Aktion Schichtwechsel in Annaberg-Buchholz: Mitarbeiter wechseln Job für einen Tag

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Lebenshilfe beteiligt sich an Aktion Schichtwechsel

Annaberg-Buchholz.

Zum zweiten Mal beteiligt sich die Werkstatt der Lebenshilfe in Annaberg-Buchholz an der Aktion Schichtwechsel. Dabei tauschen Menschen mit Handicap für einen Tag ihren Werkstatt-Arbeitsplatz gegen einen Arbeitsplatz in einer Firma, die zum freien Arbeitsmarkt gehört. "In erster Linie haben wir Unternehmen angefragt, zu denen wir eine Beziehung pflegen", sagt Werkstattleiter Steffen Helbig und erklärt weiter: "Das können Partner oder auch Kunden sein." Der Schichtwechsel findet in beide Richtungen statt. Einerseits geht es darum. Vorurteile abzubauen, die es auch heute noch beim Thema Werkstatt gibt. Andererseits sollen Menschen mit Behinderung in den regulären Produktionsprozess einer Firma schnuppern und dabei eigene Wünsche generieren, die vielleicht sogar in eine persönliche Förderplanung passen. In diesem Jahr beteiligen sich sechs Firmen am Schichtwechsel. Zwölf Werkstattmitarbeiter schnuppern an diesem Donnerstag in andere Betriebe. Und auch Steffen Helbig kann sich am Donnerstag auf sechs "neue" Mitarbeiter freuen - auch wenn sie nur für einen Tag in der Lebenshilfe-Werkstatt aushelfen.

Der Schichtwechsel ist ein Aktionstag der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen. In den Mitgliedswerkstätten sind laut Verband bundesweit rund 620.000 Menschen tätig. (klin/mit urm)

Das könnte Sie auch interessieren