Annaberg feiert Holi-Festival

Der Ausnahmesommer geht in Annaberg mit Farbspektakel langsam zu Ende.

Annaberg-Buchholz.

Ein Festival in Corona-Zeiten? Ja, das geht. Zumindest hat das Till Schwabe am Wochenende bewiesen. Es ist nicht die erste größere Veranstaltung, die der Annaberg-Buchholzer in den vergangenen Monaten auf die Beine gestellt hat. Das zweite Holi-Festival war aber mit Sicherheit die bunteste. Zu elektronischer Musik warfen dabei die Besucher bunte Farbbeutel in die Luft, was nicht nur spektakuläre Bilder, sondern auch jede Menge Spaß für die Beteiligten mit sich brachte. Los ging es am Samstagnachmittag. Mehrere DJs sorgten für den richtigen Klang. Und wer es etwas ruhiger mochte, konnte auch einfach nur im Biergarten bleiben. Damit das Fest trotz Pandemie über die Bühne gehen konnte, musste der Organisator etliche Auflagen erfüllen. So war die Teilnehmerzahl begrenzt, die gängigen Abstandsregeln mussten eingehalten werden und die Besucher wurden registriert. Der Veranstalter zeigte sich im Nachgang zufrieden mit dem Fest, auch wenn er auf mehr Resonanz gehofft hatte. Doch die Leute seien wohl verunsichert. Außerdem haben sich laut Schwabe die recht kühlen Temperaturen am Abend und in der Nacht negativ auf die Besucherzahlen ausgewirkt. Die aber, die da waren, seien voll auf ihre Kosten gekommen. Die Premiere feierte die Sommerparty "Farbenfroh" im vergangenen Jahr. Holi, das Fest der Farben, stammt aus Indien. Dort findet es stets im Frühjahr statt. (aed)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.