrsverein Nördliches Vogtland und das Reichenbacher Reiseunternehmen RVB Touristik steuern auf einer sechseinhalbstündigen Rundfahrt die Göltzschtalbrücke bei Netzschkau, die Elstertalbrücke bei Jocketa, die Plauener Friedensbrücke und die Pirker Autobahnbrücke an. Allesamt monumentale Bauwerke, die dem Vogtland eine Stellung als Brückenland von Weltrang einbringen.

Auf die Idee kam Christa Trommer vom Fremdenverkehrsverein Nördliches Vogtland beim 165. Geburtstag der Göltzschtalbrücke. Das Echo einer Sonderführung war so positiv, dass sie eine Brückentour bieten wollte, um das Thema in größerem Rahmen darzustellen. Trommer verspricht Insiderwissen zur Göltzschtalbrücke und der kleineren Schwester, der Elstertalbrücke - beide Bauwerke waren in Zeiten des aufkommenden Bahnverkehrs baulich völliges Neuland, bieten Stoff für Episoden und Mythen. Zudem will die Reiseführerin den Teilnehmern zeigen, wie man sich unter der Plauener Friedensbrücke über 90 Meter hinweg normal unterhalten kann - einer der weltgrößten Steinbögen macht's möglich.

Beim Reisebüro RVB Touristik stieß die Idee sofort auf Zustimmung. Chefin Gerdi Gerlach sieht in der Brückentour Potenzial und unterstützt Christa Trommers Vorstoß mit Sonderkonditionen. Sie ist gespannt auf die Aktion und die Resonanz und meint: "Eigentlich müsste die Brückentour auf den Tourismusmessen angeboten werden."

Das sehen auch die Akteure des Fremdenverkehrsvereins so. Christa Trommer hofft, dass der Tourismusverband Vogtland (TVV) die Chancen des aus ihrer Sicht seit vielen Jahren unterbewerteten Themas aufgreift. Die Brücken seien das Aushängeschild schlechthin fürs Vogtland. Doch leider bekomme ihr Verein, der mit seiner Brückenwerbung in 20 Jahren schon mehr als eine Million Touristen beraten und viele zu anderen Attraktionen der Region geleitet hat, "keinerlei Unterstützung" vom TVV.

Auf derlei Kritik geht der Tourismusverband nicht ein. TVV-Geschäftsführer Andreas Kraus spricht auf Anfrage der "Freien Presse" von einem "Gesamtkonzept zur touristischen Vermarktung", das in Arbeit sei und "zu gegebener Zeit vorgestellt" werde. Konkrete Fragen zur Brückentour und zur Einbindung der Bauwerke in die Tourismuswerbung lässt Kraus unbeantwortet.

Brückentour am 24. September, 9.30 Uhr bis 16 Uhr am Parkplatz 1 an der Göltzschtalbrücke. Kosten inklusive Imbiss: 15 Euro. Anmeldung bis 16. September erforderlich beim Fremdenverkehrsverein Nördliches Vogtland, Telefon 03765 6119926 oder 0172 2726152, E-Mail post@goeltzschtalbruecke.info

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...