Annaberger Innenstadt bleibt weiter erreichbar

Auch vier Linien des Stadtverkehrs fahren bis zum Markt

Annaberg-Buchholz.

Für einige Verwirrung bei Autofahrern, die von außerhalb nach Annaberg kommen, haben die Sperrungen der Klosterstraße sowie der Bundesstraße 101 gesorgt. Die seit gut einer Woche neu strukturierte Verkehrsführung um den Markt mit der Zone 20 hat ihr übriges dazu beigetragen. Laut Stadtsprecher Matthias Förster gibt es dafür allerdings keinen Grund. Das Annaberger Stadtzentrum ist auch weiterhin erreichbar, wenn auch nicht mehr über die Klosterstraße.

Die Tiefgarage am Markt kann von der Wolkensteiner Straße sowie der Großen Kirchgasse aus angefahren werden. Aus Richtung Süd empfiehlt die Stadt das Parkhaus Altstadt 2 an der Scheibnerstraße, aus Richtung Ost den Großparkplatz Wolkensteiner Straße 40.

Darüber hinaus sind zahlreiche Kurzzeitparkplätze an den innerstädtischen Hauptverkehrsstraßen Große Kirchgasse, Wolkensteiner Straße und Klosterstraße, im hinteren Teil der Buchholzer Straße, auf dem Parkdeck Karlsplatz sowie dem Parkplatz an der Ecke Frohnauer Gasse/Münzgasse sowie am Oberen Kirchplatz und auf dem Fleischerplatz nutzbar. Zu beachten ist dabei, dass die Zufahrt zur West- und Nordseite des Marktes nur noch aus Richtung der Großen Kirchgasse möglich ist.

Wer nicht mit dem Auto direkt ins Zentrum fahren möchte könne sein Fahrzeug entweder auf dem Kätplatz abstellen oder im Parkhaus Altstadt 1 Gerisch Ruh. Außerdem sei das Stadtzentrum mit Bussen erreichbar. Die vier Stadtverkehrslinien A, B, C und D verkehren zum Annaberger Markt, so Förster. (tw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...