Ali und Mohammad - eine Ankunft im Erzgebirge

In einem erzgebirgischen Pflegeheim bewähren sich zwei junge afghanische Männer, die als minderjährige Flüchtlinge allein nach Deutschland gekommen sind. Unklar ist, ob sie bleiben dürfen.

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    4
    CPärchen
    17.02.2019

    Schön, dass es auch so laufen kann. Ich sehe es auch so. Friedlich und strebsam. Zwei tolle Eigenschaften. Nicht als Asylbewerber sollen solche Menschen bleiben, sondern als Bereicherung. Die Menschen im Pflegeheim werden dankbar dafür sein.

  • 7
    6
    Pelz
    17.02.2019

    Ich lege auch Wert auf die Feststellung: FRIEDLICHE Flüchtlinge. Willkommen!

  • 20
    4
    ChWtr
    17.02.2019

    Wenn man diese tragischen Schicksale von gut integrierten Flüchtlingen hört, die bemüht und fleißig sind - dann ist die pauschale Asyl- und Flüchtlingspolitik der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union unverständlich und gescheitert.

    Meine beiden Eltern waren (auch) Flüchtlinge, die ihre (ehemals deutsche) Heimat verloren haben. Ich kann nachempfinden, wie sich friedliche und verängstigte Flüchtlinge in neuer Umgebung fühlen. Ich lege wert auf die Feststellung: friedliche Flüchtlinge. Nur weil sie fremd und Ausländer sind sollte man seine Mitmenschlichkeit nicht verlieren.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...