Amt verzichtet auf Vollstreckungen

Annaberg-Buchholz.

Das Landratsamt des Erzgebirgskreises verzichtet vorübergehend auf Vollstreckungsmaßnahmen, um ausstehende offene Forderungen einzutreiben, teilt die Behörde mit. Nach Angaben von Pressesprecher Stefan Pechfelder gilt diese Regelung vorerst bis zum 20. April dieses Jahres. "Ausnahmen davon bilden drohende endgültige Zahlungsausfälle durch Verjährung sowie Maßnahmen zum Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung", erläutert er weiter. (af)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.