Annaberg-Buchholz bekommt Carlfriedrich-Claus-Platz

Annaberg-Buchholz (dpa/sn) - Annaberg-Buchholz im Erzgebirge benennt einen Platz nach dem Künstler Carlfriedrich Claus (1930-1998). Mit der Namensgebung am 4. August werden Leben und Werk des Lautpoeten und avantgardistischen Zeichners gewürdigt, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Angeregt wurde sie vom Förderverein Carlfriedrich Claus - Lebens- und Arbeitsort in Annaberg-Buchholz, der seit 2005 in der ehemaligen Wohnung des Künstlers einen Studienraum betreibt und sich für die Bewahrung von dessen Erbe engagiert. Bisher gibt es keine Würdigung im öffentlichen Raum bis auf die Ehrenbürgerschaft 1994. Das Areal vor dem Gebäude trägt künftig seinen Namen.

Claus wurde in Annaberg geboren, schrieb nach der Lehre als Kaufmann Kritiken für eine Zeitung und arbeitete bis zur Übersiedlung nach Chemnitz als Sprachkünstler und Grafiker in der Erzgebirgsstadt. Seine Werke hängen im Bundestag, die Kunstsammlungen Chemnitz beherbergen das umfangreiche Claus-Archiv.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...