Alkoholverbot auf dem Markt bleibt bestehen

Polizeiverordnung in Ehrenfriedersdorf gilt auch auf angrenzenden Straßen

Ehrenfriedersdorf.

Für ein weiteres Jahr ist es in der Bergstadt verboten, Alkohol auf dem Markt und angrenzenden Straßen zu konsumieren. Eine entsprechende Polizeiverordnung ist mit ihrer Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt nun in Kraft getreten. Demnach ist es von Montag bis Samstag zwischen 9 und 21 Uhr nicht erlaubt, alkoholische Getränke zu sich nehmen. Neben dem Marktplatz gilt dieses Verbot auch auf der Schulstraße, der Steinbüschelstraße und der Schillerstraße. Ziel ist es, "Gefahren aufgrund alkoholbedingter Straftaten gegenüber dem Leben, der körperlichen Unversehrtheit und dem Eigentum abzuwehren", heißt es in der Polizeiverordnung. Da aber auch das ein oder andere Fest auf dem Markt gefeiert wird, wie zum Beispiel der traditionelle Weihnachtsmarkt mit Glühweinverkauf, kann Bürgermeisterin Silke Franzl auch Ausnahmen zulassen.

Im Jahr 2017 erließ die Stadt zum ersten Mal ein solches Alkoholverbot. Im vergangenen Jahr wurde es erstmalig verlängert. Anlass für die Polizeiverordnung waren Probleme mit einigen Trunkenbolden, die vor allem in den warmen Monaten beinahe täglich auf dem Marktplatz herumlungerten, tranken, pöbelten, Sachbeschädigungen anrichteten und auch Passanten belästigten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...